EIN BISSCHEN ALGARVE

Reisebericht

EIN BISSCHEN ALGARVE

KÜSTE BEI LAGOS PORTUGAL



Setubal

KLEINER HAFEN IN SETUBAL PORTUGAL

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Nachdem wir einige Tage in Lissabon verbracht, Matra besichtigt und Sintra aufgesucht hatten, fuhren wir durch die Küstenorte Cascais und Estoril und über die Tejo-Brücke "Ponte de 25 Abril" zunächst einmal bis Setubal.
Setubal 32 km südlich von Lissabon, liegt an der Mündung des Sado und ist mit 95.000 Einwohnern die drittgrösste Stadt von Portugal. Bereits während der Römerzeit gab es hier einen Fischereihafen. 1217 wurde die Stadt von den Mauren erobert.
Heute ist Setubal ein grosses Touristenzentrum mit Fussgängerzonen in der Altstadt und vielen Parkanlagen.
Sehenswert ist die Kathedrale Santa Maria da Graca aus dem 16. Jahrhundert mit wunderschönen Wandfliesen. Oberhalb der Stadt liegt das Castelo de Sao Filipe aus dem 16. Jahrhundert, heute eine luxuriöse Pousada.
Mit der Fähre kommt man auf die Halbinsel Troia mit Dünen und Sandstränden und vielen touristischen Einrichtungen, die hauptsächlich von den Portugiesen besucht werden.



SETUBAL PORTUGAL



Lagos

BLICK VOM APARTMENTHAUS IN...

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Von Setubal fuhren wir die Küstenstrasse bis Lagos. Dort hatten wir direkt am Meer ein schönes Apartment gemietet. Das Apartmenthaus liegt oberhalb des bekannten Strands "Praia do Porto Mós". Vom Haus aus konnten wir auch eine Wanderung auf den Klippen oberhalb des Strands Richtung Porto Luz machen, mit immer wieder schönen Ausblicken aufs Meer.
Lagos ist eine alte Hafenstadt und war einst Umschlagplatz für Sklaven aus Afrika. Im Mittelpunkt der Stadt - Praca da República mit einer Statue Heinrichs des Seefahrers - fand der Sklavenmarkt statt.
Auch die ersten portugiesischen Entdeckungsfahrten wurden von hier aus durchgeführt.
Dieser Küstenort mit seinen vielen verschiedenen schönen Stränden lockt alljährlich viele Touristen an.
Obwohl die Stadt 1755 vom Erdbeben stark zerstört wurde, gibt es in der Altstadt noch viele historische Häuser mit traditionellem Mauerwerk, schmiedeeisernen Balkonen und schattigen Innenhöfen. In der Fussgängerzone findet man zahlreiche Restaurants.
Der Yachthafen hingegen zeigt mit den Apartments, Geschäften und Restaurants ein modernes Flair.
In der Altstadt findet man die Kirche "igreja de Santo António", erbaut im 18. Jahrhundert in portugiesischem Barock mit vergoldeter Schnitzerei im Altarbereich.
Die Stadtmauern (Muralhas) sind ursprünglich kathargischen Ursprungs, wurden zuerst von den Arabern erweitert, und dann nochmals im 14. und 16. Jahrundert, als die Stadt immer grösser wurde. Von den Mauern hat man einen wunderschönen Blick auf die Berge und die Bucht von Lagos.
Das Castelo de Governadores wurde im 14.-16. Jahrhundert dort erbaut, dort wo sich einst eine arabische Burg befand.



APARTMENTHAUS PORTO DE MOS LAGOS PORTUGAL



Meia Praia Lagos

PRAIA MEIA LAGOS PORTUGAL

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Beliebt und bekannt sind die zahlreichen Sandstrände bei Lagos.
Da ist zunächst einmal der 7 km lange von Dünen begrenzte Strand "Meia Praia" in einer grossen Bucht. Es gibt überall genügend Parkplätze, der Strand ist gut geeignet für Schwimmer und Wassersportler, und man findet auch überall Restaurants



PRAIA MEIA LAGOS PORTUGAL



Praia Dona Ana Lagos

PRAIA DONA ANA LAGOS PORTUGAL

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Der Strand "Praia Dona Ana", eingerahmt von den berühmten Felsformationen der Algarve, ist sehr stark frequentiert, und da er nicht besonders gross ist, kann es dann doch etwas eng werden. Von hier aus starten auch die Boote zu den Grottenfahrten.



PRAIA DONA ANA LAGOS PORTUGAL



Ponte Piedade Lagos

PONTE DE PIEDADE LAGOS PORTUGAL

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Zum "Ponte de Piedade" mit dem Leuchtturm sollte man unbedingt fahren. Von hier aus hat man eine wirklich wunderschöne Sicht auf die Steilküste und einige kleine Strände. Z.b. den "Praia do Canavial", der aber schlecht zugänglich ist.



PONTE DE PIEDADE LAGOS PORTUGAL



Praia do Camho Lagos

PRAIA DE CAMHO LAGOS PORTUGAL

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

In der Nähe des Ponte de Piedade gibt es noch den "Praia do Camho". Vom Parkplatz aus führen Stufen zu zwei kleinen Sandstränden, die durch einen Tunnel verbunden sind. Der "Aufstieg" - vor allem wenn es heiss ist - ist recht mühsam.



PRAIA DE CAMHO LAGOS PORTUGAL



Praia de Porto Mós Lagos

PRAIA PORTO DE MOS LAGOS PORTUGAL

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Unterhalb unseres Apartmenthauses liegt der "Praia de Porto Mós", ein sehr langer und breiter Sandstrand. Normalerweise gut geeignet zum Schwimmen, ausser wenn es stürmisch wird, dann kommen auch dort ganz schöne Brecher. Direkt am Strand befinden sich zwei empfehlenswerte Restaurants.



PRAIA DO MOS LAGOS PORTUGAL



Luz, Burgau und Salema

PROMENADE LUZ PORTUGAL

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Von Lagos aus machten wir auch einen Ausflug Richtung Westen.
Zuerst fuhren wir nach Luz, ein idyllischer Badeort in einer Bucht mit Sandstrand und einem schwarzen Vulkanfelsen. Es gibt dort eine schöne ca. 1 km lange Strandpromenade "Promenade Avenidas dos Pescadores" mit dem typisch portugiesischen Strassenpflaster.
Sehenswert ist die 1874 erbaute Dorfkirche "Senhora da Luz", schlicht weiss gekalkt, im Inneren ist der Altar verziert mit von Blattgold überzogenen Holzschnitzereien.
In der ehemaligen Festung Fortaleza ist heute ein Restaurant.
Weiter ging es nach Burgau mit einer 300 m breiten Sandbucht. Von dort gehen alle Wege mehr oder weniger steil bergauf, um ins Dorf mit den eng zusammenliegenden Häusern zu kommen. Zwischen den Häusern sind meistens nur winzige Treppenstiegen. Der Ort ist immer noch ein Fischerdorf, wovon die zahlreichen Boote am Strand zeugen. Es gibt einige Restaurants, die aber meistens nur von Einheimischen aufgesucht werden.
20 km entfernt von Lagos liegt der alte Fischerort Salema (ein Tipp von unserem Vermieter). Der Strand ist umrahmt von Felsen. Im kleinen Zentrum am Meer findet man Geschäfte. Restaurants und Unterkünfte. Der Ort ist zum Glück noch nicht überlaufen.



LUZ PORTUGAL



Portimao und Praia do Roche

ALVOR PORTUGAL

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Portimao ist eine Hafen- und Industriestadt und liegt and er Mündungsbucht des Rio Arada. Nach Faro ist sie die wirtschaftlich wichtigste Stadt der Algarve. Recht schön ist die Flusspromenade in Portimao. Und man ist stolz auf das 2011 eröffnete Shopping Center "Aqua Portimao". Dieses wird von vielen Einheimischen besucht, und die Touristen kommen, um möglichst Schnäppchen zu machen, besonders bei Schuhen.
In dieser Gegend ist der Tourismus in der Algarve auch am ausgeprägtesten.
Südlich liegt der 1,5 km lange Strand Praia da Roche mit mächtigen, bizarr geformten Felsblöcken. Schon seit der Jahrhundertwende hat dieser feinsandige Strand die Touristen angezogen. Heute sieht man vom Strand aus die vielen teilweise hässlichen Bauten der Hotels und Apartmenthäuser. Vor 30 Jahren war das Ganze noch so, wie man sich einen traumhaften Strand vorstellt, wie uns unsere irischen Wohnungsnachbarn wehmütig erzählten.
Da ist der Ort Alvor noch ursprünglicher geblieben mit seinen schmalen Gassen und den typisch portugiesischen Häusern. An der Lagune findet man ausser der neuen Promenade noch einen Fischerhafen mit bunten Booten. Dünen trennen das Meer mit einem schönen Strand von der Lagune und den Feuchtgebieten.



PRAIA DA ROCHA PORTUGAL



Kap Sao Vicente

BEI SAGRES PORTUGAL

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Eine schöne Fahrt führte uns bis ans südwestlichste Ende von Europa - zum Cabo Sao Vicente, ein 100 m langes und 37 m breites Felsplateau mit einer ca. 60 m hohen kargen Steilküste.
Schon in der Antike war hier ein heiliger Ort, der Saturn geweiht wurde. Die Christen benannten diesen letzten Zipfel des Festlands - auch "Ende der Welt" genannt - nach dem heiligen Vicente.
Die Festung (Fortaleza Beliche) wurde im 16. Jahrhundert erbaut, um das daneben liegende Franziskanerinnenkloster vor Piratenangrfiffen zu schützen.
Der Leuchtturm am Kap wurde ursprügnlich bereits 1846 erbaut, wurde aber nach und nach vergrössert und modernisiert. Den Lichtkegel des Leuchtturms sieht man 90 km weit auf dem Atlantik, er ist der lichtstärkste von Europa und überwacht eine der meist befahreren Schiffahrtswege der Welt.
Es kommen jährlich ca. 2 Millionen Besucher, also kein einsamer Ort mehr. Für den Besuch sollte man unbedingt den frühen Morgen wählen, denn später kommen die vielen Touristenbusse. Vor allem der Hof vor dem Leuchtturm mit der imposanten Sicht auf die schroffen Felsen und die weiten Strände der Westalgarve wird dann von den vielen Leuten geradezu "überfallen". Jeder möchte einmal an der Brüstung stehen und Fotos machen...
Leider gibt es jährlich auch einige Abstürze an der Steilküste von unvorsichtigen Touristen und selbst einheimischen Fischern.
Ausserhalb befinden sich einige Souvenirstände und die "unvermeidbare" "Letzte Bratwurst vor Amerika" - wem sie denn schmeckt...



FORTALEZA DE SAGRES PORTUGAL



Fortaleza de Sagres

ROSADOS VENTOS FORTALEZA DE...

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Auf dem Weg nach Sagres kommt man dann nach Fortaleza de Sagres auf einem 1000 m langen und 300 m breiten Felsplateau. Innerhalb der ehemaligen Festung soll sich angeblich die legendäre Nautikschule von Heinrich dem Seefahrer befunden haben. Man findet aber keine Überresfe, weil sie sich hier nie befunden hat....
Aber jedenfalls segelten die portugiesischen Entdecker von hier aus ins Unbekannte, und auch Heinrich der Seefahrer unternahm von hier aus seine Entdeckungsreisen. Dadurch wurde diese Gegend auch zum Zentrum der Seefahrt.
Die Festung ist portugiesisches Nationaldenkmal, ursprünglich aus dem 15. Jahrhundert, zerstört durch Sir Francis Drake und ab dem 16. Jahrhundert wieder aufgebaut.
Man betritt die Festung durch ein breites Eingangstor mit dem Wappen Heinrich des Seefahrers. Als erstes sieht man einen Kreis mit einem Durchmesser von 43 m und 32 in Stein gemeisselten Speichen aus der Zeit Heinrich des Seefahrers. Allgemein wird dieser Kreis für eine Windrose (Rosa dos Ventos) gehalten, es gibt aber auch Meinungen, dass dies eine Sonnenuhr gewesen sein könnte.
Auf dem Gelände befindet sich auch die Kirche der Jungfrau der Gnaden (Igreja de Nossa Senhora da Graca) mit einem Bild des Heiligen Vincente, die im 16. Jahrhundert auf den Fundamenten der Kirche Santa Maria erbaut wurde.
Empfehlenswert ist ein Rundgang auf einem 3 km langen gepflasterten Weg entlang der Steilküste um das Felsplateau, um die schönen Aussichten zu geniessen. Neben dem Eingangstor kann man von der Bastei aus nochmals einen Blick auf die ganze Anlage werfen.
In der Gegend von Sagres gibt es auch eine grosse Anzahl von Megalithanlagen, die auf prähistorische Vergangenheit hinweisen.



FORTALEZA DE SAGRES PORTUGAL



Zurück nach Lissabon

PONTE VASCO DA GAMA LISSABON...

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Zurück nach Lissabon fuhren wir zunächst auf Landstrassen bis Mimosa. Unser Vemieter hatte uns empfohlen, dort zu frühstücken. Dann ging es über die Autobahn und die neue Brücke über den Tejo "Ponte Vasco da Gama" zum Flughafen. Nachdem wir dort problemlos unser Auto abgegeben hatten, stand dem Rückflug nach Hause nichts mehr im Wege.
inge



PONTE VASCO DA GAMA LISSABON PORTUGAL


Teilen auf

Mein Interessenprofil

Bitte melden Sie sich an, um Reiseziele zu Ihrem Interessenprofil hinzuzufügen.

Kommentare

  • Steffania

    Danke für den interessanten Bericht, der Lust auf Portugal macht.
    LG Steffi

  • weltreisen

    Danke, Steffi, und hoffentlich wirst du dieses sehr interessante land bald bereisen können.
    inge

  • trollbaby

    Die Algarve würde mich auch einmal reizen! Sehr schöner Bericht!
    LG Susi

  • Blula

    Liebe Inge!
    Na, Du bist ja gut.... von wegen und "Ein bisschen Algarve" !
    Was für ein schöner Bericht! Die Algarve, den Süden Portugals, habe ich bisher noch nicht bereist. Habe hier beim Lesen und Betrachten Deiner schönen Aufnahmen richtig Lust drauf bekommen.
    Danke!
    LG Ursula

  • weltreisen

    Liebe Ursula, liebe Susi, erstmal danke. und ich wünsche euch, dass ihr eine reise in den süden portugals macht - es lohnt sich - und weit ist es ja auch nicht.
    inge

  • RELDATS

    Sehr schöner Bericht.
    Ähnlich habe ich die Algarve in Erinnerung.
    Nette Grüße von Josef

  • Zeitreisende

    Danke für diesen ausführlichen Bericht. Portugal steht schon länger auf meiner to-do-Liste. Wenn es denn mal soweit ist, werde ich diesen informativen Bericht bestimmt nochmal nachlesen! LG Dani

  • nach oben nach oben scrollen
  • weltreisen

    Vielen dank für euer interesse, Dani und Josef, es freut mich, dass euch mein bericht gefallen hat.
    inge

  • anditravel

    Ja, ich kann nur bestätigen, dass die Algarve eine der schönsten Ecken Europas ist. Die Aneinanderreihung der schönen Strände und Buchten an der westlichen Atlantikküste sind einfach schön. Wir sind auch vor wenigen Tagen zurückgekommen. Dein Bericht hat mich inspiriert, mich auch einmal hinzusetzen und diese Eindrücke aufzuschreiben - das werde ich jertzt mal machen :-)
    Viele Grüße Andy

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben. EIN BISSCHEN ALGARVE 4.82 11

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps