Dscheladas in Äthiopien Lassen sich Wölfe von Affen zähmen?

Ganz ohne Aufregung zu erzeugen, können Äthiopische Wölfe mitten durch Dschelada-Herden spazieren. Die Jäger werden von den Affen toleriert. Aber warum?

Ein Wolf inmitten einer Herde von Affen – und die Primaten fliehen nicht mit wildem Gekreisch? Obwohl zumindest Jungtiere der mit Pavianen verwandten Dscheladas aus dem Hochland Äthiopiens durchaus auf dem Speisezettel des Jägers stehen könnten. Im Gegensatz dazu ergreifen die in Gruppen von bis zu 700 Individuen lebenden Affen schon beim Anblick von verwilderten Hunden die Flucht. Äthiopische Wölfe aber lassen sie bis auf ein oder zwei Meter an sich heran, sagt der Primatologe Vivek Venkataraman vom Dartmouth College in New Hampshire.

Guassa

Dem Wissenschaftler Taylor Turner gelangen bereits vor zwei Jahren diese Aufnahmen. Sie zeigen, wie ein Äthopischer Wolf mitten durch eine Dschelada-Herde schreitet - ohne die Affen in Aufregung zu versetzen (04:16-04:38)

Die Wölfe bewegen sich ruhig in der Dscheladaherde und vermeiden es, Aufregung zu erzeugen. Was haben die beiden Arten davon, sich auf die Nähe einzulassen? Die Wölfe kommen dadurch leichter zu ihrer Hauptbeute, kleinen Nagetieren, die durch die Affen aufgescheucht werden. Junge Dscheladas wiederum profitieren davon, nicht von den Wölfen angegriffen zu werden. Forscher spekulieren, ob diese Annäherung der Arten ein Frühstadium der Domestizierung ist – auf ähnliche Weise könnte einst unser Grauwolf zum Haushund geworden sein.

Mehr zum Thema Affen

Große Menschenaffen sind die Attraktion von 38 deutschen Zoos. Wie geht es ihnen?
Tierrechte
"Inakzeptable Verhältnisse"
Große Menschenaffen sind die Attraktion von 38 deutschen Zoos. Der Psychologe und Tierrechtler Colin Goldner hat sie besucht. Und fordert ihre Freiheit
GEO.de Newsletter