Sizilien im Winter

Reisebericht

Sizilien im Winter

Reisebericht: Sizilien im Winter

Im Februar habe ich 10 Tage bei angenehmen 20 Grad auf Sizilien verbracht.
Meine Highlights waren eine Wanderung auf dem verschneiten Aetna, ein Fruehstueck mit Blick auf Noto und das Valle dei Templi und die Scala dei Turchi ohne die Touristenmassen.

Wandern auf dem Aetna

Einer der Hauptgruende warum ich mich fuer Sizilien entschieden habe war dass ich auf dem Vulkan Aetna im Winter bei Schnee wandern wollte. Ich war bereits drei Mal im Sommer auf der Insel (immer zwischen Mai und August), die Reise im Winter war jedoch ein besonderes Erlebnis und das Highlight meiner Reise.

In Taormina angekommen, erkundigte ich mich als erstes ueber Touren auf den Aetna und entschied mich schliesslich fuer Etna People, aufgrund des besten Preis-Leistungsverhaeltnisses.

Am naechsten Morgen wurde ich von dem Guide Paolo an meinem Bed and Breakfast abgeholt. Bereits waehrend der Fahrt erzaehlte Paolo, der Geologie studiert, viel ueber den Aetna, die Vegetation und vergangene Ausbrueche. Die Gruppe war sehr klein, neben mir nur noch 3 andere Teilnehmer und unser Guide nahm sich viel Zeit unsere Fragen zu Vulkanen und dem Aetna zu beantworten und seine Begeisterung fuer Vulkane mit uns zu teilen.

Die Wanderung war spektakulaer. Wir wanderten fuer insgesamt 1,5 Stunden ueber die Lava- und Aschefelder und liefen auf einem ausgestorbenen Krater entlang. Waehrend der Wanderung machte unser Guide Paolo viele Stopps und dadurch war die Wanderung nicht zu anstrengend. Anschliessend besichtigten wir, ausgestattet mit Helmen und Taschenlampen, eine Lavahoehle. Zur Staerkung gab es dann ein leckeres Mittagessen in einem Weinkeller auf dem Aetna. Wir probierten 3 verschiedene Weine, die alle auf dem Aetna angebaut wurden. Zu essen gab es einen Vorspeisenteller, bestehend aus typisch sizilianischen Koestlichkeiten und als Hauptgericht die beste Pasta alla Norma (Nudeln mit Tomaten, Auberginen und Ricotta Kaese) die ich je gegessen habe. Am Nachmittag besichtigten wir dann die beeindruckende Alcantara Schlucht.



Keine Bildinformationen verfügbar


Terrazza su Noto

Noto ist eine tolle kleine Stadt, die aufgrund der beeindruckenden Barockarchitektur als UNESCO Weltkulturerbe gelistet ist. Ein Highlight war, die Uebernachtung im Bed and Breakfast “Terrazza su Noto”, die eine wunderschoene Dachterrasse direkt neben der Kathedrale von Noto hat, von der man aus einen einzigartigen Blick ueber die Stadt und bis hin zum Meer hat. Am naechsten Morgen gab es ein tolles Fruehstueck bestehend aus Crossaints, Cappuccino und frisch gepressten Orangensaft auf der Terrasse mit dem super Ausblick, bei strahlendem Sonnenschein.



Fruehstueck mit Blick auf Noto

Keine Bildinformationen verfügbar


Valle dei Templi und Scala dei Turchi

Waehrend Valle dei Templi und die Scala dei Turchi im Sommer von Touristen ueberlaufen sind, ist man im Winter dort fast allein. Die Valle dei Templi sind meiner Meinung nach am schoensten bei Sonnenuntergang, da die Tempel dann in wunderschoenen warmen Farben erstrahlen. Auch bei Dunkelheit sind sie sehr schoen, da sie von Lichtern angestrahlt werden und man ausserdem einen tollen Blick auf die Stadt Agrigento hat.

Am naechsten Tag sind wir dann bereits frueh morgens zu der Scala dei Turchi. Wir sind an dem wunderschoenen weissen Sandstrand entlang spaziert und anschliessend auf die Felsen, der Scala dei Turchi geklettert. Dort haben wir ein Picknick mit Blick auf das strahlendblaue Meer gemacht. Besonders schoen war, dass wir die einzigsten dort waren. Im Sommer waere das unmoeglich gewesen.



Sonnenuntergang im Valle dei Templi


Teilen auf

Mein Interessenprofil

Bitte melden Sie sich an, um Reiseziele zu Ihrem Interessenprofil hinzuzufügen.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben. Sizilien im Winter 5.00 2

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps