Nie wieder in den Iran über Visabox

Reisebericht

Nie wieder in den Iran über Visabox

Aufgrund der denkbar schlechten Erfahrungen bei der Visabeschaffung für den Iran durch Visabox kann ich nur Jeden, welcher selber in den Iran fahren will, vor der Agentur Visabox warnen. Zu der Visagebühr von 50 € haben wir hier zusätzlich über 120 € bezahlt - um dann auf den letzten Drücker nur mit unserem Reisepass so nach Teheran zu fliegen und dort das Visa zu beantragen - und dort problemlos!

Mit der zaghaften Öffnung des Irans werden mittlerweile eine Vielzahl von Iranreisen angeboten. Wir, eine Gruppe von 5 Männern im "mittleren Alter" (= 58 +), wollten uns aber ein unverfälschtes Bild vom Land und den Menschen machen und haben uns deswegen selber um (fast) alles gekümmert. Lediglich bei der Visa-Beschaffung wollten wir auf Nummer sicher gehen und haben uns deshalb an die Agentur Visabox gewandt. Bei einer Visagebühr von 50 € nochmal zusätzlich über 120 € zu bezahlen, war zwar sehr teuer, brauchten uns aber dafür um nichts weiter zu kümmern, dachten wir! Wir haben die Hinweise auf der Seite von Visabox alle genau befolgt und alles so wie gefordert eingereicht. 6 Wochen Bearbeitungszeit waren für einen Stempel (= Visa) doch ein ordentliches Polster. Je näher unsere Reise ranrückte und wir immer wieder vertröstet wurden, um so mulmiger wurde uns. Die letzten Tagen schwankten wir zwischen Zweckoptimismus und argen Bauchschmerzen, dazu immer wieder die Vertröstungen von Visabox. Das Ergebnis: am Vormittag unserer Abreise haben wir unsere Pässe per Expresszustellung erhalten - ohne Visa, aber mit den Anträgen. Lediglich ein (!) Antrag ließ eine anfängliche Bearbeitung erkennen. Also blieb uns nichts weiter übrig, als vor Ort unser Glück zu versuchen.
In Teheraner Airport (nachts) angekommen, haben wir gleich das betreffende Büro aufgesucht, noch einmal 50 € Visagebühr entrichtet (!) und hatten innerhalb einer Stunde unser Visa!
Wieder in der Heimat angekommen, haben wir uns noch einmal mit Visabox in Verbindung gesetzt (bzw. setzen wollen) um wenigstens die doppelte Visagebühr erstattet zu bekommen. Fehlanzeige! Keine Reaktion auf Mail oder Anruf - und das über eine lange Zeit. Durch Zufall hatten wir dann einmal den Inhaber (?), Mahmoud Zeidan, erreicht und dieser uns versprochen, sich mit der Botschaft bzw. dem Konsulat in Verbindung setzen zu wollen. Dann trotz vielfacher Nachfragen lange Zeit (wieder) nichts! Als es dann wieder einmal geklappt hatte die Ausrede, dass das Geld ja an das Konsulat gegangen wäre, er sich aber weiterhin darum kümmern will.
Hallo! Wenn ich Dienstleister bin und für meine Leistung ca. 120 € verlange, das Visa aber "nur" 50 € kostet, wer ist denn da in der Pflicht? Allerdings scheinen hier Agentur und Konsulat "Hand in Hand" zu arbeiten, zumindest was finanzielle Leistungen oder Gefälligkeiten betrifft.
So oder so geben wir unsere Forderung nicht auf, können aber individuell in den Iran Reisende nur davor warnen, "Dienste" von Visabox in Anspruch zu nehmen. Es geht auch so (Visa auf dem Teheraner Airport), nur sagt das keiner in den Reiseführern!


Teilen auf

Mein Interessenprofil

Bitte melden Sie sich an, um Reiseziele zu Ihrem Interessenprofil hinzuzufügen.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben.

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps