Maikäfer

Dieses Foto von Stephen Dalton aus dem Jahr 1972 erschien auf dem Titelblatt des Sunday Telegraph Magazine und gewann den Wettbewerb Animal Photographer of the Year

Basilisk

Dises Foto ist das erste überhaupt, das gestochen scharf einen Basilisken zeigt, der mit eiligen Schritten über das Wasser huscht. Es entstand 1988, in einem drei Meter langen Pool, den Dalton in einer Scheune aufbaute

Eisvogel

Brütende Eisvögel beobachtete und fotografierte Dalton 1986 in einem Bach in der Nähe seines Elternhauses in Surrey. Sein Tarnversteck und seine Kameraausrüstung standen auf Stativen im Wasser

Schwebfliege

Eine Schwebfliege, die gerade von einer Mohnkapsel abhebt. Die Flügel dieser Insekten bewegen sich zwar rasend schnell, aber im Flug stehen die Hautflügler oft regungslos auf der Stelle

Katzenfloh

Dieses Foto, eine Auftragsarbeit für National Geographic, zeigt, wie ein Floh springt. Es macht deutlich, dass Flöhe für den kräftigen Absprung ihre Knie benutzen

Auf dem Naturfoto-Festival in Lünen wurde der Fotograf Stephen Dalton für seine Pionierarbeit auf dem Gebiet der Tierfotografie ausgezeichnet. Bekanntheit erlangte der Brite mit seinen gestochen scharfen Fotos von fliegenden Insekten und anderen Tieren in Bewegung: Das Ergebnis einer intensiven Suche nach Lösungen.

Denn als Dalton begann, rasend schnelle Bewegungen mit der Kamera einzufrieren, gab es noch keine Digitalfotografie. Die Verschlusszeit war auf eine Tausendstel Sekunde begrenzt, die Blitzanlage war sperrig und wegen der hohen Spannungen gefährlich. Und zu guter Letzt musste der Fotograf auf die Ergebnisse seiner Bemühungen auch noch tagelang warten.

Die Website des Fotografen: www.stephendalton.co.uk

Mehr über den Wettbewerb: www.gdtfoto.de/seiten/gdt-internationales-naturfotofestival-luenen.html

Mehr Tierfotografie

GEO.de Newsletter