Reise nach Allenstein / Olsztyn in Polen

Reisebericht

Reise nach Allenstein / Olsztyn in Polen

Reisebericht: Reise nach Allenstein / Olsztyn   in Polen

Olsztyn ist eine moderne, quirlige Stadt im Norden Polens.. nahe der russischen Enklave in der Königsberg liegt. Ein Bericht über eine Kurzreise von fünf Tagen ins Ermland nach Masuren...

12. Mai 2013... früh morgens Abfahrt nach Mielno an der polnischen Ostsee / Baltic Meer

Wismar, am Marktplatz ( der...

Keine Bildinformationen verfügbar

Früh um fünf gings los,von der Nordseeküste Richtung Osten, über Autobahnen und Querverbindungen per Landstrasse "arbeiteten" wir uns auf die A20 und fuhren dort bis Wismar, wo wir eine kleine Pause mit Marktbesichtigung einlegten und die Beine mal wieder bewegten. :-))



"Seereise über die...

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Der Autobahn (war schön frei ) folgten wir bis Grimmen, von wo wir abbogen nach Greifswald und Wolgast, Heringsdorf....eine so schöne Landschaft, aber leider war keine Zeit größere Stops einzulegen
( ich war auch vorher schon einmal da; die Gegend immer einen Urlaub wert!)
Nach Polen ohne Kontrolle problemlos und ohne Stop eingefahren.
In einer Geldwechselstube wurden zum Superkurs unsere Euros zu Zlotys gemacht.
( War im Net so empfohlen; ...guter Tip- nicht zu Hause bei der Bank !)
Swinemünde / Swinoujscie (schwer zu sprechen für norddeutsche Zungen)
wäre vielleicht auch mal schön zu besichtigen gewesen... Keine Zeit :-((



am Strand in Mielno / Polen

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Eine kurze, kostenlose !! Seefahrt brachte uns weiter an der Küste entlang,
über kleine,aber gute Strasse. (die 11) Oft war das Meer in Sicht und lud zum Verbleiben ein; aber weiter .. bis fast nach Koszalin, kurz davor abbiegen auf eine Landzunge in die Ostsee...
In Mielno hatten wir ein Zimmer vorbestellt. Villa Chobry war eine sehr gute Wahl; etwas ruhiger als die mit Verkaufsbuden vollgestellte Hauptstrasse
( die war nicht soooo schön)
Nachdem wir eingerichtet waren, ging es zum Strand; und der war wunderbar !!
Frisch geräucherter Fisch an verschiedenen urigen; einfachen Lokalen ( Lokale trifft es eigentlich nicht richtig / ...viel primitiver; aber irgendwie total nett...vor allem die Menschen !! )
Link zur Unterkunft: sehr günstig, mit gutem Frühstück und netter Versorgung vom Chef ( Sprache: englisch ) http://www.chrobry.mielno.pl/de_index.htm



das duftete.....



2. Tag Fahrt bis Olsztyn / Allenstein

In Allensteins bestem Restaurant

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Von Koszalin fuhren wir über die 6 bis nach Danzig... wieder ein Zwischenstop...
Pause mit Kaffe und Snack
(Kamera im Auto gelassen. Sch..!! aber Danzig kennt man ja ! )
Über Elblag (schöner Dom ) und Ostroda bis Allenstein durchgefahren...



hier dürfen sich Bäche und Flüss´chen noch...



Allenstein ist eine moderne Stadt mit Altstadtkern; die Kopernikus - Stadt,
mit Burg und Planetarium...

Auszug aus Wikipedia:
In der ehemaligen Ordensburg des ermländischen Domkapitels mit zwei mittelalterlichen Backsteinflügeln und einem barock-klassizistischen Flügel aus dem 18. Jahrhundert ist das Museum für Ermland und Masuren untergebracht.
Die St.-Jakobus-Kirche wurde Anfang des 15. Jahrhunderts errichtet und ist heute neben dem Frauenburger Dom erzbischöfliche Konkathedrale. In dem gotischen Backsteinbau sind beachtliche Zellengewölbe erhalten.
Das Hohe Tor sowie erhaltene Abschnitte der mittelalterlichen Stadtmauer
Altes Rathaus, spätgotisch, restauriert zum 750. Jubiläum der Stadtgründung 2003
Barocke Jerusalem-Kapelle
Neugotische evangelische Erlöserkirche, 1876/1877 errichtet, 1899 ausgebaut
Neugotische Herz-Jesu-Kirche vom Königsberger Architekt Heitmann 1902–1905
Neuromanische Josephskirche von Heitmann 1912
Haus der rituellen Reinigung Bet Tahara am jüdischen Friedhof, einziges verbliebenes Zeugnis jüdischen Lebens, 1913 erbaut nach Plänen des in Allenstein geborenen Architekten Erich Mendelsohn, gleichzeitig einziges Gebäude von ihm in Allenstein
Neubarockes Neues Rathaus 1912–1916 mit dem so genannten Russenerker (Originalreliefs mit den die Kriegsereignisse 1914 darstellenden Szenen nicht mehr erhalten)
Theater, errichtet als "Treudank"-Theater 1925
Der Sendemast für UKW und TV in Olsztyn-Pieczewo ist mit einer Höhe von 360 Metern seit dem Einsturz des Sendemasts von Radio Warschau in Konstantynów das höchste Bauwerk in Polen.
Im Borker Horst in der Nähe von Olsztyn wurden 2011 80 frei lebende Wisente gezählt. Die Vorfahren dieser Tiere stammen aus einer Nachzucht und entkamen schon vor längerem aus dem Gehege.[18]



Marktplatz in der Altstadt von Olzstyn /...



der Mann mit der goldenen Nase....

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Aus dem Internet.....

Kopernikus verkörpert das moderne und wissenschaftliche Olsztyn. Er verbindet seine weiteren Wirkungsorte Toruń (Thorn), Lidzbark Warmiński (Heilsberg) und Frombork (Frauenburg) in touristischer Weise. Zwischen dem Altstadtmarkt und der Burg von Olsztyn befindet sich eine Bank, auf welcher Kopernikus sitzt. Über die Internetseite der Stadtverwaltung kann man ihn mit Hilfe einer Webcam beobachten.



die nächsten zwei Tage....

Jedem Dorf sein Storch... In...

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

verbrachten wir mit Rundfahrten rund um Allenstein. Die Hauptstrassen ( gelbe auf der Karte ) waren alle recht gut bis sehr gut... wenn man abbog in die kleineren Dörfer wurde es so wie früher.. Sand, Schotter.. und was ich liebe; Kopfsteinpflaster.
Schön langsam fahren und die Landschaft und Ruhe, viel Wald und Felder und immer wieder wunderhübsche kleine Seen geniessen. Natur wie in Kindheitsträumen; die bei uns fast verschwunden ist... In den abgeleneren Dörfern viele baufällige Häuser, aber auch einige schön restaurierte.
An den Randbezirken der etwas größeren Ortschaften sieht man viele Neubauten, teilweise noble Villen.....es sieht nach Aufbruch aus, es wird viel gebaut.

Und: ... jedes Dorf hat mindestens ein Storchennest.



Kopfweiden



Viele freundliche Menschen; viele Kirchen, Rosental

"Seilzug" : Hier...

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Obwohl manchmal nur mit Händen und Füssen.. Lächeln und Mimik..
es sind mir nur freundliche Menschen in den Dörfern begegnet.
Um die Mittagszeit läuteten in Rozental die Glocken und wir entdeckten eine Holzkirche.. Als ich Fotos machte, kam ein älterer Pole auf mich zu und lud mich per Gestik ein mit in die Kirche zu kommen. Er zeigte mir mit viel Stolz die Schätze: ..seine Orgel...
( erklärte mir den Trittbalgen für die Luft für die Orgelpfeifen)
....seine Glocken ( werden noch per Hand am Seil geläutet )
und das klappte ohne daß wir miteinander "reden" konnten; mit viel Lächeln
Es war ein tolles Erlebnis!

Ich war erstaunt, daß die Kirche der Tourismus Info nicht vorkommt....



die Kirche aus Holz in Rozental / Polen



mit dem Stolz auf "meine Kirche" ging es am nächsten Tag weiter....

Der Kirchenstorch ....

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Eine alte Dame führte uns ihre Kirche in Barczewo vor.
Sie ist eine Deutsche, die nach dem Krieg geblieben ist und sich jetzt um die Kirche kümmert, die vom Verfall bedroht ist. Ihre Geschichten waren fast unglaublich..aber wahr. Ihr Vater war nämlich auch schon Kirchendiener, daher ihr ungeheures Wissen um die Kirchengeschichte. Barczewo ist von Tunneln und unterirdischen Gängen unterhöhlt. Auf dem Marktplatz gibt es eine archäologische Ausgrabung durch Glas zu sehen, mit Backofen usw.
Die Archäologen haben sich viel von ihr erzählen lassen. Wir auch..., es machte aber auch ihr sichtlich Freude....und ihr Wissen war beachtlich.
Die Altäre wurden restauriert und die alten Malereien zum Teil freigelegt. Dann war das Geld zu Ende und die Archäologen fuhren wieder ab.....
Eine Geschichte gefiel mir besonders:
" Es gab einen Gutsbesitzer der einen unterirdischen Gang vom Gut zur Kirche besass. Er fuhr, wenn es regnete, zweispännig durch den Tunnel zur Kirche !!!
Die Klappe und die Treppe durch die er in "sein Gestühl" stieg ist noch da..."
.So folgte auf eine Geschichte eine Sage und dann wieder Wissenschaftliches...

Als wir sie nach einer Stunde fragten, ob wir sie zum Kaffe einladen dürften, meinte sie: es gibt hier nix Schönes und wir würden zu ihr gehen.
In der Nähe wohnte sie und wir bekamen unseren Kaffe , ihren selbstgebackenen Apfelkuchen nach Großmutters Rezept und noch mehr Geschichten.
Zu den Fotos an der Wand: Sie mit dem Papst.. sie, in jungen Jahren auf einem feurigen Araber ohne Zaumzeug...Sie erzählte uns auch von den harten Zeiten, als die Deutschen "gebeten" Polen zu verlassen, in die BRD zu gehen und viele Bekannte und Freunde gingen. Sie hat aber jetzt auch viel polnische Freunde...
Was für eine Frau !! Ich war schwer beeindruckt von ihr......



die Geschichtenerzählerin von Barczewo....



Mein Fazit:

auf dem Lande....

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Eine Reise nach Masuren lohnt sich ..
Sei es allein wegen der netten Polen auf dem Lande...
des guten Essens wegen; Landschaften zum Geniessen und Ausruhen.....

Was ich alles nicht gesehen habe: weil leider zu kurz geplant...
(Wenn da Leben mitspielt, werde ich nochmal mit viel Zeit und Ruhe nach Masuren fahren) und dann besichtigen:

(Auszüge aus dem Netz:)





was ich auch gern gesehen hätte:
FROMBORK
ist eine kleine Stadt am Frischen Haff. Über die Stadt erhebt sich die mächtige Domburg mit der Kathedrale des Erzbistums Ermland.
Frombork, deutsch Frauenburg genannt, ist eine Stadt am Frischen Haff.
Attraktion in der Stadt ist der Frauenburger Dom in der Domburg oberhalb der Stadt. Diese Anlage entstand im 14. Jahrhundert. Bekannt ist Frauenburg auch durch Nikolaus Kopernikus.

Und das Planetarium in Allenstein, ....und das Kooster Heiligelinde: zweitümige Anlage aus dem Barock,...und Drogosze/Dönhoffstädt, größtes Schloß in Ostpreußen.... Vielleicht einer von Euch oder ICH......???





auf dem Lande 2


Teilen auf

Mein Interessenprofil

Bitte melden Sie sich an, um Reiseziele zu Ihrem Interessenprofil hinzuzufügen.

Kommentare

  • Zaubernuss

    Du warst dort, wo ich schon lange hinwollte... Ich danke dir für deine wertvollen Informationen!
    LG: Ursula

  • cirrus

    Ich danke Dir... jetzt ist er ganz fertig! LG Christel

  • weltreisen

    Christel, ein sehr interessanter bericht über eine gegend, wovon man hier nicht viel lesen kann.
    inge

  • Reah

    Trotz der kurzen Zeit eine schöne Fahrt, danke fürs Mitnehmen. Ich hab schon viel gehört, dass Polen nicht nur landschaftlich schön ist, sondern auch die Leute die dort leben sehr freundlich sind. Vielleicht geht sich ein kleiner Abstecher in diese Richtung im Sommer aus.
    LG Andrea

  • agezur

    Danke für dieses Loblied auf eine mir unbekannte Landschaft. Schon in ganz kurzer Zeit so viele Eindrücke zu sammeln - das würde mir auch gefallen.
    LG Christina

  • cirrus

    Ein Dankeschön an alle....
    Ich freu mich sehr, daß es Euch auch in Polen gefällt.
    Die Gastfreundschaft und Hilfsbereitschaft haben mich sehr beeindruckt.
    Wir kamen in Mielno abends vom Essen zurück und die junge Hotelierfamilie grillte gerade im Garten mit ihren zwei Kindern.
    Sie luden uns ein mitzuessen... leider waren wir satt. Aber ein Pivo sollten wir dann doch zusammen trinken und dann entstand ein tolles Gespräch am gemütlichen Feuerkorb.... LG Christel

  • Guido

    Interessanter Bericht von einer erlebnisreichen Reise bei immer blauem Himmel.
    Deine passend Bilder gefallen mir ebenfalls sehr.
    Liebe Grüsse
    Guido

  • nach oben nach oben scrollen
  • shootingstar

    Dein kurzweiliger Bericht und die vielen guten Bilder machen richtig Lust auf Polen. Nach der Wende war ich mal da und ich glaube, ich muß da mal wieder hin! Echt schön, wie du deine Reise hier so rüber gebracht hast!
    LG Claudia

  • Neapolitina

    Wenn ich so einen Bericht lese, bekomme ich "Heimweh". Obwohl nicht ich dort hin bin, sondern meine Mutter - ausgewandert in das Land ihrer Mutter. Masuren. Wir haben einen Hof dort und meine Mutter hat Gästezimmer. Sie heißt Giselababa und ist auch hier angemeldet. Wenn du nochmal nach Masuren will, sag einfach bescheid. Es lohnt sich zu jeder Jahreszeit. To jest dosyć piękne ;-)

  • Blula

    Liebe Christel!
    Habe mich gleich heute noch über Deinen schönen Bericht hermachen müssen. Wie Du ja weißt, habe ich vor Jahren einmal eine Studienreise durch Polen unternommen, aber Masuren war nicht dabei. Ja, das sollte ich doch noch mal nachholen, unbedingt. Mit diesem wirklich gelungenen und überaus informativen Bericht hast Du mir Lust drauf gemacht. Deine wunderschöen Bilder tun da noch ein Übriges.
    LG Ursula

  • Raudi

    Ein schöner Reisebericht ! Und für einen Naturliebhaber wie mich , ein echtes Erlebnis.
    In deinem Reisebericht hast Du sehr viel über das geschrieben was ich selber gefühlt habe als ich im Letzten Jahr dort war !
    LG Hans

  • ingepeter (RP)

    Liebe Christel, gerne stimme ich dir zu, dass die Reise viel zu kurz war dieses wunderschöne Land zu besuchen. Vor drei Jahren war ich dort und auch habe nur postive Eindrücke sammeln können und auch ich wollte und will es immer noch, diese Reise wiederholen und vertiefen. Deine Fotos und natürlich dein lebendiger Bericht verstärken dieses Bedürfnis, ach wäre die Welt nicht so groß, dann könnte ich noch alles in deisem Leben schaffen :-)) Es gefällt mir sehr, dass du ausdrücklich die Freundlichkeit und Gastfreundschaft der Polen erwähnst. Wunderbar stellst du auch die ruhige schöne noch weitgehend natürliche Landschaft vor. Eine schöne lebendige Reisebeschreibung ....
    Gruss Inge

  • umi.s

    Liebe Christel, ich bin begeistert von Deinem Bericht! Er liest sich so locker und ich hatte den Eindruck, ich bin dabei. Das nächste Mal nimm mich an Besten mit.
    LG Ursula

  • nach oben nach oben scrollen
  • mamaildi

    Ich war dieses Jahr zum ersten Mal in Polen - und obwohl das in einer völlig anderen Ecke, zu einer anderen Jahreszeit und bei anderem Wetter war hatte ich in deinem Bericht viele déja-vues: immer, wenn du über die Menschen geschrieben hast! Die Herzlichkeit und die Gastfreundschaft sind beeindruckend und allein ein Grund, wiederzukommen.
    Danke für deinen schönen Bericht über ein Land, das hier wirklich noch unterrepräsentiert ist.
    LG Ildiko

  • daniel.olzien

    Einen ganz persönlichen Dank von mir für diesen Bericht. Meine Vorfahren stammen aus der Gegend von Königsberg. Mein Nachname ist vermutlich eine "eingedeutschte" Variante von Olsztyn. Leider habe ich es bisher nur zweimal geschafft, nach Polen zu reisen und war noch nie in Olsztyn. Nach diesem Bericht muss ich das unbedingt einmal nachholen.

    Viele Grüße, Daniel Olzien (GEO-Reisecommunity)

  • cirrus

    Vielen Dank an Euch alle......
    LG Christel

    Für mich steht fest:
    Von Polen möchte ich noch mehr sehen....

  • Lana

    Liebe Christel, was mir an Deinem Bericht besonders gefallen hat ist die Art und Weise , wie Du Polen und die Menschen beschrieben hast. Bei meiner ersten Polenreise vor 3 Jahren kam es mir vor wie eine Zeitreise in die Vergangenheit -Bauern, die noch mit dem Pflug pflügen, die Kopfsteinpflaster, uralte Alleen. Und wie Du schreibst- ein wunderbarer Ostseestrand!. Vielen herzlichen Dank für Deinen Bericht. LG Brigitta

  • Pinky3

    ............gefällt mir sehr gut Dein Reisebericht, meine Nachbarin kommt aus Polen und mir ist die Gastfreundschaft gut bekannt.............
    LG Gaby

  • Zeitreisende

    ...Dein Bericht macht Lust, sofort loszufahren !! Vielen Dank dafür ! LG Dani

  • nach oben nach oben scrollen
  • trollbaby

    Hallo Christel!
    Nachdem ich nun über Pfingsten zum ersten Mal in Polen war (Krakau, Zakopane), bin ich von diesem Land und seinen Bewohnern begeistert. Daher war es nun ein Vergnügen, mit Dir durch Allenstein und Umgebung zu reisen! Die Masuren müssen einfach traumhaft sein (also wieder ein Punkt mehr auf meiner To-go-Liste!). :-)
    LG Susi

  • cirrus

    Ich bedanke mich herzlich bei Euch..
    es freut mich, wenn ihr "Reiselust" bekommen habt..
    LG Christel

  • amba

    Diesen Teil Polens habe ich schon bereist, hätte keine besseren Worte finden können.
    Einfach toll.

  • RELDATS

    Ich habe Masuren zweimal bereist und bin deshalb wirklich begeistert von Deinem
    Bericht.
    Nette Grüße von Josef

  • Karu24

    Vielen Dank für diesen schönen Bericht aus der Geburtsstadt meines Mannes. Ich war noch nie dort und kann mir so einen guten Eindruck verschaffen. LG Erika

  • Gitane51

    Servus Christel,
    wie sich die Bilder doch gleichen!
    Einen schöner Bericht, über eine nicht ganz unbekannte Region, hast Du geschrieben.
    Du würdest gerne was über Dönhoffstädt sehen und lesen? Dann sehe hier, bei mir:
    http://wuostseefan.npage.de/unsere-erste-reise-nach-polen-2008.html

    Die Vielfalt an Infos bekomme ich hier leider nicht rein.

    In der zweiten Hälfte findest Du das besagte Schloss!

    Viel Spaß
    Wolfi

  • nach oben nach oben scrollen
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben. Reise nach Allenstein / Olsztyn in Polen 4.91 32

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps