Friedrichskoog Nordsee 2

Reisebild

Friedrichskoog Nordsee 2

Bitte vergrößern! - Friedrichskoog (kurz: Fri’ko bzw. Frie’ko oder als Spitzname: Friko rsp. Frieko, abgeleitet von der plattdeutschen Bezeichnung Friechskouch, die wiederum auf den Namen „Friech“ als traditionelle Dithmarscher-Platt-Version des Namens Friedrich verweist) ist eine Gemeinde im Südwesten des Kreises Dithmarschen (Schleswig-Holstein) zwischen der offenen Nordsee und der Elbmündung. Ursprünglich durch Landwirtschaft geprägt, kam Anfang des 20. Jahrhunderts die Fischerei hinzu. Mittlerweile ist es vor allem ein Touristenort. Vor der Küste im Nationalpark Wattenmeer liegen sowohl die Vogelschutzinsel Trischen als auch die größte deutsche Bohrinsel Mittelplate. Friedrichskoog liegt in der Marsch Süderdithmarschens. Das Land, das erst im 19. und 20. Jahrhundert eingedeicht wurde, ist ausnehmend fruchtbar. In der Elbmündung entwickelte es sich aus natürlicher Landgewinnung, die erst zum Entstehen der Dieksander Hallig – heute Friedrichskoog – dann zum entstehen des Dieksanderkoogs und heute zu umfangreichen Salzwiesen vor der Küste führte. Die Salzwiesen zwischen Hafen und Trischendamm waren 2001 insgesamt 485 ha groß und bis zu 1,2 km breit. Ungefähr die Hälfte der Fläche wird intensiv beweidet, die andere Hälfte aus Naturschutzgründen nicht. Etwa 40 ha dienen als Spülfläche, um Schlick aufzunehmen, der aus dem Hafenbecken gebaggert wird. Seit den Naturschutzmaßnahmen nahm die Zahl der Vegetationstypen von 5 auf 17 zu, dominante für intensiv genutztes Grünland typische Gesellschaften wie der Andelrasen ist von 53 % auf 13 % gesunken, dafür zeigten sich erstmals beweidungsempfindliche Pflanzengesellschaften wie Strandquecken-Flur oder Salzmelden-Flur. Der 2001 am weitesten verbreitete Vegetationstyp war die Schlickgras-Flur, die ein Viertel der Fläche einnahm. Im meerseitigen Anschluss an die Salzwiesen sowie auf der dem Hafen abgewandten Seite des Trischendammes liegt das Wattgebiet Mittelplate mit bis zu 12 km meerseitiger Ausdehnung. (Wikipedia, . . . hilft immer!)

Teilen auf

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Mein Interessenprofil

Bitte melden Sie sich an, um Reiseziele zu Ihrem Interessenprofil hinzuzufügen.

Kommentare

  • agezur

    Wow!!
    Ein Bild schöner als das andere. Wie ein Spaziergang in einer Gemäldegalerie!
    LG Christina

  • Pana53

    @ Christina, es freut mich natürlich ganz besonders soetwas von Dir zu hören, danke!


    LG Frank


    . . . . auch Dir weiterhin gutes Licht für super Fotos!


    (,-)))

  • ngc3576

    Ein schönes Bild, wieder schöne Wolken, aber ich ich finde die Farben sind zu sehr ins Organge reingerutscht. LG ngc

  • 238EWT

    Die fließenden Übergänge zwischen Wasser und Land lassen sich am Beispiel dieses Bildes auf Fotografie und Landschaftsmalerei übertragen. Wer wie Du, lieber Frank, die Technik dramaturgisch einsetzt, um Akzente zu setzen und/oder Stimmungen zu erzeugen, erweitert meine Sichtweite. So habe ich u.a. Deine Bilder von Lüneburg, Hamburg und der dänischen Küste - ohne nachzublättern - bis heute plakativ vor Augen. Liebe Grüße nach Buchholz: Eberhard

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben.

Friedrichskoog Nordsee 2 4.76 34

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps