Im Gegensatz zum majestätischen Marsch der Elefanten hörten die Gnus nicht auf zu laufen und zu springen, als Anup Shah ihnen näher kam. Dieses Verhalten ist ihnen von der Natur vorgegeben; die Tiere halten erst an, wenn sie einen Ort finden, an dem es ausreichend Wasser und grünes Gras gibt

Die beiden Löwen Morani und Scarface, das Narbengesicht, sind zwei von vier Musketieren, die über einen riesigen Landstrich der Masai Mara herrschen

Das Flusspferd Joe erhebt sich kraftvoll aus einem Wasserloch. Es wurde von seiner Herde verstoßen

Ein viereinhalb Meter großer Giraffenbulle galoppiert über die Steppe und beschwört damit ein fantastisches Bild von Freiheit herauf

Dieser Elefantenbulle witterte Anup Shah, als er durchs Flussbett stapfte. Er stellte die Ohren auf und blieb wachsam stehen

Das Verhalten dieses Büffels lässt keine Spur von Unsicherheit erkennen. Als Anup Shah ihn beobachtete, starrte er unverwandt und unerschrocken zurück

Immer weniger Tiere lassen sich in der großen Trockenzeit blicken. Manchmal tauchen sie allerdings wieder auf, wie Hunter, der Jäger

Dieses in der Sonne badende Krokodil wartet darauf, dass die Herden den Mara-Fluss überqueren

Anup Shah

Die letzten Tiere der Mara
Gebunden, 160 Seiten,
mit 100 Duoton-Abbildungen,
aus dem Englischen von Ulrike Kretschmer
Preis € 34,95 [D]