Die Peninsula Valdés, Patagonien, Argentinien

Reisebericht

Die Peninsula Valdés, Patagonien, Argentinien

Reisebericht: Die Peninsula Valdés, Patagonien, Argentinien

Ein absolutes Highlight unserer Argentinienreise war der Besuch der Peninsula Valdés im patagonischen Teil Argentiniens mit seiner beeindruckenden Tierwelt.

Während einer großen individuell und mit einem Mietwagen durchgeführten Argentinienreise besuchten wir die Halbinsel Valdés.
Aus Norden kommend, durch unendlich weite und einsame Landschaften, erreichten wir die Stadt Puerto Madryn in der Provinz Chubut, die auch von organisierten Reisen als Übernachtungsort für den Besuch von Valdés angesteuert wird.
Wir übernachteten im Hotel Peninsula Valdés.
Am nächsten Morgen starteten wir dann sofort zu einem Ausflug auf die Halbinsel. Sie ist mit dem Festland über eine schmale Landbrücke verbunden und hat als absolutes Naturjuwel den Status UNESCO-Weltnaturerbe mehr als verdient.
Die Landschaft ist karg und steppenartig, die Tierwelt ist artenreich und grandios. Je nach Jahreszeit kann man Glattwale, Orcas, Pinguine, Seelöwen und See-Elefanten beobachten. An Land sieht man Nandus, Guanakos und Gürteltier, aber auch Vögel und Reptilien.
Schon bei der Anfahrt nach Pirámides, dem einzigen Ort der Insel konnten wir von einer Anhöhe Wale tief unten in der Meeresbucht sehen.
Uns gefiel es hier so gut, dass wir beschlossen direkt im Ort zu übernachten und wir reservierten ein kleines, aber gemütliches Zimmer im Hotel Paradise in Strandnähe. Als wir am nächsten Tag hier eintrafen erwartete uns eine freudige Überraschung. Das Hotel war nicht ausgebucht und man gab uns Touristen, die von weit herkamen, die große Suite zum gleichen Preis. Wir hatten ein riesiges Panoramafenster und konnten schon morgens beim Aufwachen die Wale sehen und blasen hören.

Die Wale, es handelt sich um den Südlichen Glattwal, halten sich mit ihren Jungtieren von Juni bis Dezember in der Bucht auf. Da der Boden des Strandes sehr schnell steil abfällt, kommen sie sehr nah und man kann sie sogar von Land hervorragend beobachten.
Die Whale-Watching-Bootstouren legen alle in Pirámides ab. Sie dürfen sich den Walen lediglich auf 100 Metern annähern und müssen dann den Motor abstellen. Doch die Wale kommen meist von alleine zu den Booten und umkreisen sie neugierig.
Dies war für uns der beste Ort auf all unseren Reisen um diese Tiere so schnell und so nah zu sehen.
Ein weiterer sehenswerter Punkt der Peninsula ist Punta Delgada am südlichen Ende der Ostküste. An diesem Küstenabschnitt sieht man im argentinischen Frühling See-Elefanten. Eine Schotterstraße führt zu Parkplätzen an den Aussichtspunkten. Dort kann man von Plattformen aus die See-Elefanten beobachten. Der Abstand dient der eigenen Sicherheit und garantiert den Tieren Ungestörtheit. Allerdings sahen wir auf dem Weg dorthin auch einige Tiere, die sich abseits der Kolonie aufhielten.
An der Punta Norte, am äußersten Ende der Halbinsel, leben ebenfalls See-Elefanten und auch Seelöwen. Hier kommt man näher an den Strand als an der Punta Delgada. Da die Punta Norte weiter von Puerto Pirámides entfernt ist. kommen zu diesem Punkt auch nur wenige Besucher und man befindet sich in völliger Einsamkeit.
Von Mitte Februar bis Mitte April kann man hier häufig Orcas beobachten.
Ein besonderes Erlebnis für uns war die Rückkehr zum Parkplatz. Dort hielten sich jetzt zwei Gürteltiere nahe bei unserem Wagen auf. Sie schienen zu wissen, dass hier ab und zu etwas Fressbares abfällt. So verhielten sie sich völlig zutraulich und bettelten sogar um Futter.
Was für eine tolle Überraschung-zuvor hatte ich mir die Augen nach diesen Tieren ausgeschaut...
Ebenfalls lohnenswert ist ein Besuch der Caleta Valdés, etwa 45 km nördlich der Punta Delgada. Auch hier kommen die See-Elefanten im September an Land und die Weibchen bringen ihre Jungen zur Welt. In der Nähe liegt das Roadhouse, ein Selbstbedienungsrestaurant, das zur Estancia La Elvira gehört und auch Unterkünfte hat, die sehr gemütlich und komfortabel sein sollen.
Einige Kilometer weiter brütet eine kleine Kolonie Magellanpinguine. Der Strand dort ist ebenfalls gesperrt, damit die Tiere nicht gestört werden, aber auch hier hielten sich die Pinguine nicht an die Absperrung und kamen zu der Aussichtstelle und watschelten um uns herum.
Eine weitere, deutlich größere Pinguinkolonie kann man an der Punta Tombo, auf dem Festland, etwa 175 Kilometer südlich von Puerto Madryn sehen.

Dazu und zu der ganzen Argentinienrundreise gibt es einen ausführlichen Bericht und weitere Fotos auf meiner Webseite:
www.rositas-reisefotos.npage.de

Die Peninsula und Punta Tombo waren für uns als Naturliebhaber ein unvergessliches Erlebnis und ich kann eine Reise dorthin nur empfehlen.



Seelöwen auf der Penisnula Valdés


Teilen auf

Mein Interessenprofil

Bitte melden Sie sich an, um Reiseziele zu Ihrem Interessenprofil hinzuzufügen.

Kommentare

  • Blula

    Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass der Besuch der Peninsula Valdés ein unvergessliches Erlebnis darstellt. Wer bis dahin tatsächlich noch kein Naturliebhaber gewesen sein sollte, der wird es dann aber mit Sicherheit geworden sein. Deinen Bericht habe ich mit Freuden gelesen. Und tolle Fotos hast Du ihm außerdem auch noch beigefügt :-)
    LG Ursula

  • rosibieg

    Liebe Ursula,
    danke für das nette Kommentieren.
    Ja, die Peninsula Valdés gehört für mich zu den beeindruckendsten Reiseerlebnissen
    LG Rosita

  • Pinky3

    Was für ein schönes Erlebnis die Wale, Pinguine und Co. in Freiheit beobachten zu können, kein Vergleich mit einem Zoo.
    Mir hat Dein kurzer Reisebericht sehr gut gefallen.
    LG Gaby

  • rosibieg

    Ja, liebe Gaby,
    es berührt ganz besonders die Wale, diese friedlichen Giganten, so hatnah erleben zu können.
    LG Rosita

  • Zeitreisende

    Danke für diesen Bericht. Da wurden Erinnerungen wach. Ich war im November 2011 dort. Die 100 Meter Abstand zu den Walen wurden damals sehr großzügig ausgelegt. Hoffe, dass sich das inzwischen gebessert hat. Ansonsten kann ich Deine Schilderungen nachempfinden: so viele entspannte Tiere aus solcher Nähe habe ich selten gesehen! LG Dani

  • rosibieg

    Hallo Dani,
    ich war sogar noch früher dort.
    Damals hielt man sich an die Vorschriften. Aber es war auch gar nicht nötig näher heran zu fahren, da Wale neugierig sind. Sie kamen immer an.
    Aber damals waren auch nur wenige Touristen dort, in erster Linie Argentinier. Vielleicht sind die Tiere heute auch genervter, da der Tourismus gestiegen ist?
    Danke auch für den Kommentar zum Seelöwen-er muss in die Jahre gekommen sein-smile- und für die vielen zahlreichen Bewertungen.
    LG Rosita

  • Schalimara

    Ein schöner kleiner Bericht zu Deinen Erlebnissen mit diesen Tiere.
    LG Schalimara

  • nach oben nach oben scrollen
  • ursuvo

    Hat mir auch sehr gut gefallen - und auch die Bilder dazu!
    LG Ursula

  • rosibieg

    Hallo ursovo, traveltime und Schalimara,
    ganz lieben Dank für die netten Kommentare und die vielen positiven Bewertungen.
    Es ist total motivierend als "Neuling" in der Community so viel positives Feedback zu erhalten..
    Und am WE schaue ich mich dann in aller Ruhe weiter bei Euch um. Bin schon ganz gespannt.
    Liebe Grüße
    Rosita

  • bezi

    Um dieses unvergessliche Erlebnis bist Du wirklich zu beneiden.
    Ein ganz toller Bericht.
    LG Claudia

  • Dingo

    Du hast Erinnerungen und auch mein Fernweh geweckt. Schöner Bericht mit tollen Fotos! VG Jens

  • rosibieg

    Danke Jens für de netten Kommentar und auch für Deine zahlreichen Bewertungen.
    LG Rosita

  • Alfredo

    Ein sehr interessanter Bericht; hat mir sehr gut gefallen. Ich denke, es gibt auf diesem Globus nicht all zu viele Punkte, wo man die Tiere so wunderbar beobachten und fotografieren kann. LG Alfredo

  • nach oben nach oben scrollen
  • rosibieg

    Danke Alfredo für den netten Kommentar.
    J, es timmt, ein herrlcher Ort um diese Tiere auf so unkomplizierte Art zu sehen.
    Herzpiche Grüße
    Rosita

  • brandriba

    Danke für diesen informativen Bericht über eine mir gänzlich unbekannte Region. Deine Schilderung macht Lust auf einen Besuch, Patagonien steht jedenfalls seit längerem auf unserer Wunschliste. Spontan erinnert mich die Region wg. ihrem Tierreichtum an Gegenden im südlichen Alaska und der nördlichen Region von Vancouver Island.
    LG DAni

  • rosibieg

    Hallo DAni,
    lieben Dank für den netten Kommentar. Ein wenig an Vancouver Island, das stimmt bezüglich des Tierreichtums. Alaska kenne ich leider nicht. Das steht noch auf meiner Wunschliste.
    Liebe Grüße
    Rosita

  • brandriba

    Da kann ich Dir - natürlich ganz selbstlos :-))) - meine Reisberichte als Einstiegsdroge anbieten....
    LG DAni

  • rosibieg

    Hallo DAni,
    gerne doch:-)))
    LG Rosita

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben. Die Peninsula Valdés, Patagonien, Argentinien 5.00 18

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps