„Die Peer Gynt-Probe“ von Henrik Ibsen - Eine Produktion von "Schauspiel im Denkmal" „Die Peer Gynt-Probe“ von Henrik Ibsen - Eine Produktion von "Schauspiel im Denkmal": 4 Sterne bei 1 Bewertung 23. / 24. / 25. / 30. / 31. Juli und 01./ 20. / 21. / 22. /

Info:
Der sympathische Herumtreiber Peer Gynt aus einem norwegischen Dorf möchte ganz er selbst sein und sogar "Kaiser werden". Obwohl er seine grosse Liebe Solveig kennenlernt, zieht es ihn doch in die weite Welt. Nach vielen Abenteuern kehrt er als alter Mann in die Heimat zurück und muss sich rechtfertigen. Hat er sein Leben überhaupt "richtig" gelebt?

Der "nordische Faust", von Henrik Ibsen, dem Wegbereiter des heutigen Dramas, entstand 1867 und ist ein modernes Märchen über die Suche nach sich selbst. Dramatisch, skuril, witzig und grotesk geht das unterhaltsame Stück der Frage nach, ob es für jedes Menschenleben so etwas wie eine Bestimmung gibt.

Ibsens Stück über Schicksal oder Zufall wird in eine Rahmenhandlung eingebettet. Obdachlose führen unter der Leitung der Ordensschwester Bettina eine Hauptprobe von Peer Gynt durch. Eine Gruppe gescheiterter Menschen probt ein Stück über eine gescheiterte Figur. Konflikte oder auch neue Erkenntnisse sind dabei unausweichlich.


Homepage:
www.schauspiel-im-denkmal.de

Angehängtes Bild:

„Die Peer Gynt-Probe“ von Henrik Ibsen - Eine Produktion von "Schauspiel im Denkmal" „Die Peer Gynt-Probe“ von Henrik Ibsen - Eine Produktion von "Schauspiel im Denkmal": 4 Sterne bei 1 Bewertung 23. / 24. / 25. / 30. / 31. Juli und 01./ 20. / 21. / 22. /: „Die Peer Gynt-Probe“ von Henrik Ibsen Eine Produktion von "Schauspiel im Denkmal"