Lebensgemeinschaft

Ein großer Vasenschwamm umgeben von Haarsternen und Fossilien

Unterwasser-Clowns

Anemonenfische, die sich bei Gefahr ins Tentakel-Dickicht zurückziehen, zählen zu den schillerndsten Gestalten am Riff. Genetische Studien zeigen, dass ihre Artenvielfalt weit über das sichtbare Maß hinausgeht

Wasserspiel

Halb über, halb im Wasser ist diese Aufnahme eines Fischschwarms entstanden, der Fächerkorallen und Haarsterne passiert

Unsichtbar

Ein Adertintenfisch (Octopus marginatus) in seinem Muschelhaus

Farbenspiel

Diese Colemans Partnergarnele (Periclimenes colemani) lebt auf auf einem Feuerseeigel (Asthenosoma varium)

Scheue, sanfte Riesen

Dugongs, die Gabelschwanz-Seekühe mit einem Gewicht von bis zu 900 Kilogramm, weiden Seegraswiesen im Indopazifik ab. Ihre Art ist bedroht. In abgelegenen Buchten des Korallendreicecks aber finden sie Zuflucht

Eine Wand aus Mäulern

An einem Korallenblock im indonesischen Archipel Raja Ampat, im Zentrum des Korallendreiecks, wartet eine Gruppe von Goldband-Süßlippen auf die Dämmerung. Erst im Schutz der Nacht jagen sie Beute

Leuchtfeuer

Sepien, zu den Tintenfischen gehörend, treffen an einem philippinischen Riff zur Paarung ein. Mit flammenden Lichtmustern auf der Haut werben die Männchen um eine Partnerin - und drohen den Rivalen

Dicht bevölkert

An den Riffen der Sulusee, von Wolken aus Fahnenbarschen umschwärmt, ist jeder Winkel besetzt. Drei Viertel aller Korallenarten weltweit sind im "magischen Dreieck"

Ranger im Meer

Mitten im Ozean, zehn Stunden Bootsfahrt von Palawan entfernt, wachen Ranger über die Riffe von Tubbataha: Sie vermessen Meeresschildkröten, die hier nisten. Zur Eigenversorgen sammeln sie Regenwasser. Und ziehen Gemüse auf kleinster Fläche

Bedrohte Atolle

Mit steigender Wassertemperatur bleichen die Korallen aus. Und immer wieder kommt es zu Invasionen von giftigen Dornenkronen-Seesternen, die von den Wachen aufgespießt und vergraben werden