Astronomische Uhr am Altstädter Rathaus

Reisebild

Astronomische Uhr am Altstädter Rathaus

„An dieser Uhr waren zu sehen des Himmels Lauf durch das ganze Jahr mit der Zahl der Monate, Tage und Stunden. Auf- und Niedergang der Sterne, der längste und der kürzeste Tag, die Aequinoctia, die Feste durchs ganz Jahr, die Länge der Nacht und des Tags, der Neu- und der Vollmond neben den Vierteln, die drei unterschiedlichen Schlagstunden nach der ganzen und halben Uhr.“ So beschrieb 1650 der Maler, Kupferstecher und Kunstverleger Merian die Uhrenscheibe des Horologiums auf der Südseite des Altstädter Rathausturms. Seit über 500 Jahren hat sich fast nichts mehr an ihr verändert. Die ursprüngliche Fassung der Uhr wird auf 1410 datiert. 1490 baute Magister Hanuŝ von der Karls-Universität die Uhr um. Es geht die Sage, dass die Ratsherren Hanuŝ blenden ließen, damit er für keine andere Stadt ein derartiges Kunstwerk bauen könne. Kurz vor seinem Tod stieg der Blinde auf den Turm und hielt das Uhrwerk an, bevor sich der Apostelzug in Bewegung gesetzt hätte. Die Uhr stand still, bis Jan Táborsky – und hier endet die Sage – in den Jahren 1552-72 den Mechanismus wiederherstellte und ausbaute.___ Die Uhr besteht aus drei Teilen: Apostelumzug, Uhrenscheibe und Kalendarium. Hauptattraktion ist der zu jeder vollen Stunde stattfindende Apostelumzug: Der Knochenmann Tod reißt mit einem Arm am Seil der Sterbeglocke, mit dem anderen hebt er die Sanduhr hoch. Die Fenster öffnen sich, Christus und die zwölf Apostel ziehen vorbei. Sind die Fenster wieder geschlossen, flattert und kräht in der Nische ein Hahn, und die volle Stunde wird geschlagen. Dieses allegorische Spiel ergänzen ein kopfschüttelnder Türke neben der Uhr, ein Geiziger, der auf seinen Säckel starrt, und ein Eitler, der sich im Spiegel betrachtet…. Die Szenen im darunter befindlichen Kalendarium schuf der Historienmaler Josef Mánes... . (Baedeckers) ________________ Der Astronom und der Chronikschreiber von meinem "Ratebild" sind hier unten rechts zu erkennen.

Teilen auf

Kommentare

  • DieterB

    Eine hervorragende Aufnahme und eine ebenso gute Beschreibung - chapeau!
    LG Dieter

  • Blula

    Schönen Dank, Dieter, und auch Dir nochmals ein "Hut ab" dafür, dass Du mein Ratebild so schnell hast lösen können!
    LG Ursula

  • Pinky3

    Da kann ich mich nur anschließen, eine tolle Aufnahme und eine Bildbeschreibung die sehr interessant und ausführlich ist!!!
    LG Gaby

  • bezi

    So ein Wunderwerk muss man einfach bestaunen. LG Claudia

  • matulr

    Eine wundervolle Aufnahme und für mich wehmütige Erinnerung - an das Frühjahr 1979, als ich Prag im Rahmen meiner Abitursklassenfahrt besuchte...
    LG ULI

  • Blula

    Vielen Dank,
    liebe(r) Gaby, Claudia und ULI!
    Ich bin anfangs der 60ger Jahre das erste Mal mit meinen Eltern in Prag gewesen. Ich war natürlich damals schon fasziniert von diesem Wunderwerk und wollte am liebsten mehrmals zur vollen Stunde hingehen um das Schauspiel zu erleben. Es dauert ja nur 15 Sekunden und es gibt so viel zu sehen. Ganz "fürchterlich" fand ich z.B. das den Tod symbolisierende Skelett oben rechts, das mit der einen knochigen Hand eine Glocke läutet und mit der anderen ein Stundenglas dreht. Die ganze Zeit über klappt das Gerippe dabei sein Gebiß auf und zu und nickt dem neben ihm stehenden Türken zu. Der schüttelt dabei laufend seinen Kopf, so als ob's ihm nicht gefiele.
    LG Ursula

  • Unterwegs2014

    Eine wunderschöne Uhr und sehr schönes Foto, habe es ganz gross gemacht um die Figuren anzusehen das Bild ist so scharf man kann die Figuren sehr schön sehen.
    Liebe Grüsse Iris

  • nach oben nach oben scrollen
  • Chrissi

    Ich habe auch gleich vergrößert. Deine ausführliche Beschreibung lässt das auch gar nicht anders zu. Weisst du denn vielleicht auch noch wie die Figur links neben dem Engel heißt? LG Christel

  • Blula

    Liebe Iris, liebe Christel,
    recht so, da lohnt es sich wirklich, etwas genauer hinzusehen. Und die Figur neben dem Engel mit dem Flammenschwert heisst der "Philosoph".
    Danke Euch zwei Beiden!
    LG Ursula

  • gtrasher

    Genial, was die Uhrmacher dieser Zeit geschaffen haben.Dunkles Zeitalter bezieht sich definitiv nicht auf die technisch/wissenschaftliechen Leistungen und Erkenntnisse.....LG Gerd

  • Blula

    Ja, Gerd, gemessen an den Möglichkeiten, dem Material, was ihnen damals zur Verfügung stand... usw. haben sie m.E. mehr geleistet als ihre Kollegen aus heutiger Zeit.
    LG Ursula

  • matulr

    Wir haben im/am Tübinger Rathaus auch eine über 500 Jahre alte Astronomische Uhr. Ich hatte vor einigen Jahren hier einen Tipp darüber geschrieben. Es ist absolut faszinierend, dass diese Uhren nach so langer Zeit immer noch extrem präzise funktionieren!
    LG ULI

  • Blula

    Ja richtig, ULI, ich erinnere mich an den guten Tipp von Dir, und so weit habe ich es ja eigentlich gar nicht bis nach Tübingen, um mir diese Uhr dort auch mal anzusehen.
    LG Ursula

  • nach oben nach oben scrollen
  • ursuvo

    eine sehr gute Aufnahme - und die Beschreibung dazu lässt keine Fragen offen!!!
    LG Ursula

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben.

Astronomische Uhr am Altstädter Rathaus 5.00 19

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps