Das Refektorium

Reisebild

Teilen auf

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Mein Interessenprofil

Bitte melden Sie sich an, um Reiseziele zu Ihrem Interessenprofil hinzuzufügen.

Kommentare

  • Blula

    Hier saßen also die Ordensbrüder seinerzeit zu Tische. Woraus wohl damals die gewöhnliche Mönchsmahlzeit bestand?

  • BuWe

    Das Bild ist ein weiterer Favorit der Bildfolge. Schön, dass du die Klosterruine von verschiedenen Standorten aufgenommen hast und präsentierst.

  • freeneck-farmer

    schöne Bilder zu dein Tipp.
    Diese Abbye ist wirklich eine Reise Wert. Auf unsere Reise durch der Bretagne waren wir dort auch.

    http://www.geo.de/reisen/community/reisebericht/337996/1/Mit-dem-Wohnmobil-in-die-Bretagne-Vom-Mont-Saint-Michel-bis-Vannes

    LG Anneken

  • Zeitreisende

    Eine echte Zeitreise. LG Dani

  • suurisaari

    Stimmung gut hingetrimmt! Aber wie schafft man es, sämtliche Highlights in Frankreich (fast alle) OHNE Menschen zu fotografieren???

  • pleuro

    suurisaari....Indem man den richtigen Zeitpunkt wählt ( meistens sehr früh am Morgen) und indem man die Geduld aufbringt, auch mal zu warten, bis der/die Menschen wieder aus dem Bild verschwinden. Das hier war keine Kunst, die Anlage ist sehr weitläufig und außer mir waren vielleicht noch 4 Besucher da.
    Was meinst Du mit "hingetrimmt"? Bei der Technik zum Foto handelt es sich schlicht und einfach um eine Belichtungsreihe, um die starken Licht-Schattenkontraste in den Griff zu bekommen.

  • suurisaari

    HDR?
    Trotzdem. der gelbbraune Farbstich fällt auf. Schwerer Sandsturm oder Gewitter im Anzug?
    Werde solche Fotos nicht bekommen: das mit dem früh morgens... ;-)

  • nach oben nach oben scrollen
  • pleuro

    suurisaari, da Du anscheinend noch etwas dazulernen möchtest, gebe ich Dir gerne noch mal Auskunft. Es ist kein HDR, sondern ein DRI.
    Vielleicht solltest Du mal Deinen Monitor kalibrieren, dann siehst Du vermutlich etwas weniger "Farbstich". Wenn Du die leicht gelbbraune Tonung meinst, kommt das schlicht und einfach von dem nachträglich eingestellten Weißabgleich "Schatten". Nachträglich deshalb, weil ich ausschließlich im Raw-Format fotografiere und die Fotos entwickeln muss. Um weiteren Spekulationen vorzubeugen:
    Weißabgleich ...Schatten
    leichte Kontrastverstärkung
    leichte Tonwertkorrektur,
    sowie minimales Nachschärfen
    nach Entwicklung der Belichtungsreihe im DRI-Verfahren.
    Ein Tipp noch zum Schluss: Du solltest Dir das mit dem frühen Aufstehen vielleicht doch noch mal überlegen, denn am frühen Morgen bekommen Fotos durch das besondere Licht auch durchaus wesentlich wärmere Farben, die man, wenn man sich nicht auskennt, vielleicht auch mal mit einem gelbbraunen Farbstich verwechseln kann.:-)

  • suurisaari

    Ok, pleuro, ist also doch das gleiche wie HDR, wenn auch technisch etwas einfacher. ;-) (An "photoshop" gebunden???)
    Das mit dem frühen Aufstehen werde ich mir wohl verkneifen, musste ich jahrzehntelang machen, liebe jetzt mehr die Sonnenuntergänge. suum cuique.
    Jetzt geht's eh erst mal in die Polarnacht.

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben.

Das Refektorium 4.88 41

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps