Seychellen: Urlaub in einer Postkarte

Reisebericht

Seychellen: Urlaub in einer Postkarte

Reisebericht: Seychellen: Urlaub in einer Postkarte

Reisebericht über meinen Urlaub auf der Seychellen-Hauptinsel Mahe im The H Resort am wunderschönen Beau Vallon Beach. Mit Tipps für alle, die es selbst einmal erleben wollen.

Man kennt diese Postkarten, auf denen alles perfekt ist: Meer und Himmel sind unfassbar blau, Palmen saftig grün und der Sandstrand makellos sauber. Bildbearbeitungsprogramme machen's möglich, denkt man sich und glaubt diesen Postkarten kein Wort bzw. Bild. Aber: Nachdem ich Urlaub am Beau Vallon Beach auf den Seychellen gemacht habe, muss ich meine Einstellung zu Postkarten wohl überdenken. Verwundert reibe ich mir die Augen: Meer und Himmel sind unfassbar blau, Palmen saftig grün und der Sandstrand makellos sauber. Nein, Moment, dort hinten liegt etwas Grünzeug am Strand. Aber das macht nichts, kleine Fehler sind schließlich charmant.

Der Beau Vallon Beach ist eine drei Kilometer lange Kurve im Nordwesten der Hauptinsel Mahe, wo alle großen Flugzeuge auf dem internationalen Flughafen laden. Es herrscht entspannte Ruhe. Wer auf den Seychellen Urlaub macht, will vor allem eines tun: nichts. Das gelingt den meisten Urlaubern recht gut. Nur die Russen schaffen es nicht. Ständig haben sie ihr Handy am Ohr, sogar beim Frühstück. Am Strand weht eine starke Brise. Das ist gut, denn bei 30 Grad und einer Luftfeuchtigkeit von 80 Prozent, kann man diesen natürlichen Ventilator gut gebrauchen. Die Seychellen zählen zu Afrika, nicht nur topografisch, sondern auch klimatisch.

Ab und zu kommt ein Strandverkäufer vorbei uns bietet Kokosnüsse an. Mit Speiseeis würde er mehr verdienen. Auch Einheimische schätzen den Strand. Sie werfen sich über große Distanzen Frisbee-Scheiben zu oder joggen mit durchtrainierten Körpern am Strand entlang. Für Dynamik sorgen die Wellen: Sie werfen sich erstaunlich kraftvoll gegen die Badegäste. Eine Bedrohung ist das nicht, schließlich ist das Wasser so flach, dass man sich bequem hinsetzen kann. Der Indische Ozean ist angenehm warm und seidig weich. Hier lässt es sich aushalten.

An den Strand grenzen einige Hotels an, zum Beispiel das H Resort Beau Vallon Beach, in dem wir abgestiegen sind. Das 5-Sterne-Haus ist erst seit einigen Monaten eröffnet, der Betrieb läuft soweit rund. Man tut als Deutscher allerdings gut daran, seine angeborene Perfektion und Effizienz zuhause im Kleiderschrank zu lassen. Am besten zusammen mit der warmen Jacke oder dem Pullover, den man für kalte Abende womöglich in den Koffer packen möchte. Denn kalte Abende gibt es hier nicht.



Beau Vallon Beach, Mahe, Seychellen



Das H Resort Beau Vallon Beach verfügt über einen Pool. Und wenn man es wagt, neben einem der schönsten Strände der Seychellen einen Pool zu bauen, dann muss der schon einiges zu bieten haben. Und tatsächlich: Man kann sich im Infinity-Pool unterwasser von Wasserstrahlen massieren lassen oder sich einen Wasserstrahl über den Kopf laufen lassen, es gibt Wasserliegen und die stilvolle Bar ist auch nicht weit. Dieses Angebot wissen nicht nur Urlauber zu schätzen: Auch Libellen sind häufig hier zu Gast. Sie huschen über das Wasser und vertreiben Stechmücken. Jedenfalls habe ich diesen Eindruck, da ich bei meinem ganzen Aufenthalt nur einen einzige Stich davontrage.

Am Horizont erkennt man die zwei Nachbarinseln: Silhouette Island und rechts daneben die kleinere North Island. North Island erlange Berühmtheit, weil hier William und Kate aus dem englischen Königshaus flitterten. Das Resort dort ist klein (zwei Quadratkilometer), aber äußerst fein (ab 2760 €/Nacht). Ebenfalls gleich um die Ecke und per Inselhopping zu erreichen: der Strand von Anse Source d’Argent auf La Digue. Man kennt diesen Strand – auch, wenn man nichts davon weiß. Gesehen hat man ihn schon oft. In Werbespots für Bacardi oder Raffaello zum Beispiel.



Pool des H Resort Beau Vallon Beach



Urlaub in einer Postkarte, das fühlt sich richtig gut an. Und damit die Lieben zuhause auch ein bisschen von diesem Flair sehen, schicke ich einige Postkarten nach Deutschland. Der Verkäufer meinte, es würde etwa eine Woche dauern, bis die Karten ankommen. Der Hotelangestellte an der Rezeption hat mir extra noch einmal bestätigt, dass die Briefmarken richtig sind. Angekommen ist leider auch nach Wochen noch nichts. So ist das eben mit Postkarten: Ob sie nun nachbearbeitet wurden oder nicht, das ist gar nicht so wichtig. Entscheidend ist, dass sie ankommen. Das nächste Mal schicke ich sie von Deutschland aus ab. Wir haben zwar keine solchen Strände, aber auf unsere Post ist Verlass ;-)

Mehr Fotos, Videos sowie Berichte über die Seychellen gibt's auf meinem Reiseblog: www.WowPlaces.de



Blick auf den Indischen Ozean


Teilen auf

Mein Interessenprofil

Bitte melden Sie sich an, um Reiseziele zu Ihrem Interessenprofil hinzuzufügen.

Kommentare

  • eddor

    Sieht aus wie das Paradies :)

  • rosibieg

    Die Postkartenidylle kann ich nur bestätigen.
    LG Rosita

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben. Seychellen: Urlaub in einer Postkarte 5.00 4

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps