Sommer in Island - ein Livebericht

Reisebericht

Sommer in Island - ein Livebericht

Reisebericht: Sommer in Island - ein Livebericht

Endlich unterwegs. Als Nordlandfans haben wir uns als vierzehnte Islandreise eine vierwöchige Tour kreuz und quer über die Polarinsel vorgenommen. Hinzu kommt noch die einwöchige Schiffsfahrt mit der Norönna von Hanstholm /Dänemark nach Seydisfjördur/Island und Retour. Der letzte Tag unseres Urlaubs ist angebrochen. Leider. Doch lesen Sie selbst!
Neu ab Seite 18:

Seite 5 von 18

Islandpferdefest bei Mittelmeerwetter

Das isländische Wetter meint es weiterhin gut mit uns. Hier auf dem Landsmót in Hella hat man das Gefühl am Mittelmeer gelandet zu sein. Grill, Bier und Badehose inbegriffen. Jede Nacht wird gefeiert bis zum Umfallen. Im wahrsten Sinne des Wortes. Die verschiedenen Reitwettbewerbe ziehen sich ja über eine ganze Woche hin. Jetzt am Wochenende sind die Endausscheidungen und Finalwettkämpfe, dementsprechend viele Menschen sind hier versammelt. Die Isländer sind offensichtlich kollektiv pferdeverrückt. Nur wenige Ausländer haben sich auf der großen Wiese mit den Zelten und Wohnwagen niedergelassen.



Keine Bildinformationen verfügbar


Keine Bildinformationen verfügbar

Unbestrittener Höhepunkt der gesamten Veranstaltung war am Sonnabendabend das Finale der Töltmeisterschaften. Isländische Pferde beherrschen zu den „normalen“ Gangarten Schritt, Trab und Galopp auch noch den Tölt sowie einen Passgang. Auch unsere Tribünenplätze hatte ich bereits über das Internet reserviert. Wie gut! Dicht an dicht saßen, lagen und standen die Menschenmassen. Und ausgerechnet in diesem Tohuwabohu stehe ich plötzlich vor Birna. Sie ist Bäuerin auf dem Hof Skárney im Nordwesten Islands und „natürlich“ beim Landsmót dabei. Drei Pferde hat sie hier vorgestellt, jetzt ist der Spaß an der Reihe. „Nur noch gucken und sich an den schönen Tieren erfreuen“, so ihre Devise. „Heute kannst du hier die Pferdeelite Islands sehen“ betonte sie.



Keine Bildinformationen verfügbar


Am Sonnabend war der Campingplatz beim Landsmót dann so voll, dass die Turnierleitung kurzerhand zwei weitere Wiesen zum Campen freigab. Zwischen Pferdetransportern, Futterballen, Riesenjeeps und Pferdekoppel also noch ein weiteres Lager. Am Sonnabend NACH DEN Wettkämpfen gab es dann noch Livemusik auf dem Turnierplatz. Ich hatte den Eindruck, dass alle Jugendlichen unter 20 aus ganz Island plötzlich in Hella aufkreuzten. Natürlich mit Schlafsack und reichlich Alkohol „bewaffnet“. Horst und ich hatten eine Zeltreihe erwischt, die ein ziemlich niedriges Durchschnittsalter aufwies. Entsprechend dröhnten bereits nachmittags die Bässe aus den Autolautsprechern.

Am Sonntagmorgen trieb uns schon gegen 6.30 Uhr die Hitze aus dem Zelt, naja vielleicht auch ein bisschen der Krach aus der „Wagenburg“ nebenan, da wurde die Nacht durchgefeiert. Aber es ist ja nur alle zwei Jahre Landsmót.



Keine Bildinformationen verfügbar


Kaldidalur - das kalte Tal

Keine Bildinformationen verfügbar

Horst möchte ins Hochland. Da für den Westen noch stabiles Wetter angesagt ist, beschließen wir, durch das Kaldidalur (Kaltes Tal) zu fahren. Halt machen wir natürlich an den Hraunfossar (Lavafällen). Schmelzwasser der Gletscher und Regenwasser versickert hier auf einer Lavahochebene und tritt dann auf einer Breite von ca. einem Kilometer in unzähligen kleinen Quellen und Wasserfällen wieder hervor und fließen in die Hvita, den reißenden Gletscherabfluss. Bei dem tollen Wetter ist es ein Genuss, die Wassermassen plätschern zu hören.



Wüste im Hochland Islands

Keine Bildinformationen verfügbar


Arnastapi

Das Kaldidalur hat seinen Namen durch die häufigen Wetterumschwünge erhalten. Die Piste ist mittlerweile gut ausgebaut und kann sicherlich auch bei gutem Wetter von normalen Pkws befahren werden. Grandios das Bergpanorama. Die Strecke führt mitten in die Gletscherwelt hinein. Rechts erst der Thorisjökull, später der Langjökull und der Eiriksjökull schieben sich ins Bild. Auf der linken Seite thront der Ok als kleinster Gletscher. Eigentlich ist seine Pracht mittlerweile völlig dahin. Klimawandel!? In Husafell erreicht die 550 dann wieder bewohntes Gebiet.



Keine Bildinformationen verfügbar


Abendbrot in Arnastapi

Keine Bildinformationen verfügbar

Als Übernachtungsort habe ich mir für heute den kleinen Ort Arnastapi (Adlerfelsen) gewünscht. Arnastapi liegt am Meer und genau unter dem Snaefellsjökull auf der Halbinsel Snaefellsnes. Bereits Jules Vernes war von diesem Bilderbuchvulkan begeistert. 1446 Meter ist er hoch, die Kuppe ist (noch) vergletschert. Seit unserem letzten Besuch 2006 hat sich die Eiskappe erschreckend verkleinert. Auf dem kleinen Campingplatz regiert nicht etwa ein resoluter Campingwart , nein, unzählige Küstenseeschwalben haben sich ausgerechnet dieses Terrain als Brutplatz erkoren. Jeder Camper wird als Feind behandelt und angegriffen. Zuerst eine Sturzflugattacke auf den Kopf, wenn das nichts hilft noch eine ordentliche Portion Seeschwalbenkot hinterher. Kria, kria tönt es die ganze helle Nacht über den Platz. Kria ist auch der isländische Name für die Küstenseeschwalbe.
Zum Abendessen haben wir heute etwas Besonderes eingekauft. Es gibt bei uns Lammfilet, Toastbrot und dazu Tomatensalat mit Schafskäse. Zum Nachtisch Blaubeerskyr. Und dazu einen Panoramablick auf das tiefblaue Meer und den schwarz-weißen Gletschervulkan über uns.



Keine Bildinformationen verfügbar


Und Morgen geht es hinauf auf den Gletscher! Hoffentlich hält das Wetter!


Teilen auf

Mein Interessenprofil

Bitte melden Sie sich an, um Reiseziele zu Ihrem Interessenprofil hinzuzufügen.

Kommentare

  • achse

    ...mit Spannung warte ich auf die Fortseztung. Wünsche Euch noch eine angenhme Tour .LG Hans

  • Sahara

    Wow, da bin ich ja mal gespannt. Ich würd jetzt auch gerne auf dem Weg nach Island sein, nur die Fährüberfahrt hätte mich schon in Dänemark abgeschreckt.

  • tautau006

    Wie immer ein toller Bericht. Dann wünsch ich euch mal für Island besseres Wetter. Und warte gepannt auf die Fortsetzung.

  • anna.laselva

    Bin schon gespannt auf den nächsten Teil! Ich wünsche Euch eine erlebnisreiche Reise! Aber Island wird ja nie langweilig, auch beim 14. mal nicht! Ich beneide Euch!

  • anmasijo

    Ich bin auch schon gespannt, wie es Euch weiter ergeht. Auch wenn ich Euren Abenteurergeist bewundere, wünsche ich Euch doch ein deutlich besseres Wetter für die kommende Zeit! Nebelwände und Regenperlschnüre sind doch auf Dauer nicht attraktiv genug... Alles Gute, Jochen

  • lautine

    Euer Bericht ist großartig. Man spürt, dass ihr dieses Land und die Natur dort liebt.
    Gleichzeitg haben wir für unseren Islandurlaub (der am 12.7. mit der Fährenfahrt zu den Farörinseln beginnt) noch wertvolle Tipps bekommen. Da wir "nur" die Ringstraße abfahren (und andere Fahrten evlt. spontan mitmachen), schätzen wir, dass unser PKW das schafft.
    Bis zu unserer Abfahrt werden wir weiterhin fleißig eure Berichte lesen und die großartigen Fotos betrachten.
    Danke für euren Bericht!
    LG von den Lauties

  • Ulich

    Hallo liebe Islandfreunde,
    danke für Eure netten Kommentare.
    Aus dem sonnigen Island grüßt Beate

  • nach oben nach oben scrollen
  • AL28

    Das kann ein schon neidich machen !
    Wünsche Euch noch eine sehr schöne zeit auf Island und weiterhin schönes Wetter.
    Sehr gut geschrieben und mit schönen Bildern versehen euer Reisebericht.
    Bisjetzt kannte ich alle Orte,bin sehr gespannt was Ihr noch alles besucht und erlebt.
    In Erwartung neuer Berichte und Fotos alles Gute AL28
    Jürgen & Renate

  • julius

    Wi haben diese Reise nach Island über die Färöer und Shettland 2004 ebenso elebt wie in Eurem Beitrag. Beim Lesen erlebe ich unsere eise wieder, ich bin begeistert übe eure Beschreibung von Land und Leuten. Ein Tip: Besucht bitte Petra mit ihrer Stein- und Mineraliensammlung, es lohnt sich. Sie wohnt an der Ringstaße im Südosten de Insel. Peta kennen alle, einfach nachfagen.

    Ich bin gespannt wie es weite geht-
    Julius

  • anmasijo

    Ich bin auch sprachlos..... Alles Gute weiterhin!
    Jochen

  • Sahara

    Neid!! Warum kann ich jetzt nicht auch am Dettifoss stehen und mir den Sprühregen ins Gesicht wehen lassen?

  • ulandra

    Wieder ein wunderbarer Bericht von Dir, mit viel trockenem Humor gewürzt, der sogar mir sonnenliebender Pflanze wieder Lust auf den Norden Europas macht. Bisher waren die Lofoten der nördlichste Punkt, an dem ich mich (im August bei 10 Grad) aufgehalten habe, hat mir bis auf die Kälte und Nässe sehr gut gefallen, ist aber schon 20 Jahre her. Freue mich schon auf die Fortsetzung und wünsche euch noch nicht ganz so schlechtes Wetter!
    Gruß ulandra

  • petse

    Hallo Beate, hallo Horst
    -herrlich- Euer Bericht über die Reise, die Landschaft, die Erlebnisse und ja auch die Abenteuer machen Hunger und Vorfreude auf den zweiten Teil Eures "Events".
    Wir freuen uns schon auf die Sept. Reise mit Euch in dieses herrliche Stück Erde.
    Weiterhin viel Spaß und immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel für Euch.
    Eleonore und Peter

  • nach oben nach oben scrollen
  • MarcoRiccio

    Bin beeindruckt von deinem Livebericht über Island. Tolle Bilder und wie immer schön geschrieben. Bleibe dabei....viele Grüße, Marco

  • widix

    Ich bin fasziniert von dem anschaulichen und sehr lebendig geschriebenen Bericht und den tollen Fotos. Da möchte man doch am liebsten selber bald nach Island fahren...

  • moeraki

    hallo beate- das ist ein wunderbarer reisebericht- text ganz toll !! fotos zum schmelzen...
    freunden von mir sind bei der tour gleich in der ersten nacht die wirklich guten zelte auf den faröern weggeflogen. ein zelt war sogar totalschaden. sie haben dann den geamten trip alle mann/frau in einem zelt verbracht. ist ja auch kuschelig, oder? krieg grad fernweh, seufz.... liebe grüße von karin

  • Aussie

    Hallo liebe Beate
    ein schöner Bericht, ja der Norden fehlt mir, muss wohl doch mal los und die Richtung ändern.
    Lieben Gruss Roswitha

  • arnold

    Danke für Euren Reisebericht, der eine Menge Atmosphäre transportiert und richtig Lust auf Island macht. Wir sind in diesem Juni zum ersten Mal auf der Insel und hoffen, dass wir Ähnliches erleben dürfen. Wir hoffen auch, dass die horrenden Lebenshaltungskosten in diesem Jahr durch die Krise etwas zurückgegangen sind. Oder?
    Wir melden uns danach mit einem Erfahrungsbericht.

    Wir wünschen allen einen schönen Sommer.

  • Guido

    Liebe Beate,
    danke dass du uns mitgenommen hast auf eure grossartige und abenteuerliche Reise. Grossartiger Bericht mit zum Teil sensationellen Aufnahmen..
    Liebe Grüsse
    Guido

  • nach oben nach oben scrollen
  • Blula

    Liebe Beate!
    Ich bin ja eigentlich nicht so der "Nordlandfan", aber nach dem Lesn dieses ausgezeichneten Berichtes von Dir.... . komme ich mal wieder ins Schwanken.... . Deine guten Fotos tragen natürlich auch noch dazu bei.
    LG Ursula

  • pixel

    Umfassender Bericht, auch von versteckten Plätzen, super Fotos!
    LG pixel

  • RELDATS

    Ein großes Lob für diesen gelungenen Bericht.
    Weckte in mir mal wieder schöne Erinnerungen an meinen Island-Trip.
    Nette Grüße von Josef

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben. Sommer in Island - ein Livebericht 4.64 47

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps