Lisa, die Leopardin von Hammerstein

Reisebild

Lisa, die Leopardin von Hammerstein

Seit meiner ersten Reise nach Namibia im Jahr 2008 habe ich Lisa immer wieder besucht. Die Leopardin dürfte mittlerweile 16 Jahre alt sein. Früher war sie handzahm. Heute betritt niemand mehr ihr Gehege.

Teilen auf

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Mein Interessenprofil

Bitte melden Sie sich an, um Reiseziele zu Ihrem Interessenprofil hinzuzufügen.

Kommentare

  • bezi

    Ein schönes Tier ******

  • grenzenlos1

    Sehr schönes Foto! :-)
    LG Wi grenzenlos

  • Blula

    Ja, Ingrid, dann hat sie Dich bestimmt auch hier wiedererkannt und sie begrüßt Dich gerade!?
    LG Ursula

  • Hage

    Großartig! LG Hans-Georg

  • BuWe

    Klasse im Lichteinfall! LG AnneDo

  • Schalimara

    Im richtigen Moment erwischt - sehr schön :-)
    LG Schalimara

  • u18y9s26

    Ich habe sie vor 5 Jahren auch besucht, die Nähe zu den Geparden genossen. Aber 16 Jahre in Gefangenschaft, ist das ein Leben? Braucht Namibia auch einen Zoo oder reichen Tiere in freier Wildbahn?
    Ich weiß, dass Hammerstein zunächst Tiere gesund gepflegt hat. Aber wie lange dauert denn das und gibt es Experten zum Auswildern vor Ort?
    LG Ursula

  • nach oben nach oben scrollen
  • reisefreudig

    ..sehr gutes, "wildes" Bild, dabei ist LISA nicht immer so, normalerweise begrüßt sie die Besucher auf "ihrem" Hügel (Ingrid, sieh mal meinen Bericht, ob dort auch nicht "Lisa" zu sehen ist),
    lg Harald

  • joki-mau

    @ Ursula, ein Zoo ist es nicht gerade egal wie kritisch man eine solche Tierhaltung sieht.
    Lisa hätte in der freien Natur keine Chance mehr gehabt. Sie wäre wahrscheinlich auf die Liste der "Problemtiere" gesetzt worden um dann zum Abschuss für zahlungskräftige Trophäen-Jäger später ausgestopft im Wohnzimmer zu enden.
    Dein Einwand ist dennoch berechtigt, denn obwohl Katzen eher Einzelgänger sind, ist es schon ein trauriges Dasein immer ohne Artgenossen in einem, wenn auch relativ großem Gehege zu leben.
    @ reisefreudig, Deinen Bericht habe ich gerade entdeckt und ich bin neugierig diesen zu lesen. Ich werde Ausschau nach Lisa halten, obwohl ich in ihrem Gehege bisher keinen Hügel entdecken konnte :-)).
    Ihre Begrüßung fiel bei mir dann doch etwas herzlicher aus :-)), sie war wohl sauer, dass ich sie bei meinem Namibia Aufenthalt 2011 ( entgegen meiner Gewohnheit ) vergessen hatte sie zu besuchen :-)))) .
    Hier noch ein paar Archivfotos, aufgenommen von mir und meinem Mann ( linycat bei Geo ) :
    http://www.geo.de/reisen/community/bild/346667/Hammerstein-Namibia-LISA

    http://www.geo.de/reisen/community/bild/347214/Hammerstein-Namibia-LISA

    http://www.geo.de/reisen/community/bild/502398/Hammerstein-Namibia-Lisa


    LG Ingrid

  • pleuro

    Ja, im Alter wird man wunderlich. :-))
    Sie ist immer noch ein wunderschönes Tier und Dein Foto ist ebenso wunderschön.
    LG Anne

  • davida

    Ein wunderschönes Tier ganz toll ins Bild gesetzt.
    LG Verena

  • yunnanfoto

    Sehr lebendiges Tierfoto. Hast Du Lisa wenigstens ein Leckerli mitgebracht ?
    LG, Herbert

  • INTERTOURIST

    Tolles Licht, schöner Hintergrund und im richtigen Moment gedrückt.
    Sehr klasse.
    Muss ich gleich mal schauen ob Hammerstein an meinem Weg liegt.

    Grüße Jörg

  • nach oben nach oben scrollen
  • mamaildi

    Vom Gehege, das nötig ist, um Tiere gesund zu pflegen bis zum Gehege, in dem Wildtiere gehalten werden, um es Touristen einfacher zu machen, die zu schießen (mit der Kamera und auch mit dem Gewehr) ist es leider heutzutage nur ein sehr kleiner Schritt. Ich habe immer das Gefühl, dass ich gar nicht beurteilen kann, was nun die Beweggründe für einen solchen Betrieb sind und verzichte daher lieber auf den Besuch solcher Einrichtungen, natürlich muss ich dann auch auf solche großartigen Fotos verzichten...

  • joki-mau

    @ Ildiko, ich möchte Dir hier nicht widersprechen. Es gibt in Namibia viele Gästefarmen und Lodges mit Wildtierhaltung. Einige davon konzentrieren sich auf " Kamera-Jäger", andere auf " Trophäen-Jäger". Mir sind die ersteren eindeutig lieber. Auf anderen Farmen mit Nutztierhaltung ( ein schlimmes Wort ), knallen die Leoparden und Geparden einfach ab um ihre Viehherden zu schützen. Ich denke wo die Menschen das Land übernommen haben dort wird es recht eng für Wildtiere. Was bleibt sind Zoos, Gehege und im besten Fall Nationalparks.

  • pixel

    Nicht alltäglich, - ohne wenn und aber...
    Hat da jemand eine 4 gegeben, - wie gut muss der sein...
    LG pixel

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben.

Lisa, die Leopardin von Hammerstein 4.96 52

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps