Cancun: Mexiko's Miami

Reisebericht

Cancun: Mexiko's Miami

Reisebericht: Cancun: Mexiko's Miami

Obwohl Cancun nichts außer Club-Hotels zu bieten hat gibt es doch einige gute Gründe darüber nachzudenken, ob es nicht sinnvoll wäre Cancun nicht zu verachten. Cancun eignet sich hervorragend um Tagesausflüge ins nahe Umland in Quintana Roo und Yucatan zu unternehmen.

Ich wollte eigentlich schon lange einmal über Cancun schreiben. Der Titel passt eigentlich gar nicht; es gibt nur eines womit sich Miami und Cancun vergleichen lassen - die Hochhäuser aka „zona hotelera“. Wahrscheinlich gibt es in Cancun auch genau so viele amerikanische Touristen, vor allem dann, wenn Springbreak ist.

Ich muss gleich eines vorweg nehmen, ich bin kein Fan von Cluburlauben/ich-bleibe-eine-Woche-im-Hotel-und-sehe-sonst-nichts. Vor allem dann nicht, wenn man so eine weite Reise auf sich nimmt. Wie dem auch so, nach einiger Zeit in Cancun (nicht im Club!) habe ich doch ein paar Tipps, warum ich denke, dass Cancun gar nicht so übel ist.
Klar Cancun hat Strände (die sind nicht besonders schön, das Wasser jedoch ist einmalig!) und die kann man auch besuchen. Aber Cancun ist besonders toll, wenn man Ausfüge im Umland in Quintana Roo und Yucatan plant.

Die Con’s:
• Cancun ist ganz und gar nicht „authentisch mexikanisch“. Die Hotelzone mit ihren massiven Hotels und Einkaufsmeilen erinnert doch ungemein an den Nachbarn im Norden.
• Die Strände sind nicht besonders schön und...
• es gibt nichts (besonderes) zu sehen (im Zentrum)

Die Pro’s:
Cancun aufgrund seiner geographischen Lage toll um Tagesausflüge in Quintana Rool und Yucatan zu planen; Chichen Itza, Ek Balam, Valladolid, Tulum, Akumal, party in Playa del Carmen, vielleicht sogar ein Ausflug nach Merida (obwohl des knapp 300km Fahrt in eine Richtung entfernt ist), Holbox oder vielleicht sogar noch südlicher nach Chetumal.
• Ein Trip nach Xcaret ist ein absolutes Muss. Leider habe ich keine Fotos von diesem "high-profile-entertainment-zoo". Zugegeben, der Eintritt ist ein bisschen heftig, aber das Service, das Essen und die Show die jeden Abend stattfindet ist einfach toll. Die Show dauert ca 2.5 Stunden und ist ein Querschnitt durch die Kultur und Geschichte Mexikos.
• Die Mexikaner ist total freundlich
• Sich fortzubewegen ist einfach: In den Bus oder das Taxi eingestiegen und los geht’s. Beide sind günstig.
• Das Essen ist lecker. Aber klar, wir sprechen auch von mexikanischem Essen. ☺
• Cancun ist einfach zu erreichen - Linienflüge gibt es von Europa, den USA und auch mit anderen Städten in Mexiko ist es gut verbunden.

Obwohl die Liste der Pro’s nicht unbedingt länger als die der Con’s ist, finde ich, dass die Pro’s die Con’s bei weitem überwiegen. Cancun ist kein „must-see“, jedoch gibt es einige gute Gründe, warum man doch hinfahren sollte.

Gut zu wissen: Tour Xichen, ein Anbieter von Tagesauflügen, hat offenbar tolle Angebote zu vernünftigen Preisen. Ich persönlich habe damit keine Erfahrung, jedoch gibt es auch andere Anbieter in der ganzen Hotelzone verteilt.

Besucht mich auch auf globetrotterscribbles.wordpress.com für mehr Fotos und weitere Reiseberichte.

- Catherine



Strandglück

Keine Bildinformationen verfügbar

Teilen auf

Mein Interessenprofil

Bitte melden Sie sich an, um Reiseziele zu Ihrem Interessenprofil hinzuzufügen.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben. Cancun: Mexiko's Miami 1.50 2

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps