Mit vier Füssen und einem Bus ans Ende der Welt --- Teil 3 --- Der Große Süden

Reisebericht

Mit vier Füssen und einem Bus ans Ende der Welt --- Teil 3 --- Der Große Süden

Reisebericht: Mit vier Füssen und einem Bus ans Ende der Welt --- Teil 3 --- Der Große Süden

Reise über die Anden --- Von Santiago de Chile nach Ushuaia
1. Teil: Santiago de Chile und Der kleine Süden
2. Teil: Fähre in den Große Süden
3. Teil: Der Große Süden
4. Teil: Santa Cruz --- Nach Süden entlang der Ruta 40
5. Teil: Zurück in Chile --- Torres del Paine und die Magellanstraße

Seite 1 von 4

Der Große Süden ist zugleich auch der Wilde Süden. Südlich von Puerto Montt und der Insel Chiloé beginnt das Gebiet der langen Winter und des eisigen Klimas. Gletscher, Inseln und Fjorde begleiten den Reisenden durch das chilenische (westliche) Patagonien. Hier im Westen Patagoniens ist das Land durchgehend vom Regenwald bewachsen. Fast bewachsen. Dies ändert sich, seit die europäischen Siedler in diesen Teil Chiles vordringen.
Ideal für den kalten Regenwald ist die aufsteigende Feuchtigkeit des Pazifiks, die sich auf der Westseite der Kordillere abregnet. Seit Jahrhunderten wuchern hier Flechten, Farne, Bambus und Fuchsiengewächse mitten unter den riesigen Alercen und den unterschiedlichen Süd-buchen um die Wette.



Ankunft im Großen Süden und eine Programmänderungen

Mit jedem Meter in der sich die Fähre, die uns durch die Nacht und den Golf von Ancud und Corcovado brachte, der Anlegestelle in Chaitén (42° 55′ S, 72° 43′ W) näherte seigerte sich die Unruhe des Ankommens. Packen und Drängeln waren angesagt. Jeder wollte als Erster von Bord.
Nach den Fußgängern durften die Fahrzeuge die Fähre verlassen. Unser Bus rollte als Letzter aus dem Bauch des Wasserfahrzeuges.
Durch das unerwartete zusammen Treffen mit der anderen Rotel-Gruppe änderte Claus unser Reiseleiter das Programm für unseren ersten Tag im Großen Süden und die Unterkünfte der darauffolgenden Tage (Wie es sich später noch zeigte, war dies nicht zu unserem Schaden).
Anstelle zu einer rustikalen Thermenquell-Anlage chauffierte uns Gerhart der Busfahrer an diesem bedeckten kühlen Morgen in den Parque Pumalín (Pumalín-Park).



Ankunft in Chaitén


Teilen auf

Mein Interessenprofil

Bitte melden Sie sich an, um Reiseziele zu Ihrem Interessenprofil hinzuzufügen.

Kommentare

  • Pinky3

    Auch dieser Teil hat mir gut gefallen, wie immer interessant geschrieben, ich finde Deine Art zu reisen sehr speziell und kann mir nicht vorstellen selber so unterwegs zu sein.
    Super finde ich die Idee des Wäschetrocknens mit dem Föhn das werde ich mir auf jeden Fall merken :))))
    Danke für diesen Einblick in ein mir unbekanntes Südamerika.
    LG Gaby

  • astrid

    Ein informativer Bericht mit schönen Fotos - vielen Dank für die Mitnahme in mir teilweise unbekannte Regionen Chiles. LG Astrid

  • agezur

    "Wenn einer eine Reise tut kann er was erzählen"
    Das trifft bei diesem Abenteuer ganz besonders zu!
    Danke dafür!
    LG Christina

  • Blula

    Auch ich möchte mich hiermit ganz herzlich für's Mitnehmen bedanken. Ich bin noch nie in Südamerika gewesen und gerade deshalb habe ich diesen wirklich guten und besonders anschaulichen Bericht mit großem Interesse gelesen.
    LG Ursula

  • vierfussler

    Servus Gaby, Astrid, Christina, und Ursula,
    Danke das ihr mit mir weiter gereist seit. Bestendank für eure Kommentare habe mich sehr darüber gefreut. Ich nehme euch gerne weiter mit auf die Restliche Reise. Bis dahin Viel Spaß.
    LG Kurt F.

    P.S. P.S. Gaby ich hoffe das ich dich nicht meinen Föhn auf einen falschen Gedanken gebracht hat. (Gerhart der Busfahrer würde das ganz und gar nicht gut heißen). Dennoch auf Reisen lohnt sich das föhnen der Wäsche. Aber das bleibt unter uns. Oder?

  • Pinky3

    Kurt, es bleibt auf jeden Fall unter uns.........und meine Gedanken zu diesem Thema verrate ich an dieser Stelle nicht :)))))))))
    LG Gaby

  • Steffania

    Von mir auch Danke für den dritten Teil Deiner Chile-Reise. Ich fand den Bericht, wie die anderen Teile auch, sehr interessant. Du machst mir definitiv Lust, Chile nun wirklich selber mal kennen zu lernen.
    Ich bin gespannt auf den Rest.
    LG Steffi

  • nach oben nach oben scrollen
  • Zeitreisende

    Das Lesen des dritten Teils hat sehr viel Spaß gemacht, vor allen Dingen, weil Du einen Teil von Chile beschreibst, den ich noch nicht kenne. Auch die Bilder sind sehr atmosphärisch. Vielen Dank dafür! LG Dani

  • trollbaby

    Eine äußerst tolle Reise hast Du da unternommen! Deine schönen Fotos machen wirklich Lust auf Chile! Hoffentlich kommt bald Teil 4! :-)
    LG Susi

  • pleuro

    Sehr gerne habe ich Dich auch hier begleitet. Danke für den guten Bericht mit den schönen Fotos.
    LG Anne

  • ursuvo

    auch ich habe Deinen lebendig geschriebenen Bericht sehr gern gelesen - zusammen mit den schönen Fotos habe ich dazu noch einen kleinen Eindruck der von Dir beschriebenen, interessanten Landschaft bekommen!
    Danke - sagt Dir Ursula

  • u18y9s26

    Ich habe deine in Abschnitten sehr malerische Sprache genossen. Nicht nur Bilder schaffen Vorstellungen.
    LG Ursula

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben. Mit vier Füssen und einem Bus ans Ende der Welt --- Teil 3 --- Der Große Süden 4.95 20

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps