Kategorie Natur - Platz 3: "Ice Formation"

Der 27-jährige Fotograf Florian Ledoux fotografiert die Eiswelten im Osten Grönlands aus 3000 Metern Höhe. Im tiefsten Winter und bei üer -20 Grad hatte die Drohne zwar zu kämpfen, doch die Mühe hat sich gelohnt: Er fing dieses Bild ein und belegt damit den 3. Platz des Wettbewerbs in der Kategorie Natur. "I wanted a photo from the open sea where the ice had started to be formed", sagt Florian Ledoux später im Interview.

Kategorie Natur - Platz 2: "Infinite Road to Transylvania"

Die "Chaia DN1A" führt nach Transsilvanien und vielleicht sieht auch Graf Dracula bei seinen nächtlichen Flügen über die Region die Serpentinen aus dieser Perspektive. Calin Stan arbeitet seit mehr als zehn Jahren als Fotograf und fotografierte die Straße für eines seiner Fotoprojekte. Über sich selbst und das Bild sagt der 30-jährige: "I love nature and shooting in nature so it was a 'natural' thing to do."

Kategorie Natur - Platz 1: "Provence"

Das Gewinnerfoto in der Kategorie "Natur" zeigt einen Bauern bei der Lavendelernte in Valensole, einer kleinen Gemeinde in Frankreich. Für sein Foto wartete der Hobby-Drohnenfotograf Jerome Courtial gemeinsam mit seiner Freundin viele Stunden, bis er einen Traktor fand, der begann, ein Feld zu ernten. Jerome Courtial sagt heute über seine Aufnahme, dass es sein persönliches Lieblingsbild geworden sei.

Kategorie Mensch - Platz 3: "La Vijanera"

Beim Winterkarneval in der spanischen Stadt Silió schoss der 32-jährige Javier Bustamante sein Foto aus einer ungewöhnlichen Perspektive. Die Aufnahme zeigt das Ende der Zeremonie, bei der ein Bär, versinnbildlicht in Form eines Bärenfells, gefangen wird. Mit seinem Drohnenfoto belegte Javier Bustamante den dritten Platz in der Kategorie "Mensch".

Kategorie Mensch - Platz 2: "Waterlily"

Den zweiten Platz belegt "helios14132" mit seiner Aufnahme einer Frau und ihres Bootes bei der Wasserlilienernte in Vietnam.

Kategorie Mensch - Platz 1: "End of the Line"

Eigentlich war Martin Sanchez mit seinem Auto schon auf dem Weg nach Hause, als er durch Zufall einen leeren Tennisplatz entdeckte: "The empty tennis court just stood out like a treasured story in a book of empty words." Also begann Martin Sanchez damit, außergewöhnliche Selberporträts mit seiner Drohne auf dem Tennisplatz zu schießen - und sicherte sich damit den ersten Platz in der Kategorie "Mensch".

Kategorie Stadt - Platz 3: "Peace"

Der Student Luis Saguar Domingo aus Madrid war auf der Suche nach einem schönen Platz in der Stadt, um seine Drohne fliegen zu lassen, als er plötzlich dieses Motiv durch die Kamera seiner Drohne erblickte und den Auslöser drückte. Mit dieser Aufnahme hat er es auf den dritten Platz in der Kategorie "Stadt" geschafft.

Kategorie Stadt - Platz 2: "Dawon on Mercury Tower"

Manchmal geht Alexey Goncharov am Morgen etwas früher aus dem Haus, um vor der Arbeit noch seine Drohne fliegen zu lassen. An einem Tag wie diesem gelang dem Physiker der "Moscow State University" auch diese Aufnahme der beiden Industriekletterer. Er mochte die Art und Weise, wie die Männer an der Außenfassade des Mercury Towers emporklettern: "They seemed to wach the city itself, not just the bulding's windows."

Kategorie Stadt - Platz 1: "Concrete Jungle"

Der 33-jährige Libanese Bachir Moukarzel gewinnt mit seinem Drohnenfoto von Dubai den ersten Platz in der Kategorie "Stadt". Vor zehn Jahren war an diesem Fleckchen Erde nichts als Wüste zu sehen, erzählt Bachir Moukarzel, der seit 15 Jahren in der größten Stadt der Vereinigten Arabischen Emirate lebt.

Sonderpreis Kreativität: "Two Moo"

Es war ein sehr kalter früher Morgen in Südafrika, als dem Fotografen Luke Bell zwei Kühe und deren lange Schatten ins Auge fielen. Er zögerte nicht lange und machte eine Aufnahme mit seiner Drohe. Dafür erhielt er den Sonderpreis des International Drone Photography Contests 2017.

Sonderpreis Kreativität: "Ugo le marin"

Wegen des schlechten Wetters wollte Romain Gaillard gerade seinen Strandspaziergang mit der Drohne beenden, als er plötzlich seine Kinder beobachtete, die am Strand Bilder in den Sand malten. So kam ihm die Idee, den Sand als eine Art großes Blatt Papier zu benutzen und dieses Motiv mit seiner Drohne einzufangen. Für seine kreative Idee erhält auch er einen Sonderpreis.

Sonderpreis Kreativität: "Next Level"

Die Idee für diese Aufnahme kam Thibault Beguet und seiner Freundin Manon bei einem gemeinsam Strandtag. Sie suchten nach einem originellen Weg, um Freunden und Verwandten von der bevorstehenden Geburt ihres gemeinsamen Kindes zu berichten. Für das besonders kreative Drohnen-Motiv "Next Level" erhalten sie den Sonderpreis.

GEO Reise-Newsletter