Steile Kreidefelsen und alte Bunker - ein Wochenende in der Normandie

Reisebericht

Steile Kreidefelsen und alte Bunker - ein Wochenende in der Normandie

Reisebericht: Steile Kreidefelsen und alte Bunker - ein Wochenende in der Normandie

Helle Kiesstrände und imposante Kreidefelsen prägen die Küstenlinie der Normandie. Aber wir besuchen auch den berühmten Omaha-Beach, an dem die Alliierten 1944 gelandet sind. In den Museen und an den Denkmälern wird Geschichte wieder lebendig.

Seite 1 von 2

Kies und Kreidefelsen - die normannische Alabasterküste

Strand von Yport, Normandie,...

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Die hellen Kreidefelsen leuchten im warmen Licht der späten Nachmittagssonne. Am Kiesstrand liegen bunte Fischerboote und Touristen wie auch Einheimische baden oder sonnen sich am Strand: Wir sind in Yport, einem kleinen Touristenort an der Albasterküste, die sich mit ihren Kreidefelsen nördlich von Le Havre (Normandie) entlangzieht.



Strand von Yport, Normandie

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Eigentlich sind wir müde von der 12-stündigen Anfahrt, denn wir sind heute Morgen sehr früh aufgebrochen. Doch wir möchten das schöne Licht noch ausnutzen und erkunden daher die Gegend. Unser einfacher Campingplatz liegt am Eingang des Örtchens und wir sind mit unseren Fahrrädern an den Strand gefahren. Möwen kreisen um uns und der Ärmelkanal plätschert gegen die weißen Steilfelsen. Wir inspizieren den Ort und genießen unser erstes Galette in diesem Jahr. Nordfrankreich ist berühmt für seine große Auswahl an diesem leckeren Buchweizenfladen mit allen erdenklichen Füllungen.



Fischerboot am Strand von Yport, Normandie



Wir steigen in unser Auto um und fahren ins ca. 12 km entfernte Étretat, einem sehr bekannten Touristenort. Nach einer langen Parkplatzsuche schlendern wir zwischen den zahlreichen Touristen herum. Da es schon Abend wird, sind die meisten Tagesgäste gerade auf dem Heimweg und der kleine Anstieg auf die 75 m hohen Kreidefelsen ist nicht mehr so überfüllt.
Von oben haben wir einen guten Überblick über das Örtchen und die dahinter liegenden Kliffs, Falaise d’Amont genannt. Das Seebad erlangte seine Berühmtheit am Ende des 19. Jhdts, als sich hier berühmte Maler wie Monet, Courbet und andere Künstler tummelten und die herrliche Landschaft auf Leinwand verewigten.



Ètretat und die Falaise d’Amont, Normandie



Kreidefelsen bei Étretat in der...

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Die hiesigen Kreidefelsen sind das geologische Gegenstück zu den britischen Kreidekliffs. Die Erosion modelliert die Felsen und schafft dabei schöne und skurrile Gebilde. Étretat ist berühmt für Formationen wie die Nadel (Aiguille) und den Bogen (Arche oder Porte d’Aval). Im Abendlicht wandern wir auf dem schmalen Weg entlang der Felsklippen. Trotz des guten Wetters pfeift uns eine sehr steife Brise um die Nase und wie halten daher respektvollen Abstand zu den meist ungesicherte Felsabbrüchen. Nach jeder Biegung werden wir mit neuen Ausblicken auf die wunderschönen Kreidefelsen belohnt. Hier kann man seiner Fantasie freien Lauf lassen und sich Elefantenrüssel, Gnome und vieles mehr vorstellen. Kein Wunder, dass sich um diesen Küstenabschnitt viele Geschichte und Legenden ranken.



Kreidefelsen bei Etretat in der Normandie


Teilen auf

Mein Interessenprofil

Bitte melden Sie sich an, um Reiseziele zu Ihrem Interessenprofil hinzuzufügen.

Kommentare

  • Blula

    Liebe Sabine, nach all den schönen Aufnahmen, die Du uns ja bereits während der letzten Wochen gezeigt hast, dachte ich mir ja schon, dass Du b e s t i m m t noch einen Reisebericht folgen lassen wirst. Und siehe da, Du hast ;-)) Sehr gut und für mich auch insofern interessant, weil ich diese Region noch nie bereist habe. Aber was noch nicht war, soll nun doch irgendwann mal werden.
    Danke fürs Mitnehmen... und nun freue ich mich auch schon auf die Weiterreise in die Bretagne.
    LG Ursula

  • bezi

    Ein sehr, sehr schöner und kompakter Reisebericht über eine schöne und interessante Küstengegend. Du zeigst hier auch anhand Deiner Fotos auf, daß es sich lohnt, dort einmal hinzufahren.
    LG Claudia

  • ursuvo

    Dein Bericht und die guten Bilder dazu waren sehr beeindruckend! Irgendwann möchte ich auch nochmal in diese Gegend!
    Die habe ich mit Eltern vor über 50 Jahren mal durchfahren - meinen Vater hat damals hauptsächlich das gut Essen interessiert;-)
    LG Ursula

  • ilooma

    Eigentlich wollte ich schon lange mal in die Normandie reisen. Dein interessanter Bericht zeigt mir auf, dass es nun wirklich Zeit ist. Danke.

  • INTERTOURIST

    Das ist wirklich ein gut geschriebener Bericht der sich sehr kurzweilig liest.
    Danke für den informativen Content.
    Grüße Jörg

  • Chrissi

    Ich kenne die Normandie leider nicht, aber durch dich ist mir hier klar geworden, daß ich sie doch irgendwann mal kennenlernen möchte. Ein sehr schöner und guter Bericht ist das und ich werde mich unbedingt auch in Kürze an den Folgebericht machen, den es ja inzwischen auch schon gibt, wie ich gerade gesehen habe.
    LG Christel

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben. Steile Kreidefelsen und alte Bunker - ein Wochenende in der Normandie 4.70 10

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps