Mit dem Wohnmobil durch Schweden - August 2008

Reisebericht

Mit dem Wohnmobil durch Schweden - August 2008

Seite 7 von 22
18.08.2008

18. August 2008: Zu Gast bei Astrid Lindgren

Ölands größte Windmühle

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Stehen wir noch oder treiben wir schon auf der Ostsee? Mit dieser bangen Frage erwachen wir und blicken zu unserem größten Erstaunen in einen sonnigen, friedlichen Spätsommermorgen. Da der kleine Shop auf dem Campingplatz ab heute keine Semmeln mehr verkauft, fahren wir ins Zentrum von Borgholm, versorgen uns dort mit frischen Backwaren und frühstücken auf einem Parkplatz in dem hübschen kleinen Städtchen. Auf der wenig befahrenen Hauptroute nach Norden gelangen wir nach Sandvik, wo die mit 24 Metern höchste und gut erhaltene Windmühle der Insel steht.



Der Schnullerbaum...

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Dass es davon recht viele gibt, sehen wir bei der Weiterfahrt nach Süden immer wieder am Straßenrand. Ansonsten ist Öland von Wiesen, vielen Steinmauern und dünner Streusiedlung geprägt. Über schmale, gewundene Strässchen erreichen wir das bronze- und eisenzeitliche Gräberfeld Karums Alvar. Am auffälligsten ist eine 26 Meter lange Steinsetzung, den Umrissen eines Schiffes nachempfunden – eine Erscheinung, die es im Ostseeraum häufiger gibt, über deren Bedeutung wir aber nichts erfahren. Unser Weg führt anschließend über die Ölandsbron zurück aufs Festland. Wir verlassen die Küstengegend und fahren durch waldreiches, ruhiges Land, bis wir nach gut zweistündiger Fahrt Vimmerby erreicht haben.
Die kleine Stadt lernen wir allerdings gar nicht kennen. Unser Ziel ist „Astrid Lindgrens Värld“, ein Themenpark, in dem die zahlreichen Erzählungen der berühmten schwedischen Kinderbuchautorin aufwändig zum Leben erweckt werden. Zahlreiche Häuser im kindgerechten Kleinformat illustrieren Geschichten wie Pippi Langstrumpf, Karlsson vom Dach, Michel aus Lönneberga, Ferien auf Saltkrokan, Ronja Räubertochter oder Lotta aus der Krachmacherstraße. Denise und Cindy können wir trotz allen Bemühens nicht dazu bringen, den Aufenthalt dort toll zu finden – sie sind in einem Alter, in dem sie es „einfach nur peinlich“ finden, daran erinnert zu werden, dass sie sich mal für die Lindgren-Geschichten begeistert haben. Aber keine Frage: Der Park ist sehr gut gemacht, für Kinder besteht eine Vielzahl an Möglichkeiten, aktiv zu werden oder an Aufführungen teilzunehmen. Ganz besonders witzig ist der „Schnullerbaum“ nahe der Villa Kunterbunt; an ihm hängen hunderte dieser Kleinkindsauger, die von Eltern und Kind mitgebracht und dort rituell entsorgt worden sind. Es fällt wohl leichter, auf den Schnuller zu verzichten, wenn man dies in Gesellschaft vieler anderer Kinder tut und noch dazu nebenan das Vorbild der frechen Pippi Langstrumpf hat…



Kinderparadies in Vimmerby



Abendstille über dem See

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Unseren Übernachtungsstopp legen wir etwas außerhalb von Vimmerby ein: Von dichten Wäldern umgeben, abseits der Hauptstraße und an einem idyllischen kleinen See gelegen, ist „Spilhammars Camping“ bei Mariannelund ein absolut traumhafter Platz zum Entspannen und um die Natur zu genießen.


Teilen auf

Mein Interessenprofil

Bitte melden Sie sich an, um Reiseziele zu Ihrem Interessenprofil hinzuzufügen.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben. Mit dem Wohnmobil durch Schweden - August 2008 5.00 4

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps