Frankreich - Das Loiretal (2)

Reisebericht

Frankreich - Das Loiretal (2)

Reisebericht: Frankreich - Das Loiretal (2)

Frankreich ist ganzjährig ein lohnendes Reiseziel und besonders im Herbst bietet sich die Kulturregion, wie das Loire-Tal mit seinen Schlössern an. Ein Thema, zu dem längst alles gesagt und geschrieben ist, touristisch gut erschlossen, also keine Überraschungen mehr und dennoch faszinierend.
Mit dem Wohnmobil ist man unabhängig und kann sich die entsprechende Zeit für Besichtigungen nehmen. Gemütlich folgten wir dem Lauf der Loire in Richtung Westen bis wir wieder einen Stopp bei einem Schloss einlegten, das am Weg zum Atlantik lag.

-



Blois

. . . die Stadt zwischen Orléans und Tours ist auf mehreren Hügeln über der Loire verteilt.



Château Royal de Blois

Königsschloss Blois

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Das Schloss Blois, ein Château aus der Renaissance, das einst von König Ludwig XII. bewohnt wurde, befindet sich in der Stadtmitte auf einem Hügel. Sein architektonischer Reichtum und seine vier Flügel in unterschiedlichen Baustilen spiegeln die Vielgestaltigkeit der im Loiretal erbauten Schlösser wieder. 7 Könige und 10 Königinnen Frankreichs hatten hier ihre Residenz.





Blick auf das Schloss



Flügel Franz I.

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Die prachtvolle Freitreppe im Flügel Franz I.



Emblem Ludwigs XII.



Das Stachelschwein ist das Wappentier von Ludwig XII.. Es ist auch als Fensterschmuck im Schloss von Blois mit goldenem Zierhalsband und goldener Krone auf dem Rücken verewigt.



allgegenwärtig



Beeindruckend sind auch die prunkvollen Innenräume des Schlosses.



Ständesaal



Eine weitere Sehenswürdigkeit ist die aus dem 18. Jahrhundert stammende Steinbrücke über die Loire. Viele Treppen durchziehen die Stadt, die auf mehreren Hügeln errichtet wurde.



Pont Jacques Gabriel



In und über der (grauen) Stadt Blois



. . . über den Dächern von Blois



Maison de la Magie

Maison de la Magie

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

In einem Stadthaus aus dem 19. Jh. ist man auf den Spuren des Königs der Zauberer, Robert Houdin, aus Blois - Zauberkünstler, aber auch Erfinder. Dieses Zauberkunstmuseum wird von einem sechsköpfigen Drachen bewacht. Geboten werden Vorführungen und die erstaunlichen Zauberkunstausstellungen über 2000 m².



Wie viele kommen noch?



Das Dorf Chenonceaux am Nordufer des Cher, ist berühmt durch das Schloss Chenonceau (am Ende ohne "x").



Schloss Chenonceau

Am Ende einer breiten Allee, von Wald und schönen Parks umgeben liegt das Schloss Chenonceau. Elegante Architektur, bezaubernde Gärten, schön rekonstruierte Innenausstattung und die Blumenkunstwerke in jedem Raum vom Schloss sind einen Besuch wert.



Am Ende der Allee



Im Spiegelbild

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Das "Damenschloss".
"Seine Ruhe hat nichts Langweiliges, und seine Melancholie keine Bitterkeit". So sprach Gustave Flaubert über das Schloss Chenonceau, das Heinrich II. seiner schönen Favoritin Diana von Poitiers schenkte.



Das Schloss der Damen



Die Brücke

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Ein Blick in die Küche von Chenonceau. Der Renaissance-Küchentrakt wurde während des Ersten Weltkrieges mit modernen Küchengeräten ausgestattet, die für die Einrichtung des Krankenhauses im Schloss nötig waren.



Küchenherd



Gemächer, Treppen, Galerie . . .



Zimmer Dianes de Poitiers



Eingangstor

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Die Tür stammt aus der Zeit Franz I. und ist durch bunte Bemalungen sowie Schnitzereien reich verziert.



Detail des geschnitzten Türflügels



Weinkeller



Weinlager



Blick in den Garten



Blumen und Ziergehölzer wie Buchsbaum, Oleander und Lorbeerbäume sowie Europäische Eiben und Straucheibisch finden sich im Garten Dianes de Poitiers, aber auch Obstbäume und Haselnusssträucher als Bepflanzung.



Garten Dianes de Poitiers



Der Garten Katharinas von Medici ist der kleinere der beiden Schlossgärten. In seiner Mitte steht ein kreisrundes, niedriges Wasserbecken mit einem Durchmesser von 15 Metern. Von diesem führen vier gerade Wege fort und unterteilen den Garten auf diese Weise in vier ungleich große Parterres.



Garten der Katharina von Medici



Am Bauernhof aus dem XVI. Jahrhundert befinden sich neben den Pferdeställen von Katharina von Medici auch ein Gemüsegarten und ein Blumenatelier. Hier arbeiten zwei Floristen und das Schloss wird täglich mit Blumen geschmückt.



Bauernhof aus dem XVI. Jahrhundert



Zum Umherschlendern lädt der Blumen- und Gemüsegarten ein. Er besteht aus zwölf Vierecken, die von Apfelbäumen und Queen-Elisabeth-Stengelrosen gesäumt sind und das auf mehr als einem Hektar. Zehn Gärtner pflanzen um die hundert Schnittblumensorten, die für den Blumenschmuck des Schlosses erforderlich sind, und mehr als 400 Rosenstöcke.



Spalier



Herrenwägen oder ländliche Gespanne befinden sich in der Gespanngalerie



Fertig zur Ausfahrt



Château d'Amboise

Château d'Amboise

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Das imposante Schloss von Amboise wurde hoch oben auf einem Felsplateau über der Loire errichtet.



. . . hoch am Felsen



Im Schloss - Renaissance Wohngemächer - gotische Wohnstätte



Arkaden



Von den Terrassen kann man ein wunderbares Panorama über die Dächer von Amboise und das Loiretal genießen.



Saint-Denis



Hinauf oder hinunter geht es immer im "kleineren" Minimenturm und dem "gewaltigen" Hurtaultturm. In beiden konnte man mit Pferd und Wagen auf breiter Rampe fahren.



Hurtaultturm



Steineichen, Buchsbäume, Zypressen, Rosmarin, Jasmin und Lorbeerbäume durchziehen den romantischen Park.



. . . im Park



Ein letzter Blick und die Fahrt wird uns weiter der Loire entlang führen und noch einige interessante Orte für uns bereit halten.



Weites Tal


Teilen auf

Kommentare

  • Wilfried_S.

    Wir waren bisher erst zwei Mal "an der Loire" viel zu wenig, um alles Sehenswerte aufzunehmen. Nachdem wir erst vor einem Jahr in Amboise waren, möchte ich doch noch nachtragen (vielleicht habe ich es in Deinem Bericht ja überlesen), dass Leonardo da Vinci einige Jahre hier verbracht hat und in der Kapelle von Amboise seine letzte Ruhestätte gefunden hat.
    Alles in allem auf alle Fälle ein interessanter und lesenswerter Bericht, den ich mir gleich vorgenommen habe nachdem ich die ersten Bilder davon entdeckt hatte.
    À bientôt, Wilfried

  • EmersonsOmi

    Danke fuer diesen guten Bericht und sehr schoenen Fotos! Das Stachelschwein als Wappentier finde ich besonders interessant ! 'The Loire Valley' ist ein Gegend Frankreichs die mich unbedingt auch interessieren wuerde! LG, Silvia

  • reisefreudig

    Schon allein aus dem Bericht kann man erkennen, welche Freude Euch diese Reise gemacht hat. Gratuliere Dir auch zur Tourzusammenstellung. Auch wir waren auf diesen "Spuren" mehrmals in Frankreich unterwegs, ebenso vom Land, Leute, Schlössern und der großen Geschichte dieses Landes begeistert.
    Danke auch zur wunderbaren Zusammenstellung und der hervorragenden Präsentation der Bildserie im Bericht.
    Werde mich jetzt nochmals "über die Bilder" machen und diese mal einfach genießen,
    "Bewertung Deines vorliegenden "Werkes"; erster u zweiter Teil:

    Chapeau! À la bonne heure!“
    lg Harald

  • weltreisen

    Andrea, eigentlich hätten wir zusammen reisen können... :-)))))))))))))
    inge

  • Blula

    Liebe Andrea!
    Eines kann ich Dir versichern.... das herrliche Loire-Tal, diese einmalige Kulturregion mit seinen wunderbaren Schlössern steht ganz oben auf meiner Reisewunschliste, erst recht, nachdem ich nun auch noch Deine beiden so ausgezeichneten Reiseberichte lesen und die guten Fotografien dazu betrachten durfte. Warum war ich eigentlich noch nie da? Es ist doch gar nicht so weit....
    Danke für's Appetitmachen !!
    LG Ursula

  • Reah

    @Wilfried - Danke, auch für den Nachtrag zu Leonardo da Vinci. Ja Frankreich ist wirklich ein Land, das immer wieder sehenswert ist. Auch wir werden wiederkommen.

    @Silvia - Danke, auch mir hat es das Stachelschwein angetan :-)

    @Harald - Danke, diese Reise hat uns wirklich viel Freude gemacht.

    @ Rolf - Auch dir danke, also worauf wartest du noch . . . (fährt allerdings kein Kreuzfahrtschiff dorthin)

    @Inge - das wär noch der Hit gewesen, wir zwei wie die Schlossgeister unterwegs :-) und 3 Schlösser hab ich noch.

    Allerherzlichen Dank für eure Begleitung . . . . . .
    GLG Andrea

  • Reah

    @Ursula - da hast du dich mit deinem Kommentar dazwischengeschummelt (während ich mit meinem beschäftigt war) und jetzt schaut's aus, als ob ich auf dich vergessen hab. Ich hoffe dein Appetit ist noch nicht ganz vorbei, denn ich hab ja noch einiges. Auch dir DANKE.
    GLG Andrea

  • nach oben nach oben scrollen
  • Blula

    Liebe Andrea, ja, ich bin natürlich gespannt auf die Weiterreise mit Dir. Von mir aus kann es noch viele weitere Etappen geben. LG Ursula

  • weltreisen

    Andrea, von wegen schlossgeister - wir hätten uns doch gut als schlossherrinen gemacht... :-)))))))))))
    inge

  • Pinky3

    Andrea dein Reisebericht hat mir sehr gut gefallen, auch wenn ich kein Frankreich-Fan bin, lese ich deine Beiträge immer wieder gern, sie sind interessant und informativ, auch die schönen Bilder möchte ich hier noch lobend erwähnen...........
    LG Gaby

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben. Frankreich - Das Loiretal (2) 5.00 16

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps