Siena Awards 2017 Foto zeigt die Vermüllung eines Meeresparadieses

Vor der weltweiten Vermüllung der Ozeane sind auch die ursprünglichsten Tauchspots nicht sicher. Das zeigt das Foto des Fotografen Greg Lecoeur, das bei den renommierten Siena Awards ausgezeichnet wurde
Greg Lecoeur/ Siena International Photography Awards 2017

Ein Sargassofisch, mitten im Müll, fotografiert von dem Unterwasserfotografen Greg Lecoeur

Für Taucher ist das Archipel von Raja Ampat (Indonesien) mit seinen Korallenbänken und einer einzigartigen Unterwasserfauna ein Paradies – gewesen, müsste man hinzufügen. Denn auch hier zeigen sich die Folgen der weltweiten Vermüllung der Meere.

Der französische Fotograf Greg Lecoeur wollte gerade einen Tauchgang beenden, da fiel ihm noch dieses Motiv in Auge: ein Sargassofisch – inmitten von treibendem Meeresmüll. Die Tiere leben an der Oberfläche tropischer Gewässer, durch ihre bizarre Körperform gut getarnt vor den Augen von Fressfeinden, zwischen treibenden Algen.

Was diesem Fisch Schutz bietet, sind allerdings nicht Algen, sondern Müllteile. Fast sieht es aus, als sei der Sargassofisch selbst nichts als ein Stück wertloser Müll.

Mehr über den Wettbewerb Siena International Photo Awards: sipacontest.com/gallery/2017

Die Homepage des Fotografen: www.greglecoeur.com