Biologie: Das entlarvte Ei

Vögel erkennen Kuckuckseier im UV-Licht

Ein Kuckucksweibchen legt seine Eier bevorzugt in die Nester der Vogelart, bei der es selbst aufgewachsen ist. Durch diese Spezialisierung und natürliche Auslese ist die Schale der Kuckuckseier kaum von der anderer Gelege zu unterscheiden.Trotzdem sind manche Zieheltern offenbar in der Lage, die fremde Brut zu erkennen. Wie sie das schaffen, hat Marcel Honza von der tschechischen Akademie der Wissenschaften untersucht.

Weil Vögel im Gegensatz zum Menschen UV-Strahlung wahrnehmen, hat Honza Eier aus Mönchsgrasmücken-Nestern mit einem UV-Blocker oder UV-neutraler Vaseline eingerieben. Während die meisten Vaseline-Eier bebrütet wurden, warfen die Zieheltern über die Hälfte der UV-absorbierenden Eier aus dem Nest oder verließen das Gelege.

GEO.de Newsletter