Im Fokus: Unscharf gut

Eine Springspinne zielt mit verschwommener Sicht

Genauer gesagt vergleicht sie Abbilder eines Objekts auf vier Ebenen lichtsensitiver Zellen. Auf der untersten Ebene ist das Bild fokussiert, auf der Ebene darüber, die besonders empfindlich für grünes Licht ist, unscharf. Aus dem Kontrast ermittelt die Spinne offensichtlich die Distanz für ihren Sprung: Wenn statt grüner rote Beleuchtung eingesetzt wird, springt das Tier zu kurz. Getestet wurde Hasarius adansoni, andere Springspinnen haben aber einen vergleichbaren Sehapparat.

GEO.de Newsletter