Maya, Mangroven. Meer und mehr - 3 Wochen Yucatán

Reisebericht

Maya, Mangroven. Meer und mehr - 3 Wochen Yucatán

Seite 1 von 5

Freitag, 25.04.2014 - eine lange Anreise wird noch länger

Eigentlich hat unsere Reise ja schon gestern begonnen, wir haben die Möglichkeit zum Vorabend-Check-In genutzt. Heute bringt mein Sohn also nur noch meinen Lebensgefährten und mich zum Münchner Airport.
Bei einem Latte warten wir aufs Boarding, dann geht der ursprünglich auf rund 11 Stunden angesetzte Flug in der Boeing 767 los. Der große Flieger ist maximal zu 1/3 voll, also viel Platz für die Passagiere. Das ist auch ganz gut so, schon zu Beginn erfahren wir nämlich, dass wir mit einer Stunde mehr Flugzeit rechnen müssen...
Die Einreise- und Zollformalitäten in Cancún gehen recht schnell, den Reisevertreter finden wir auch und mit dem Kleinbus sind wir dann kurz nach 5 Uhr nachmittags im Hotel.



Der Check-In in unserem Traumhotel Grand Palladium Riviera geht schnell, wir bekommen erst mal eine Karte der Hotelanlage - und die braucht man hier auch wirklich, zumindest in den ersten Tagen...
Dann werden wir mit dem Elektro-Mobil mit einer kleinen Rundfahrt zu unserer Junior-Suite gebracht. Das Zimmer ist groß und sehr schön, nur der Zimmersafe spinnt. Vom Balkon hören wir das sehr nahe Meer rauschen und sehen gleich einmal ein paar Mitbewohner der Anlage bzw. der Küste: Fregattvögel, Pelikane, Blauraben und Agutis - ein kleines Paradies vor dem Fenster!
Um noch ein bisschen Bewegung zu bekommen, spazieren wir ans Meer und - nachdem eine Minute hin und eine zurück doch ein bisschen wenig ist - noch ein wenig durch die Anlage. Abendessen gibt's heute ziemlich früh (unser Tag ist wegen der Zeitverschiebung doch schon sehr lang) im nächstgelegenen Buffet-Restaurant. Hier erwartet uns ein riesiges Buffet, alles ist super frisch und geschmacklich 1A! Viel essen wir trotzdem nicht, wir sind einfach fix und fertig. Nur noch ab ins Zimmer und ins Bett, für heute reicht's uns!



Unterkunft für 3 Wochen



Samstag, 26.04.2014 - erst mal die Anlage erkunden

Wie erwartet sind wir wegen der Zeitverschiebung sehr früh wach. Wir belohnen uns mit einem tollen Sonnenaufgang am Salzwasser-Pool Las Rocas. Dann spazieren wir am Strand entlang zum anderen Teil der Anlage und zum Frühstück. Auf dem Weg sehen wir keine anderen Gäste, aber dafür Pelikane und Seeschwalben bei der Jagd, Möwen, Regenpfeifer und Strandläufer am Strand und tropisch bunte Vögel in der Anlage - es ist wirklich traumhaft!
Das Frühstück ist fast so gigantisch wie das Abendessen gestern, wieder Top-Qualität, so lässt sich's aushalten! Nachdem wir an der Rezeption wegen dem Safe Bescheid gegeben haben, wird auch dieses Problem schnell (für hiesige Verhältnisse sogar superschnell) gelöst. Jetzt haben wir Zeit zum Auspacken...



Der erste Sonnenaufgang...



Anschließend gehen wir zu unserem riesigen Hauptpool, schwimmen, genießen (noch) alkoholfreie Cocktails an der Swim-up-Bar und dann ist's Zeit fürs Mittagessen. Auf der luftigen Terrasse schmecken die leckeren Gerichte vom Buffet noch besser...
Nach einer Siesta (wir passen uns doch schnell an die hiesigen Gepflogenheiten an!) probieren wir unseren zimmereigenen Whirlpool aus - ein Genuss!
Danach spazieren wir den ganzen Hotelstrand entlang, hier sind schon viele Leute, aber überfüllt ist was anderes... Am Strand lassen wir uns Cocktails schmecken - so sollte es sein, an einen solchen Strand gehören Pina Colada, Caipirinha & Co.! Wir spazieren danach noch durch die Anlage, treffen eine der hier lebenden Nasenbären-Familien und machen uns dann schick fürs Abendessen im à-la-carte-Restaurant. Auf dem Heimweg verpassen wir eine Abzweigung und landen am Strand, wo wir zum Abschluss des Tages noch ein paar Waschbären sehen.



Zwillings-Lobby





Sonntag, 27.04.2014 - im Touristenzentrum aus der Retorte

Retorten-Paradies

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Heute sind wir schon ganz gut in der Zeit, verpassen sogar schon den Sonnenaufgang kurz nach sechs. Nach dem Frühstück spazieren wir zur Carretera, wo wir uns einen Colectivo nach Puerto Aventuras schnappen.
Wir laufen im komplett abgesperrten Ort ein bisschen herum, kaufen uns die für unsere Ausflüge notwendige biologisch abbaubare Sonnencreme und Mückenschutz, trinken etwas und müssen dann leider erfahren, dass das Hard Rock Hotel Baustelle ist - also nix mit dem Pin für meinen Sohn...



Wir fahren mit dem Colectivo zurück ins Hotel, spazieren ein bisschen herum, trinken wieder tolle alkoholfreie Cocktails. Nach dem Mittagessen kaufen wir Karten und bringen sie ins Zimmer.
Danach steht der Salzwasser-Pool auf unserem Programm. Der ist wirklich einzigartig, hat zwei Verbindungen zum Meer und im Pool schwimmen viele Fische zwischen unseren Beinen herum. Wir genießen hier die Stunden bei Sonne und Cocktails.
Fürs Abendessen haben wir im Seafood-Restaurant reserviert, wo wir ein Menü serviert bekommen, das wirklich Spitze ist. Streitig machen es uns nur die frechen Waschbären...



Nicht nur für Brautpaare



Montag, 28.04.2014 - Akumal, Ort der Schildkröten, erster Versuch

Schildkröten-Heimat

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Nach dem Frühstück leihen wir uns am Strand im Wassersport-Zentrum Schnorchel und Masken aus und fahren mit dem Colectivo nach Akumal, das dauert nur ein paar Minuten. Und auch der Fußweg zum Strand ist kürzer, wenn man nicht den Schildern folgt...
Der Strand ist wirklich schön! Leider lässt der Strandwächter wegen der hohen Wellen niemanden schnorcheln. Und dann bricht beim Öffnen auch noch die Verriegelung der Unterwassserhülle meiner Kamera... So ein Mist! Dann gehen wir halt so ins Wasser, bleiben so nah am Strand, dass wir - für alle Strandwächter erkennbar - stehen können. Und wir sehen auf ein paar Meter Entfernung tatsächlich Meeresschildkröten! Ein tolles Erlebnis!
Danach sitzen wir noch am Strand, was uns die Sichtung von mindestens zwei großen Lederschildkröten beschert. Wir finden noch heraus, dass wir uns direkt am Strand hier auch Schnorchel und sogar eine Unterwasserkamera ausleihen können. Dann fahren wir wieder ins Hotel. Aber wir wissen jetzt, dass wir Akumal bei ruhigem Wetter auch mal "auf die Schnelle" an einem Tag einschieben können, den wir als Hoteltag geplant haben...



Strandbar

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Wir essen in der Snackbar am Strand, bleiben noch ein bisschen am Meer und dann geht's zur Siesta ins Zimmer. Wir erkundigen uns noch, wie das mit der Autovermietung funktioniert - eigentlich ganz problemlos, wir müssen mit dem Vertreter der Vermietung nur das mit der früheren Übernahme für den längeren Tag noch regeln, er stellt sich da ein bisschen quer...
Abendessen gibt's heut im mexikanischen à-la-carte-Restaurant - und die mexikanische Küche hat definitiv mehr zu bieten als Chili con carne oder Tacos...



Dienstag, 29.04.2014 - in der Touristenhochburg

Spielende Nasenbären

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Für heute sind schlechtes Wetter und sehr starker Wind angesagt, also haben wir beschlossen, nach Cancún zu fahren, da kann uns das Wetter nichts anhaben. Wir fahren also nach dem Frühstück, nachdem wir uns noch über Nasenbären und Agutis amüsiert haben, mit dem Colectivo erst nach Playa del Carmen und dann weiter nach Cancún.
Dort ist es heiß und schwül, also trinken wir erst mal was. Dann schnappen wir uns einen Stadtbus in die Hotelzone und fahren zum Hard Rock Hotel, den Pin sichern. Wir erfahren dort auch, dass das HRH in Puerto Aventuras (wieder?) auf hat und beschließen, auf der Rückfahrt dort einen Zwischenstopp einzulegen.



Dann spazieren wir den Boulevard Kukulkan entlang bis zum neuen Maya-Museum. Es ist absolut sehenswert, günstig und heute auch relativ wenig besucht. Wir bekommen einen sehr guten ersten Einblick in die Kultur der Maya und einen geschichtlichen Überblick über ihre Zeit.
Und die Ruinen von San Fernandino, die mit zum Museum gehören, sind zwar weder sehr groß noch sehr spektakulär, aber sie gefallen uns sehr.
Nach dem Museumsbesuch ist es Zeit für ein kleines Mittagessen. Wir essen in einem Imbiss/Mini-Supermarkt, wohin sich die meisten Touristen wohl höchstens für einen schnellen Einkauf verirren - die Tacos sind lecker und mit Getränken und Kaffee zahlen wir zusammen grad mal umgerechnet 5 Euro...
Mit dem Linienbus geht's zurück nach Downtown Cancún (das ist hier, wohl wegen der vielen amerikanischen Touristen wirklich die offizielle Bezeichnung!) und dann mit dem Colectivo nach Playa und zum HRH Riviera Maya in Puerto Aventuras.
Zurück im Grand Palladium trinken wir an der Bar etwas, dann schauen wir kurz zum Strand und gehen ins Zimmer. Und dann wird es auch schon bald wieder Zeit zum Abendessen, heute im chinesischen Restaurant.



Toller Museumsneubau


Teilen auf

Mein Interessenprofil

Bitte melden Sie sich an, um Reiseziele zu Ihrem Interessenprofil hinzuzufügen.

Kommentare

  • Blula

    Liebe Brigitte.... diesen Bericht entdecken und sofort lesen..... das war eins ! Da hast Du eine großartige Arbeit abgeliefert, sprich... einen superschönen Bericht über Eure drei Wochen auf Yucatán. Ich habe beim Lesen immer wieder eine kleine Pause eingelegt, denn unweigerlich geriet ich ins Träumen bzw. es kamen Erinnerungen in mir hoch. Ich bin ja s.Zt. nur zwei Wochen auf der Halbinsel gewesen, habe deshalb längst nicht so viel gesehen wie Ihr. Ein Grund für mich, also nochmals hinzureisen. Andererseits konnte ich damals noch auf alle Pyramiden hoch, auch die Halle der 1000 Säulen in Chichén Itzá konnte ich noch betreten.
    Um diese herrliche Reise, die Ihr ja auch zu einem besonderen Anlaß unternommen habt, seid Ihr ehrlich zu beneiden. Vielleicht sollte ich bei meinem nächsten "Runden" vielleicht auch.....?
    Danke für diesen tollen, lebendigen Bericht und die wunderschönen Bilder dazu.
    LG Ursula

  • weltreisen

    Hallo Brigitte, auch bei mir werden (natürlich) viele erinnerungen wach. ich habe aber auch noch einiges neues in deinem bericht entdeckt - obwohl ich doch nicht nur yucatan sondern ganz mexiko inzwischen
    "wie meine westenasche" kennen sollt.... -:))))))))))
    und auch bei mir heisst es: mexico -" siempre de nuevo".
    inge

  • RELDATS

    Na, bei Deinem ausfürlichen Bericht habe ich direkt wieder selbst Urlaub gemacht.
    Nette Grüsse von Josef

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben. Maya, Mangroven. Meer und mehr - 3 Wochen Yucatán 4.86 7

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps