Panda-Ameise

Auch wenn sie dem niedlichen Säugetier ziemlich ähnlich sieht: Die Panda-Ameise Euspinolia militaris ist und bleibt - eine Wespe. Sie lebt einzelgängerisch in Chile und Argentinien. Ihre Larven entwickeln sich schmarotzerisch in den Larven anderer Insektenarten

Teufelsblume

Die Teufelsblume (Idolomantis diabolica) ist keine Blume. Sondern ein Insekt: eine Gottesanbeterin

Fleischfressender Schwamm

Diese seltsame Installation ist kein Unterwasser-Horchapparat. Sondern Chondrocladia lyra, ein fleischfressender Schwamm. Das Tier lebt in über drei Kilometern Tiefe im Pazifik vor der Küste Kaliforniens

Goldener Schildkrötenkäfer

Ein Panzer aus einem Science-Fiction-Epos? Weit gefehlt: Es handelt sich um den Goldenen Schildkrötenkäfer Charidotella sexpunctata. Das Insekt kann die Farbe seiner Flügeldecken verändern - je nach Laune. Gold dient der Brautwerbung, rotbraun wird der Käfer, wenn er sich bedroht fühlt

Blaue Ozeanschnecke

Dieses fantastische Wesen ist ... ja, was denn nun? Eine Art Ur-Vogel? Mitnichten! Es handelt sich um die Blaue Ozeanschnecke Glaucus atlanticus. Sie lebt im offenen Meer an der Wasseroberfläche, wo sie Quallen nachstellt; ihre "Finger" dienen dabei dem Auftrieb

Pfauenspinne

Das Männchen der Pfauenspinne Maratus volans beeindruckt mit seinem farbenprächtig aufgestellen Bauch nicht nur das Weibchen - sondern auch uns Menschen

Meerneunauge

Ein Bohrkopf? Nein, die - furchterregenden - Beißwerkzeuge des Meerneunauges Petromyzon marinus. Der kieferlose Fisch wird bis zu 1,20 Meter lang und schmarotzt an anderen Fischen, die er anbeißt, um ihnen Blut abzuzapfen

Buckelzirpe

Man weiß gar nicht, was skurriler ist: der Name oder das Tier. Buckelzirpen leben in den Tropen; weit über 3000 Arten sind bis heute bekannt. Auf ihrem Rücken tragen sie - je nach Art - unglaubliche, fantastische Ausstülpungen, deren Sinn bis heute unbekannt ist