Drei Wochen Botswana und Simbabwe – zwischen Delta, Wildnis und Elefantenpfaden

Reisebericht

Drei Wochen Botswana und Simbabwe – zwischen Delta, Wildnis und Elefantenpfaden

Seite 1 von 20
09.11.2013

1. Tag - Ankunft in Johannesburg

Ziemlich müde und mit etwas Verspätung komme ich auf dem Flughafen O.R. Tambo in Johannesburg an. Ich werde schon erwartet. Zusammen mit einigen anderen Leuten aus unserer Reisegruppe werden wir am Flughafen abgeholt und zu unserem Hotel „Rivionia Road Lodge“ im vornehmen „weissen“ Stadtteil Sandton gefahren.
Es ist Frühling in Südafrika. An den Straßenrändern blühen die Jacaranda-Bäume in den schönsten violetten Farben. Diese Bäume stammen eigentlich aus Brasilien und wurden von den Portugiesen und Engländern in vielen ihrer Kolonien angepflanzt (u.a. auch auf Madeira).
Auch vor unserem Hotel steht ein schöner Jacaranda-Baum. Auf einem anderen Baum vor unserem Hotel sind bunte Vögel mit gelbem Bauch zu sehen.
Es ist erst Mittag und unsere eigentliche Reise beginnt erst am nächsten Morgen. Ich laufe ein wenig herum. Viel gibt es hier nicht zu sehen. Nebenan ist ein großes Einkaufszentrum mit Cafes und Restaurants, wo es das Nötigste für die Reise zu kaufen gibt.

Im diesem Viertel leben fast nur Südafrikaner europäischer Herkunft. Die (schwarzen) Afrikaner, die man hier sieht, arbeiten fast ausschließlich für diese Leute. Alle Grundstücke sind von hohen Mauern mit Stacheldraht und Elektrozaun umgeben. Fast an jedem dieser Grundstücke sind Schilder mit „Armed Response“ (sinngemäß: hier wird zurückgeschossen) zu sehen.
Wohl fühle ich mich hier nicht. Eine Gesellschaft, die solche Verhältnisse hervorbringt, ist krank.



Jacarandabaum vor der Rivonia Road Lodge in San...


Teilen auf

Mein Interessenprofil

Bitte melden Sie sich an, um Reiseziele zu Ihrem Interessenprofil hinzuzufügen.

Kommentare

  • doubleegg

    Uuups - da hätten wir uns ja beinahe getroffen. War 1.5 Monate vor dir in Botswana - da war an Regen noch nicht mal zu denken. Habe mich sehr über diesen ausführlichen Bericht gefreut und vieles wiedergefunden. Von so einer Reise kann man lange zehern - und viele Stunden am Computer mit Bildern und Geschichten verbringen. Hut ab - wie hast du das nur so schnell geschafft!? Herzliche Grüße - Elke.

  • frieden_schenker

    Hallo Elke,

    von schnell kann eigentlich nicht wirklich die Rede sein. Ich habe seit Dezember bis einschließlich letztes Wochenende an dem Reisebericht gesessen. Allerdings war ich schon ab 6. Januar 2014 wiede in Erlangen.
    Übrigens habe ich mir gestern in Erlangen einen professionellen Vortrag mit Multivisionsshow über Bolivien angesehen. Die Leute waren allerdings seit vielen Jahren jedes Jahr dort und arbeiten und leben auch teilweise in dem Land. Da hat man natürlich ganz andere Möglichkeiten und bekommt viel mehr mit.

    Liebe Grüße

    Eckart

  • Steffania

    Hallo Eckart,
    Dein Bericht hat mir sehr gefallen! Ich habe vieles meiner eigenen Reise wiedererkannt. Die wunderschönen Landschaften, aufregende Tiererlebnisse (leider haben wir keine Katzen gesehen), die Veterinärzäune in Botswana, die zeitraubenden Grenzübergänge usw.
    Der afrikanische Zauber hat mich gerade wieder ergriffen.
    LG Steffi

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben. Drei Wochen Botswana und Simbabwe – zwischen Delta, Wildnis und Elefantenpfaden 4.83 6

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps