Fahrradtour durch Korsika

Reisebericht

Fahrradtour durch Korsika

Reisebericht: Fahrradtour durch Korsika

Im Mai/Juni 2010 habe ich eine Radtour über die schöne Insel Korsika unternommen. Die Anreise erfolgte mit dem Zug. Die Tour war ungefähr 800 km lang und dauerte 14 Tage.

Korsika - "Das Gebirge im Meer"

Ankunft mit der Fähre in Bastia...

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Im Mai-Juni 2010 habe ich eine Reise nach Frankreich auf die schöne Insel Korsika unternommen. Die Anreise erfolgte mit der Bahn über die Schweiz und Italien. Die Zugreise durch die Schweiz ist sehr schön, man kommt auch in Lugano am See vorbei. Anschließend fuhr von Livorno in Italien bis nach Bastia auf Korsika die Fähre in 4 Stunden. Die Überfahrt ist schon ganz schön. Man fährt an einer Insel vorbei, könnte vielleicht Elba sein, weiss ich aber nicht so genau. Von Bastia aus ging es dann weiter um das Cap Corse, was auch als Kleinkorsika bezeichnet wird, weil es ein Abbild der gesamten Insel darstellen soll. Nach der Umrundung ging es weiter ins Inselinnere nach Corte (400 m ü.d.M.). Von dort ging es wieder zur Ostküste der Insel. Allerdings habe ich dafür eine Passstraße mit über 1300 m überwinden müssen. Nach der anschließenden Fahrt durch ein schönes Tal ging es immer an der Küste entlang. Zunächst über Bonifacio, was ganz im Süden der Insel liegt, dann weiter über Ajaccio, der Hauptstadt der Insel, und schließlich wieder zurück nach Bastia über Calvi und St. Florent. In Bonifacio gibt es eine sehr schöne Zitadelle, das muß man sich wie eine Burg auf einem Berg vorstellen. Die anschließende Westküste ist sehr spektakulär. Vorallem die Calanche, das sind wilde Felsformationen die je nach Sonneneinstrahlung in verschiedenen Rottönen leuchten. Besonders schön am Abend, wenn die Sonne im Mittelmeer versinkt und die Felsen der Calanche anleuchtet. Die Straßen an der Westküste verlaufen größtenteils direkt am Meer entlang, was natürlich immer wieder schöne Ausblicke auf schöne Meeresbuchten bietet, und diese Straßen sind sehr kurvenreich und bergisch. Was natürlich für einen Radler auch anstrengend ist. Ab und zu genießt man auch schöne Ausblicke auf das Gebirge mit seinen schneebedeckten Gipfeln wie den Monte Cinto, welcher mit 2706 m die höchste Erhebung der Insel ist.

Korsika ist eine sehr schöne Insel, die mir wirklich sehr gut gefällt. Das Wetter im Mai-Juni ist noch angenehm warm. Nachmittags sind am Strand dann schon über 30 °C und das Meer hat eine Badetemperatur von 20 °C, noch schön zum Abkühlen. Oft findet man schöne Badebuchten. Die Zeltplätze sind im Allgemeinen sehr schön gelegen sowohl direkt am Meer als auch im Inselinneren und günstig. Das Radfahren macht auf Korsika sehr viel Spaß, ist allerdings teilweise auch sehr anstrengend, was sich aber durch die schönen Aussichten wieder kompensiert. Im Mai-Juni sind auf der Insel auch noch angenehm viele Touristen unterwegs, so das auf den Zeltplätzen noch nicht viel los ist und die Straßen auch angenehm zu befahren sind, mal abgesehen von den Motorradfahrern, ich will hier aber niemanden zu nahe treten. Ansonsten blühen um diese Zeit auch viele Blumen und sogar Kakteen. Abends liegt ein betörrender Duft der wild wachsenden Pflanzen in der Luft, welche durch die abkühlenden Temperaturen ihre Spaltöffnungen öffnen und dadurch ihre ölhaltigen Duftstoffe freigeben. Wild zelten ist allerdings auf der Insel verboten. Habe es trotzdem einige mal gemacht. Will auf jeden Fall wieder hinreisen. Nachdem ich diesen Bericht geschrieben habe, kann ich sagen, dass ich in diesem Jahr also 2014 auch wieder dort gewesen bin, allerdings mit Auto und Fahrrad. Aber darüber werde ich noch zu einem späteren Zeitpunkt einen Reisebericht schreiben.



See im Inselinneren auf Korsika

Keine Bildinformationen verfügbar

Teilen auf

Mein Interessenprofil

Bitte melden Sie sich an, um Reiseziele zu Ihrem Interessenprofil hinzuzufügen.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben. Fahrradtour durch Korsika 4.50 4

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps