Kalter Kaffee macht schön

Na, wenn es so einfach wäre ... Aber leider ist kalter Kaffee kein Schönheitsmittel. Die Weisheit stammt aus der Zeit des Barock. Als die Menschen das Gesicht blass und die Lippen rot schminkten, konnte ihre „Schönheit“ durch heißen Kaffeedampf schnell verfließen. Daher wurde der Kaffee in vornehmen Kreisen kalt getrunken

Espresso enthält mehr Koffein als Filterkaffee

Der Koffeingehalt von Kaffeespezialitäten hängt von der Brühdauer des Getränks ab. Je länger das Wasser und das Kaffeemehl in Kontakt sind, desto mehr Koffein wird herausgespült. Beim Espresso läuft das Wasser 25 bis 30 Sekunden durch das Kaffeepulver. Beim Filterkaffee mehrere Minuten. Deshalb hat Letzterer in der Regel einen deutlich höheren Koffeingehalt

Kaffee entzieht dem Körper Wasser

Natürlich schadet es nicht, zum Kaffee oder Espresso ein Glas Wasser zu trinken. Notwendig ist dies aber nicht. Kurzzeitig erhöht Koffein zwar die Filterfunktion der Nieren, so dass mehr Urin gebildet wird. Aber die entwässernde Wirkung von Kaffee ist minimal. Das Heißgetränk darf also durchaus in die tägliche Flüssigkeitsbilanz einbezogen werden - zu diesem Ergebnis kommt auch eine britische Untersuchung

Kaffee hält sich besser im Kühlschrank

Viele Menschen legen Kaffee in den Kühlschrank, damit er länger hält. Tatsächlich verliert er dort, wenn er nicht luftdicht aufbewahrt wird, nicht nur seinen Geschmack, sondern kann auch unangenehme Gerüche aufnehmen

Wer abends Kaffee trinkt, schläft schwerer ein

Dieser Mythos stimmt bedingt. Tatsächlich kann das Koffein bei einigen Menschen das Einschlafen erschweren. Aber: Der Kaffeegenuss am Abend hält nicht jeden vom Schlaf ab. Studien zeigen, dass die Auswirkungen auf die Schlafqualität individuell sehr verschieden sein können. Die Halbwertszeit des Koffeins im Blut ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Manche bauen den Stoff schneller, andere langsamer ab. Vieltrinker haben bei einer späten Tasse Kaffee eher keine Einschlafprobleme

Kaffee macht gelbe Zähne

Es stimmt: Die natürlichen Farbstoffe im Kaffee lagern sich auf der Zahnoberfläche ab. Durch kleine Risse können die Pigmente in den Zahnschmelz eindringen und die Zähne dunkler erscheinen lassen. Auch wer häufig Tee, Rotwein oder dunkle Säfte trinkt, muss mit Verfärbungen rechnen. Generell gilt: Alles was hartnäckige Flecken auf der weißen Tischdecke hinterlässt, kann auch die Zähne verfärben

Kaffee schadet der Potenz

Entgegen hartnäckiger Gerüchte hat Kaffee keinen negativen Einfluss auf die Manneskraft. Eine Studie der University of Texas legt sogar nahe, dass Kaffee das Risiko einer Erektionsstörung verringern kann. Den Forschern zufolge haben Männer, die 85 bis 170 Milligramm Koffein (zirka drei Tassen) am Tag zu sich nehmen, ein um 42 Prozent geringeres Impotenz-Risiko

GEO Reise-Newsletter