Besuch der Störtebeker Festspiele

Reisebericht

Besuch der Störtebeker Festspiele

Reisebericht: Besuch der Störtebeker Festspiele

Kleiner Ratgeber für die Störtebeker Festspiele auf Rügen.

Ein Besuch der Störtebeker Festspiele

Seit langem geplant, haben wir dieses Jahr endlich unseren Besuch der Störtebeker Festspiele umgesetzt.
Unsere Unterkunft haben wir selbst gebucht. Die Karten für die Festspiele online gekauft, hat alles geklappt. Im Hotel haben wir nachgefragt ob man irgendetwas bedenken sollte wenn man zu den Festspielen geht. Bis auf den Hinweis, man solle eine vorderen Parkplatz (gelber Punkt) ergattern, kam da leider nichts. Deshalb hab ich mir vorgenommen den Störtebeker Neulingen ein paar Tipps mit auf dem Weg zu geben.
Es gibt wohl 2 große Parkplätze, grüner und gelber Punkt. Man kann dann laufen oder mit der Bimmel Bahn fahren, die kostet pro Fahrt 2€. Das ist bequem, aber nicht unbedingt notwendig wenn man gut zu Fuß ist.
Unsere Wetterbedingungen waren die denkbar besten. Den ganzen Tag Sonne und Temperaturen um die 30°C.
Als wir den Parkplatz erreichten, und unsere Klamotten einsammelten bemerkten wir was sich in unserer nächsten Umgebung tat. Da wurden riesige Taschen mit einer halben Campingausstattung eingepackt. Wir waren in Sorge nicht genügend warme Kleidung dabei zu haben. Sitzkissen in Stapel wurden mitgeführt und vieles mehr.
Kurzum, wir ausgestattet mit Pulli und Fließjacke machten uns auf den Weg. Um an den Ort des Geschehens zu kommen benutzten wir die Bahn für 2€. Etwa 1,8 Km geht es durch den Wald nach Ralswieck. Was einen dann da erwartet ist schon gewaltig. Essen und Trinken an jeder Ecke, alles wunderschön an der Küste gelegen.
Wir waren auch dem Irrtum unterlegen wir müssten vorher etwas essen gehen, aber das ist nicht unbedingt notwendig. Denn zu Essen gibt es dort genug.
Wir versuchten unser Glück in Sassnitz, aber leider ist das Angebot mehr als dürftig. Eigentlich nicht zu verstehen wenn man bedenkt, es handelt sich um ein touristisches Gebiet?! Ein Dönerladen an der Hauptstraße war unsere Rettung.
Unser Fazit ist, ja warme Sachen auf jeden Fall mitnehmen, nach Sonnenuntergang wird es frisch. Eine Decke über die Beine hilft ungemein. Die Sitzkissen sind unserer Meinung (wir 50+) nach eher erforderlich, 2 ½ Stunden auf den Plastikstühlen ist sportlich und kann mit einer entsprechenden Unterlage abgemildert werden. Eine Taschenlampe für den Rückweg ist sicher nützlich, aber kein Muss. Obwohl auf den Parkplätzen gibt es keine Beleuchtung außer der der fahrenden Autos. Bei Regen wird auch gespielt, Regenschirme sind logischerweise untersagt. Ponchos / Regencape einpacken, einfach gibt es dort zu kaufen. Genauso auch die Sitzkissen für 3,50€.
Ansonsten war das ein tolles Erlebnis und wird sicher eine Wiederholung finden. Ich hoffe nun hier ein paar hilfreiche Tipps gegeben zu haben und freue mich über Rückmeldungen, bzw. neue Erkenntnisse.



Stralsund auf der Bühne


Teilen auf

Kommentare

  • bezi

    Das ist ein guter kleiner Ratgeber mit Dingen, die man vielleicht schon vorher wissen sollte. Vielen Dank für die vielen Tipps. LG Claudia

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben. Besuch der Störtebeker Festspiele 4.00 1

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps