Wenn Oma nicht wär!

Reisebild

Wenn Oma nicht wär!

Die Eltern, als Wanderarbeiter in der Großstadt, kommen etwa alle halbe Jahre nach Hause. Währenddessen kümmern sich die Großeltern um die Betreuung ihrer Enkelkinder. Dies ist kein Einzelfall, sondern weitverbreiteter, normaler Umstand in vielen ländlichen Regionen Chinas. Nach einem Brand in einer von Wanderarbeitern geführten Textilfabrik am Rande von Beijing, räumt die chinesische Regierung trotz Minusgraden die Unterkünfte der Wanderarbeiter, die in der Stadt kein Aufenthaltsrecht haben. Räumdienste machen die armseligen Wohnviertel dem Boden gleich. Beijing will seine wachsende Bevölkerung von zur Zeit 22 Mill. Menschen auf 20 Mill. senken. Dabei ist der Regierung jedes Mittel recht. Mittlerweile regt sich Widerstand in der Bevölkerung. Die Bewohner von Beijing bieten ihren immigrierten Landsleuten Asyl in ihren Wohnungen, weil sie um die florierende Infrastruktur aus Händlern, Handwerkern und Dienstleistern in vielerlei Lebensbereichen fürchten. So berichteten die Tagesthemen gestern Abend,04.12.17, über die Lage in Beijing

Teilen auf

Kommentare

  • Blula

    Ein ebenso ansprechender wie nachdenklich stimmender Beitrag von Dir. Und das Foto dazu, wie diese Oma über die Kleine wacht, das ist wirklich rührend.
    LG Ursula

  • ruma94

    Super, dazu wollte ich heute eigentlich hier auch was schreiben, bin aber nicht dazu gekommen. Prima, dass du es gemacht hast, und noch dazu mit einem so herzerweichenden Bild.
    LG Ruth

  • u18y9s26

    Hier wird der Altersunterschied auch deutlich! Nicht immer wirken die Großmütter wie Großmütter. Das Rentenalter ist in China noch sehr niedrig, so dass sich die Betreuung der Kinder leichter als bei uns regeln lässt. L G Ursula

  • yunnanfoto

    Frauen können in China mit 55 Jahren, Männer mit 60 Jahren in Rente gehen, vorausgesetzt sie waren im Staatsdienst oder bei einem staatlichen Betrieb beschäftigt oder neuerdings bei einem joint-venture-Betrieb. Für alle anderen und das ist die Mehrheit, ist Rente nur ein Traum, es gibt keine.
    Aber wie auch immer, traditionell passen die Grosseltern auf die Enkel auf damit beide Elternteile arbeiten gehen können. Sie wohnen meist alle zusammen und die Grosseltern bekommen dafür von Sohn und Schwiegertochter eine Versorgung bis zum Lebensende. So funktioniert das schonseit vielen Generationen.
    LG ,Herbert

  • Chrissi

    Ein sehr guter und nachdenklich stimmender Bildbeitrag. LG Christel

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben.

Wenn Oma nicht wär! 4.82 17

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps