Schutz...

Reisebild

Schutz...

.....brauchen auch die Farmer in Tansania.....wenn das Wasser und der Lebensraum für die Tiere kleiner wird dringen sie in die Dörfer ein.....Elefanten vernichten ganze Plantagen...Vieh wird gerissen....Um Elefanten ab zu halten nimmt man Bienenstöcke als Zäune....durch eine einfache Technik mit Seilen kommen die Bienenstöcke durch die Berührung der Elefanten ins Schwanken....die Bienen kommen heraus....und die Elefanten suchen sehr schnell das Weite

Teilen auf

Kommentare

  • Blula

    .... und wieder so ein interessanter Beitrag von Dir. Ich hätte mir übrigens auch so gar nicht vorstellen können, dass Elefanten keine Bienenfreunde sind.
    LG Ursula

  • SchroedingersKatze

    Diese Methode sollten sie mal nach Malaysia exportieren Dort verwüsten auf Borneo die letzten Waldelefanten mitunter Palmölplantagen, die auf ihren angestammten Zugwegen errichtet wuden - und werden oft auf Geheiß der Plantagenbesitzer vergiftet. Und Bienen sind auch in Malaysia weit verbreitet.....
    LG Ulf

  • bezi

    Ein rührendes Bild ist das, wie der kleine Affe sein noch kleineres Geschwisterchen vor dem Angriff des großen Bruders schützt. LG Claudia

  • harley_flanigen

    Ursula / die Idee ist super...somit schützt man Mensch und Tier
    ohne Blut zu vergießen
    Vielen Dank
    LG :-)
    Patrick

  • harley_flanigen

    Ulf / ja das wäre nicht schlecht...vielleicht kommt die Idee mal
    nach Indonesien bzw. Malaysien....
    Übrigens, so schlecht sind Palmölplantagen nicht.... wie oft behauptet wird.

    Was viele nicht Wissen
    Die Ölpalme nimmt den geringsten Teil der gesamten Anbaufläche für die weltweite Öl- und Fettgewinnung ein.
    Ökologisch sind sie aber nur, wenn für eine nachhaltige Produktion von Palmöl gesorgt wird und das die für den Anbau der Ölpalme genutzten Flächen NICHT zu Lasten der Umwelt umgewandelt werden
    ( Abholzung der Regenwälder )

    Palmöl hat den größten Anteil der Gesamtproduktion und das schon sehr lange. Da aber die Weltbevölkerung wächst wird immer mehr gebraucht.

    Kokos und Soja brauchen deutlich mehr Platz zum wachsen als die Palmölplantage und die Erträge sind deutlich geringer und
    zudem würde auch durch mehr Anbau noch mehr Treibhausgas entstehen.
    Auch das Rapsöl was in Europa angebaut wird kann lange nicht den Bedarf Europas bzw. der Weltbevölkerung decken.
    Mittlerweile steht Nachhaltigkeit bei Palmöl ganz oben und es gibt Zertifizierungssysteme wie die RSPO, ISCC und RSB.

    Vielen Dank Ulf
    LG :-)
    Patrick


  • harley_flanigen

    Claudia / da könnte man doch wirklich meinen
    das der Mensch vom Affen abstammt, oder ?
    Vielen Dank
    LG :-)
    Patrick

  • SchroedingersKatze

    Patrick, ja, mit anderen Pflanzenölen kann man Palmöl nicht ohne erheblich größeren Flächenbedarf ersetzen. Eine Frage ist allerdings, ob man für alle Zwecke, für die es momentan verwendet wird, wirklich Pflanzenöl verwenden muß. Und die wichtigste Frage ist, ob man alle Produkte, die es enthalten, wirklich braucht, bzw. nötiger braucht, als eine intakte Natur......
    LG
    Ulf

  • nach oben nach oben scrollen
  • harley_flanigen

    Ulf / Da hast du recht....so habe ich das noch nicht gesehen.....
    Bestimmt gibt es Alternativen zur Herstellung anderer Produkte
    die Palmöl enthalten wie zb. Lippenstift usw.
    Aber du weist selbst die Industrie - Hersteller suchen immer die beste
    und Kostengünstigste Variante ohne Rücksicht
    auf Verluste.....
    Zum Nachteil ( wie du schon geschrieben hast ) der Natur.

    Erst letzte Woche hatte ich ein Gespräch mit einem Produktentwickler
    der für die Autoindustrie arbeitet....Man konnte schon immer Produkte entwickeln
    die Effizienter sind aber.....

    LG :-)
    Patrick



Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben.

Schutz... 5.00 11

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps