9 Tage mit dem Hundeschlitten durch Karelien (2014)

Reisebericht

9 Tage mit dem Hundeschlitten durch Karelien (2014)

Reisebericht: 9 Tage mit dem Hundeschlitten durch Karelien (2014)

Karelien im Norden Russlands ist ein dünn besiedeltes Gebiet mit ausladenden Wäldern. Schon seit Wochen freuten wir uns auf die Hundeschlittentour, aber durch den milden Winter überall in Europa wussten wir noch nicht einmal ob die Tour tatsächlich zu machen wäre.

Seite 1 von 2

Ankunft in Petrozavodsk

Groß war die Enttäuschung als wir in Petrozavodsk ankamen und es regnete. Nirgends war Schnee zu sehen.

Der Inhaber (der schon 6 Mal am Nordpol war) versicherte uns, dass die Vorhersage für die nächsten zwei Tage Schnee und sogar Sturm angesagt hatte, aber so recht konnten wir das nicht glauben. Müde von der langen Anreise (per Flugzeug nach St. Petersburg, weiter nach Murmansk, dannach ca. 20h Zugfahrt nach Petrozavodsk), liesen wir uns erst mal in der netten Base nieder und spannten einen Tag aus.

Unser erster Übungstag verbrachten wir auf einer engen und vereisten, ca. 2 km langen Piste, in dem Wald hinter der Base. Die überschwänglichen Hunde und unser Mangel an Erfahrung machten daraus ein anregendes Erlebnis mit viel Spaß, Adrenalin und auch einigen Begegnungen mit den Bäumen. Gegen Nachmittag fing es tatsächlich an zu schneien.



endlich Schnee



die Tour

Am nächsten Tag schneite es immer noch. Die Landschaft hatte sich verwandelt. Eine ca. 25 cm dicke Schneeschicht schmückte die Bäume. Der ganze Wald wirkte idyllisch.
Gegen Mittag ging es dann endlich los. Unser Guide Max fuhr mit Schneemobil und Gepäck voran, Vieta- unser zweiter Guide- und wir folgten der Spur.
So sollte es nun die nächsten Tage gehen.

Die Hunde waren ungestüm und lauffreudig. Sobald wir anhielten (und das taten wir doch recht häufig, manchmal auch ohne Grund), fingen sie an zu bellen und zu jaulen. Ein richtiges Konzert. Kaum ging es los, waren alle still.



die Karawane im Schnee



Jeden Tag fuhren wir ca. 4-5 h. Einige Tage auch mal 7-8h. In Kilomenter ausgedrückt, macht das 20-50km / Tag. Da wir immer erst so gegen Mittag los kamen, waren wir manchmal auch erst gegen 22 Uhr an der Destination.

Abends übernachteten wir teils in modernen, eigens für Touristen erstellte Holzhütten, teils bei den Leuten daheim, was aber für uns noch viel spannender war. In einem Dorf wurden wir sogar mit selbst gekochtem, leckerem Essen und Gesang erwartet, was wirklich sehr nett war.



Grizly läuft wirklich sehr gerne


Teilen auf

Mein Interessenprofil

Bitte melden Sie sich an, um Reiseziele zu Ihrem Interessenprofil hinzuzufügen.

Kommentare

  • Janzour

    Klingt toll - auch ein Traum von mir. Kannst du mir bitte verraten, mit welchem Veranstalter du unterwegs warst. Lieben Dank. Janzour

  • mychaosland

    Ja, klar: http://www.skif.onego.ru/
    Aber bitte keinen Bären schießen...

  • mychaosland

    Ach ja, falls jemand diese Tour machen möchte: man kann auch direkt nach Petrozavodsk fliegen. Der Umweg über Murmansk muss nicht sein.

  • sandrella2706

    Danke für den Bericht- auch ein Traum von mir. Bären mag ich nur lebendig..... LG Sandra

  • edwingrub (RP)

    ... das war jetzt aber mal was Ungewöhnliches. danke für den schönen Bericht!

  • brandriba

    Tolle Reise, würde mir sicherlich auch gefallen. Die Bilder passen wunderbar zum Bericht, danke das ich mitreisen durfte. Die Auswüchse der Trophäenjagd sind weltweit mehr als nur traurig.
    LG DAni

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben. 9 Tage mit dem Hundeschlitten durch Karelien (2014) 4.80 10

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps