Côte d'Opale

Reisebericht

Côte d'Opale

Reisebericht: Côte d'Opale

Der Küstenstreifen in Nord-Pas-de-Calais ist in Deutschland nicht so bekannt, wie die Normandie oder die Bretagne. Das Stück zwischen Calais und Hardelot haben wir mehrfach besucht. Ich werde ein wenig schwärmen von dieser Landschaft in meinem Bericht darüber. Ich schätze den Abwechslungsreichtum der Landschaft.

Seite 5 von 5

Rechts und links vom Cap Weisse Nase

Cap Blanc-Nez im Abendlicht

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen



Im Örtchen Escalles, gleich unterhalb des 130 m hohen Cap Blanc-Nez, hatten wir vor drei Jahren im Monat Mai schon einmal gewohnt. Inzwischen hat sich der Ort weiter in Richtung Touristik entwickelt, in Form von mehr Ferienunterkünften. Jetzt, in der dritten Aprilwoche, war es aber auch hier noch so ruhig, wie an der übrigen Côte d’Opale.

Vom Cap aus ist es möglich, in beiden Richtungen einen Klippenwanderweg zu wählen oder bei Ebbe am Meer entlang zu gehen. Auf der einen Seite schaut man bis Sangatte und beinahe bis Calais, auf der anderen Seite hat man die Bucht von Wissant vor sich und im Hintergrund das Gap Gris-Nez.

Unterhalb von Sangatte befindet sich der Tunnel nach England hinüber. Auch Fähren sind zu sehen auf ihrer Route zu den Kreidefelsen auf der anderen Seite des Kanals. Die englische Küste ist gut zu erkennen.

Am Morgen und bei Ebbe ist die Atmosphäre eine ganz andere, als am Abend, bei Flut und bei Sonnenuntergang. Das steil abfallende Kreidegestein leuchtet dann in warmen, hellen Orangetönen und spiegelt sich in den vom Meer zurückgelassenen Vertiefungen im Sand. diesmal habe ich entdeckt, dass aus den Felsen viele kleine Wasserfälle sprudeln, sehr zur Freude unseres Hundes.

Im Mai war es auf den Klippenweg hoch oben sehr viel schöner, weil die sanft geschwungenen Wiesen voller blühender Wildblumen standen. Jetzt im April wurde der Pflug eingesetzt, um die Äcker zu bestellen. Nur die weißen Rinder waren schon draußen.

Etwas weiter, zwischen Sangatte und Calais stehen Reihen hölzerner Wellenbrecher im Wasser, die diesem Strandabschnitt eine besondere Prägung geben. An diesem, unserem letzten Tag dieser kurzen Reise, waren wir sicher, nicht zum letzten Mal an dieser Küste gewesen zu sein. Zu jeder Jahres- und Tageszeit verändert sich das Bild und es gibt immer wieder etwas zu entdecken.



Escalles in der Mulde zwischen den Hügeln


Teilen auf

Mein Interessenprofil

Bitte melden Sie sich an, um Reiseziele zu Ihrem Interessenprofil hinzuzufügen.

Kommentare

  • mamaildi

    Du beschreibst da eine Ecke Frankreichs, in der ich noch nie war. Die muss unbedingt auf meine "Liste" - mir scheint, da kann man sehr relaxed Urlaub machen. Danke für den schönen Bericht!!
    P.S. Irgendwie ist dir der Schluss verloren gegangen!

  • Karu24

    Danke für Dein Interesse. Ja, diese Küste ist uneingeschränkt zu empfehlen, außer wahrscheinlich in der Saison, dazu ist Paris zu nahe, dann wird es sicher voll sein dort. Du hast Recht, es fehlt noch ein Teil, ich habe es gestern nicht mehr geschafft. Es ist sehr viel Arbeit, muss ich sagen, bis alles drin ist und die Fotos dazu sortiert. Ich werde es heute ergänzen, falls Du noch mal reinschauen möchtest.
    LG Erika

  • Suleika

    Tja da steckt viel Arbeit in deinem schön geschribenen Reisebericht. Danke das du uns diesen teil Frankreichs so schön darstellst. Macht richtig Lust auch mal hochzufahren. Liebe Grüsse Beatrice

  • Skylinemen

    ...bin zwar kein Frankreich Fan aber werde langsam zu Deinem Fan oder besser, dem Deiner Reise Berichte.
    VLG, Michael

  • Zeitreisende

    ...vom Niederrhein aus in vier Stunden zu erreichen ? Hm, dann bräuchte ich wohl fünf Stunden. Das habe ich mir gemerkt- ein toller Bericht, der mich sehr neugierig auf die Region gemacht hat ! LG Dani

  • trollbaby

    Ein wunderschöner Bericht, der es gut herüber bringt, wie geruhsam der Urlaub in der Vorsaison war! Macht wirklich Lust auf Frankreichs Küste!
    LG Susi

  • Karu24

    Vielen Dank für Euer Interesse und die Rückmeldungen. Dieses Stückchen Frankreich hat in der Tat etwas mehr Aufmerksamkeit verdient.
    LG Erika

  • nach oben nach oben scrollen
  • Cati_1

    Dein Bericht hat meine Urlaubserinnerungen wieder geweckt: Wir waren dieses Jahr Anfang Juli auf unserer Rückreise 3 Tage in Camiers (etwas südl. von Boulogne/Mer) und haben entlang der Küste Ausflüge gemacht. Insbesondere Ambleteuse und Audresselles haben mir so gut gefallen, dass wir für's nächste Jahr dort ein paar Tage einplanen werden. Wie hieß denn die Ferienanlage in Wimereux, wo Ihr wart ? - Das klingt nämlich ganz toll ...
    Herzlichen Gruß Cati

  • Karu24

    Guck mal hier, da gibt es einen Tipp dazu:
    http://www.geo-reisecommunity.de/tipp/292499/Wimereux-Frankreich-Ferienunterkunft

  • Wilfried_S.

    Auch wenn man schon recht oft in Frankreich war, muss / kann man immer wieder feststellen, dass es noch so viel zu entdecken gibt - ein wunderbares Land. Danke für Deinen persönlichen Bericht mit den passenden, stimmungsvollen Fotos.
    Liebe Grüße Wilfried

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben. Côte d'Opale 4.72 18

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps