20 Tage Rajasthan - 28.2. bis 20. 3. 2014 - Teil 3 Jaipur (Holi festival) und Agra

Reisebericht

20 Tage Rajasthan - 28.2. bis 20. 3. 2014 - Teil 3 Jaipur (Holi festival) und Agra

Reisebericht: 20 Tage Rajasthan - 28.2. bis 20. 3. 2014 - Teil 3 Jaipur (Holi festival) und Agra

Teil 1 führte uns von Delhi über Mandawa und Bikaner nach Jaisalmer.
In Teil 2 setzten wie die Rundreise über Jodhpur, Ranakpur, Udaipur, Chittorgarh, Bundi, Todgarh und Pushkar fort.
In Teil 3 besuchen wir Jaipur, erleben das Holi fesitval und den Höhepunkt der Rundreise: Agra. Von Agra geht es zurück nach Delhi.

Seite 1 von 4

Jaipur - 15. bis 17. März 2014

Monkey oder Affen Tempel, Galta

Keine Bildinformationen verfügbar

Pushkar - Jaipur: : ca. 170 km - 3 Stunden, keine Pause; davon ca. 45 Minuten duch Jaipur.

Für heute haben wir uns ein großes Progamm vorgenommen, um am kommenden Tag genügend Zeit für das Elephant Festival haben. Leider erfuhren wir erst später, dass das Festival abgesagt wurde. Erneut ein Beispiel, dass in Indien nicht alles planbar ist; man muss es nehmen wie es kommt!

Monkey oder Affen Tempel, Galta

Unser erstes Ziel ist der Monkey Tempel, Galta. Es sind nicht sehr viele touristische Besucher da. Wie bei allen Sehenswürdigkeiten gibt es auch hier "Guides" die den unwissenden Besucher vor den Affen schützen wollen. "All monkeys are my friends" erzählen sie und wir sollen vorsichtig sein. Ja, als Tourist ist man unsicher, man kann die Situation nicht einschätzen, weil man sie nicht kennt. Aber auch hier bewahrheitet sich die Erkenntnis: in 99 von 100 Fällen sind die Behauptungen der selbsternannten "Guides" falsch! Ich war enttäuscht so wenigen Affen zu sehen und die, die da waren, waren durch das große Nahungsangebot wenig an uns Besuchern interessiert. Die Fotoerlaubnis kostet 50 Rupee, die sollte man möglichst passend haben.



Jal Mahal und Fort Amber

Fort Amber

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Unser nächstes Ziel ist das Fort Amber. Auf dem Weg dahin kommen wir am Jai Mahal vorbei, einem in einem künstlichen See liegener Wasserpalast.

Fort Amber

Das Fort Amber ist ein touristischer Höhepunkt, das wohl neben dem Hawa Mahal (Palast der Wind) kein Jaipurbesucher auslassen sollte. Der Eintritt in den Papast ist von 8.00 bis ca. 17.30 für 200 Rupee möglich. Für den Ritt auf einem Elefanten hoch zum Fort zahlt man 900 Rupee extra und dafür sollte man möglichst vor 8.00 h morgens vor Ort sein. Die Touristen stehen dafür zwischen 1 und 2 Stunden an. Gegen 11.00 h wird der Ritt auf dem Rücken der Elefanten eingestellt, da es dann zu heiß für die Tiere wird. Da wir erst gegen 13.30 h dort eintrafen, war dieser Spektakel leider schon zu Ende.

16. März 2014. Da das Elephant Festival am heutigen Tag abgesagt wurde, nutzen wir diesen Tag für weitere Besichtigungen.
Kurz entschlossen fahre ich nach dem Frühstück erneut nach Amber. Das Fort liegt jetzt ideal zum Fotografieren in der Morgensonne. Es ist 8.45 h, also schon recht spät für einen Elefantenritt, denn ich kann aus der Ferne eine lange Prozession von Elefant auf dem Zugang zum Fort erkennen.
Ein Elefant hinter den anderen schreitet den Berg hinauf, ich schätze es sind bestimmt über 100 Elefanten unterwegs.
Der Andrang für einen Ritt auf einem Elefanten ist riesengroß. Ich frage Leute in der Warteschlange die mir sagen, dass man 2 Stunden Wartezeit mindestens einrechnen muss. Es ist sehr ratsam früh in Amber zu sein, oder viel Geduld mitzubringen. Einen Ticketschalter konnte ich nicht ausfindig machen, man zahlt wohl an den Mahut.



Jal Mahal



Fort Nahargarh und Fort Jaigarh

Blick von Fort Nahargar

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Weitere Highlight sind die Forts Nahargarh und Jaigarh. Beide können auf der Rückfahrt von Amber in die Stadt leicht erreicht werden. Eine schmale Straße schlängelt sich auf einen Bergkamm. Zuerst kommt Jaigarh, das wir nicht besuchen und dann Fort Nahargarh. Der Eintritt von 50 Rupee lohnt, da man von hier oben einen sensationellen Blick auf Jaipur hat. Man muss dazu nur im Fort um das Gebäude herumgehen und auf die leider mannshohe Befestigung klettern.



Stadtpalast, Janta Mantar, Hawa Mahal, der Palast der Winde, Isar Lat

Isar Lat, Minarett

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Jaipur ist die Hauptstadt Rajasthans (ca. 3 Mio. Einwohner), wird wegen ihrer unzähligen, in rosarot gehaltenen Bauten auch Pink City genannt. Die Stadt gehört sicherlich zu den sehenswertesten Großstädten Indiens und verdient mit ihren zahlreichen großartigen Bauwerken durchaus einen längeren Aufenthalt.

Namensgeber der Stadt ist Gründer Maharaja Jai Singh II. (1699-1744), der bereits im Alter von 12 Jahren den Thron von Amber bestieg. Unter seiner Herrschaft entstanden neben dem Stadtpalast auch die Observatorien Janta Mantar hier in Jaipur und in anderen Städten wie z. B. Delhi, Ujjain, Mathura und Varanasi.

Ganz in der Nähe von Stadt Palast und Jantar Mantar befindet sich das wohl bekannteste Gebäude Jaipurs, das Hawa Mahal, der Palast der Winde, der 1788 von Maharaja Sawaj Pratap Singh erbaut wurde und den Damen des Hofes dazu diente, ohne selbst gesehen zu werden, das Leben auf der Straße zu beobachten.

Sehens- oder besuchenswert ist auch das Minarett Isar Lat dessen Zugang und Besteigung von einem Platz parallel zur Tripolia Basar-Strasse möglich ist. Von oben hat man einen tollen Blick über die Stadt und zum nahegelegen Fort Nahargarh auf dem Bergkamm.



Hawa Mahal - Palast der Winde

Keine Bildinformationen verfügbar

Teilen auf

Mein Interessenprofil

Bitte melden Sie sich an, um Reiseziele zu Ihrem Interessenprofil hinzuzufügen.

Kommentare

  • mychaosland

    Irgendwie kann man deiner Bericht nicht bewerten. Schöner Bericht

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben. 20 Tage Rajasthan - 28.2. bis 20. 3. 2014 - Teil 3 Jaipur (Holi festival) und Agra 4.00 1

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps