Reisetipps: Cafes, Bars und Restaurants

Reisetipps sortieren

  • Restaurants, Cafes & Bars

    "Bärgsunne" im Ortsteil Hondrich

    Schweiz: Spiez | von sbbbrig | zuletzt aktualisiert am 26. Dezember 2007, 13:30 Uhr

    bestes Preis-Leistungsverhältnis, sehr gute Küche, nette Atmosphäre

  • Restaurants, Cafes & Bars

    Tropenmuseum

    kein Ort angegeben | von tomma | zuletzt aktualisiert am 25. Dezember 2007, 14:28 Uhr

    Selbstbedienungsrestaurant im Tropenmuseum

  • Restaurants, Cafes & Bars

    The Tilbury

    Australien: Sydney | von geo-special | zuletzt aktualisiert am 23. Dezember 2007, 16:31 Uhr

    Sydneysider lieben die neue In-Adresse und bevölkern das Tilbury in Scharen. Das Restaurant ist ruhiger als Bar und Lounge. Wer die Nougat-Zabaglione als Dessert verpasst, ist selbst schuld. The Tilbury ist eine der ersten komplett nikotinfreien Kneipen in Sydney.

  • Restaurants, Cafes & Bars

    Longrain

    Australien: Sydney | von geo-special | zuletzt aktualisiert am 23. Dezember 2007, 16:25 Uhr

    Der lange Gemeinschaftstisch ist zu breit für intime Geständnisse, aber es ist ohnehin sinnvoll, sich ganz auf die asiatischen Spezialitäten zu konzentrieren. Vorzüglich sind die Thai-Currys und die ungewöhnlichen Salate. Abends sind keine Reservierungen möglich. Es lohnt, im Bar-Bereich auf einen Tisch zu warten; tgl. außer So.

  • Restaurants, Cafes & Bars

    Fish Face

    Australien: Sydney | von geo-special | zuletzt aktualisiert am 23. Dezember 2007, 15:48 Uhr

    Winziges Bistro, vier Tische draußen. Stammgäste schwören auf den Fisch im Bierteig mit hausgemachten Chips, die anderen Gerichte aus der kleinen Fischkarte sind feiner, aber ebenfalls nicht teuer. Guter Start für eine lange Nacht im Vergnügungsviertel Kings Cross. So geschlossen.

  • Restaurants, Cafes & Bars

    Moorish

    Australien: Sydney | von geo-special | zuletzt aktualisiert am 23. Dezember 2007, 15:40 Uhr

    Eines der raren Restaurants unmittelbar an Australiens berühmtester Bucht. Fleisch- und Fischgerichte sind mediterran ausgerichtet und dank ungewöhnlicher Kräuter und Gewürze nie langweilig. Das Lokal wirkt mittags ein wenig wie die Kantine einer Computerfirma, abends dank Kerzenlicht behaglicher. Tipp: an lauen Abenden früh kommen und einen auf der langen Terrasse ergattern.

  • Restaurants, Cafes & Bars

    Flying Fish

    Australien: Sydney | von geo-special | zuletzt aktualisiert am 23. Dezember 2007, 15:35 Uhr

    In dem Lokal werden Hummer, Muscheln oder Snapper als kulinarische Kunstwerke serviert, das Ambiente prägen dunkles Holz, dezentes Licht und ein privater Bar-Bereich. Der Blick auf den Hafen rechtfertigt die gehobenen Preise; Mo geschlossen.

  • Restaurants, Cafes & Bars

    Sydney Fish Market

    Australien: Sydney | von geo-special | zuletzt aktualisiert am 23. Dezember 2007, 15:26 Uhr

    Ein Muss für Fans von Hummer, Krebs und Riesenbarramundi. Jeden Morgen ab 7 Uhr an der Blackwattle Bay (Pyrmont Bridge Rd., Ecke Bank St., Pyrmont). Zuschauen macht Spaß; selbst frische Garnelen picknicken ist noch besser. Vorsicht: Pelikane, Ibisse und Möwen haben keine Berührungsängste beim Streit um die Reste. Donnerstags um 6.55 Uhr startet vor Doyle’s Seafood Café eine „Tour hinter die Kulissen“ (20 AUD).

  • Restaurants, Cafes & Bars

    The Cat & Mutton

    Großbritannien: London | von geo-special | zuletzt aktualisiert am 22. Dezember 2007, 23:26 Uhr

    Mit seinen rohen Ziegelwänden,dem blankem Fußboden und schlichtem Holzmobiliar ist der Gastro-Pub ein lebhafter Treffpunkt in Hackney. Die Küche ist rustikal und exzellent, die Portionen sind reichlich bemessen – ob gebratene Forelle mit Kräuter- Couscous (£11) oder klassisches Rumpsteak mit Sauce béarnaise, Bohnen und Pommes frites (£13.50). Alle zwei Wochen wechselt das Speisenangebot. Mo 18–23, Di–Fr 12–23, Sa 10.30–23, So 12–22.30 Uhr, Underground: Bethnal Green.

  • Restaurants, Cafes & Bars

    Armadillo

    Großbritannien: London | von geo-special | zuletzt aktualisiert am 22. Dezember 2007, 23:22 Uhr

    Hier steht der brasilianische Inhaber Rogerio David selbst am Herd, kocht Gerichte aus ganz Südamerika mit hohem Qualitätsanspruch: Die scharfen, mexikanischen Jalapeño-Schoten kommen als Vorspeise auf den Tisch, begleitet von Oliven und Rettich (£3.50). In das Relish dürfen nur große, dunkelrote Poblanos (£4.50). Dazu trinkt man Matetee oder Kaffee nach mexikanischer Art mit Kakao und Zimt, danach einen süffigen Mojito mit kubanischem Rum und frischer Minze. Die Wände zieren Bilder und mehr

Seite:
Direktnavigation: vergrößern

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps