Kurioses Schauspiel Wie hunderte Wasserwanzen auf ein "Hey" reagieren

Schreckhaft oder paarungswillig? Diese Wasserwanzen hüpfen synchron zu den Rufen eines Anglers

Was aussieht wie unzählige kleine Detonationen auf der Wasseroberfläche, zeigt in Wirklichkeit, wie kleine Wanzen auf den Ruf eines Anglers reagieren. Als sich dieser in der Kaiser Wilderness in Kalifornien auf Fischfang begab, entdeckte er das ungewöhnliche Naturschauspiel. Wiederholt lässt er ein freundliches "Hey" über den See schallen und bringt die Insekten damit immer wieder zum hüpfen. 

Bei den Tieren handelt es sich höchstwahrscheinlich um eine Schar von Ruderwanzen. Die 'Micronecta scholtzi' verfügt nicht nur über ein Gehörogan, sie gilt auch als lautestes Tier der Welt – zumindest gemessen an ihrer Körpergröße. In einem Experiment von französischen und schottischen Wissenschafltern kamen die zirpenden Männchen auf gehörige 99,2 Dezibel.

Ruderwanzen haben den lautesten Penis der Welt

Der Clou: Die Wanzen erzeugen das Geräusch, indem sie einen Teil ihrer Genitalien über ihr Hinterleib reiben. Dabei spiele sich alles auf einer Fläche von 50 µm (Mikrometern) ab, so die Biologen. Das macht es schwierig, das Phänomen genauer zu untersuchen. Während sich tatsächlich knapp 99% der Lautstärke unter der Wasseroberfläche verlieren, sind die Geräusche auch am Wasserrand noch für uns Menschen hörbar. Zumindest in der Paarungszeit – dem vermuteten Grund für den "Gesang".

Ob in dem Video nun die weiblichen Wanzen mit dem Hüpfen auf den vermeintlichen Paarungsgesang reagieren, die männlichen Insekten eine mögliche Konkurrenz vermuten oder sich die Ruderwanzen einfach erschrecken, lässt sich nicht nachvollziehen.