Reisetipps: Cafes, Bars und Restaurants

Reisetipps sortieren

  • Restaurants, Cafes & Bars

    Square Sud

    Frankreich: Antibes | von geo-saison | zuletzt aktualisiert am 7. November 2007, 09:28 Uhr

    Trendige Brasserie mit ordentlicher Küche und Terrasse am prachtvollsten Platz der Stadt. So geschl. Strand: Plage de la Salis, familiärer, großer Sandstrand, 20 Minuten zu Fuß Richtung Süden. Markt: Cours Masséna, Juli–August tägl., sonst Di–So 7–13 Uhr.

  • Restaurants, Cafes & Bars

    Oscar’s

    Frankreich: Antibes | von geo-saison | zuletzt aktualisiert am 7. November 2007, 09:25 Uhr

    Italien im Saal und auf der Karte – die neapolitanische Heimat des Kochs lässt grüßen. Meisterhaft: Roulade vom Wildkaninchen mit Foie gras und Morchelfrikassee. So, Mo geschl.; Menü 25–49 €.

  • Restaurants, Cafes & Bars

    Capitaine Cook

    Frankreich: Saint-Jean-Cap-Ferrat | von geo-saison | zuletzt aktualisiert am 7. November 2007, 09:16 Uhr

    Vom Tingeltangel der Riviera lässt sich Lionel Pelletier auch nach 20 Jahren nicht beeindrucken. Herrlich: Jakobsmuscheln im Krebssud. Mi, Do mittags geschl.; Menü 24–29 €. Strände: Plage des Fossettes im Süden, unbewirtschafteter Kiesstrand mit Blick auf Cap Ferrat. Plage Paloma im Norden, bewirtschafteter Sandstrand mit Blick auf Beaulieu und Monaco; je 5 Minuten zu Fuß.

  • Restaurants, Cafes & Bars

    Simplicité

    Frankreich: Cannes | von geo-saison | zuletzt aktualisiert am 7. November 2007, 09:10 Uhr

    Bistro unter der Leitung von Noël Mantels Frau Brenda. „Schlichtheit“ heißt hier brandade de poisson mit Tapenade oder Entenkeule mit schwarzen Oliven. Mo–Sa Lunch, Do–Sa auch Dinner; Menü ab 15 €, à la carte 25–28 € Strand: Hotelstrände längs der Croisette, hohe Gebühren für Liegen und Sonnenschirme. Wenn schon, dann der Strand des „Martinez“.

  • Restaurants, Cafes & Bars

    Le Chante-Mer

    Frankreich: Les Issambres | von geo-saison | zuletzt aktualisiert am 7. November 2007, 08:57 Uhr

    Honettes, günstiges Restaurant etwas abseits der Strände. Strand: Eine der Calanques des Issambres, eine kleine Felsbucht mit Sandstrand, liegt unterhalb des Village Provençal, drei Minuten zu Fuß.

  • Restaurants, Cafes & Bars

    Chez Camille

    Frankreich: Ramatuelle | von geo-saison | zuletzt aktualisiert am 7. November 2007, 08:42 Uhr

    Großvater Camille gründete das Strandrestaurant 1913, Vater Henri Berenguer steht am Holzfeuer, Sohn Guillaume bereitet die Bouillabaisse nach bewährtem Familienrezept. Sandstrand vor der Terrasse, mit Felsen im Wasser. Zu den endlosen Stränden von Pampelonne mit bewirtschafteten Abschnitten ist es auch nicht weit.

  • Restaurants, Cafes & Bars

    Trude

    Deutschland: Hamburg | von s.gerhard | zuletzt aktualisiert am 6. November 2007, 18:13 Uhr

    Mitten im Barmbek, in den historischen Räumen der ehemals New-York-Hamburger Gummiwaaren-Compagnie, gleich neben dem Museum der Arbeit und im Schatten der TRUDE, des ehemals größten Bohrkopfs der Welt, ist dieses Restaurant entstanden.

  • Restaurants, Cafes & Bars

    Les Tamaris

    Frankreich: Le Lavandou | von geo-saison | zuletzt aktualisiert am 6. November 2007, 11:34 Uhr

    Begonnen hat Raymond Vial mit einem Bouillabaissetopf unter einer Tamariske. Der Baum beschattet heute die Terrasse. Nov.– Mitte Februar Betriebsferien, Di geschl., außer Juni–Sept.; à la carte ca. 40, Bouillabaisse 45 €. Feiner Sandstrand direkt vor der Terrasse.

  • Restaurants, Cafes & Bars

    Cliff House

    USA: San Francisco | von geo-saison | zuletzt aktualisiert am 6. November 2007, 09:36 Uhr

    San Franciscos neuestes Restaurant ist zugleich eines der ältesten. Das Cliff House wurde seit 1863 mehrmals auf hoher Klippe über dem Pazifik gebaut – und brannte immer wieder ab. Die jüngste Inkarnation birgt ein Art-déco-Bistro im Oberdeck und ein elegantes Restaurant mit California Cuisine im großflächig verglasten Untergeschoss.

  • Restaurants, Cafes & Bars

    Kruisherenhotel Maastricht

    Niederlande: Maastricht | von geo-saison | zuletzt aktualisiert am 21. Mai 2010, 15:32 Uhr
    Kruisherenhotel Maastricht

    Vom Kreuzherrenkloster zum Designhotel: In Maastricht, Hauptstadt der niederländischen Provinz Limburg, ließ der Hotelier Camille Oostwegel ein ehemaliges Ordenshaus samt gotischer Kirche zu einer gehobenen Herberge umbauen. Spätmittelalterliche Architektur trifft auf moderne Gestaltung – nach diesem Prinzip entstand das neue „Kruisherenhotel“ im Zentrum der Stadt. Die 1438 gebaute Kirche und das angrenzende Kloster wurden behutsam restauriert. Für die Einrichtung sorgte der Architekt Henk mehr

Seite:
Direktnavigation: vergrößern

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps