Die Sieger des Schülerwettbewerbs am 5. GEO-Tag der Artenvielfalt

Das Büro, in dem das Juryteam des Bundesamtes für Naturschutz, des Vereins "Schulen ans Netz" und von GEO die Sieger kürte, glich dem Fundus eines Naturkundemuseums: Schautafeln, Bilderbücher, Poster, Spiele und CD-Roms türmten sich; am PC liefen Computer-Präsentationen und auf dem Fernsehschirm Videos. Die Einsendungen belegen das Engagement vieler Schüler für den Tag der Artenvielfalt
In diesem Artikel
Erste Sieger
Der erste Preis für die Oberstufe

Erste Sieger

Den ersten Preis für die Unterstufe hat die Klasse 3a der Grundschule Bad Neustadt/Saale gewonnen. Auf ihrem Leporello reihen sich elf Meter lang detailgenaue Blumen-Aquarelle und spannende Tiergeschichten - deren Hauptdarsteller haben die Schüler selbst an der Fränkischen Saale gesammelt. Besonders originell: Die Texte erzählen den GEO-Tag der Artenvielfalt aus der Perspektive der Tiere und beginnen allesamt mit den Worten: "Heute ging es auf unserer Wiese hoch her: Menschenkinder haben uns besucht..." Als Dankeschön gibt es für jeden Schüler ein GEOlino-Abo, ein Geo-Cap und den Hamster Konstantin.

df638ed289052bed7da8b19858732466

Die Schüler der Klasse 3a, Grundschule Bad Neustadt/Saale

96dc25e3af09ebb4dbc1718bfd54e964

1. Preis, Unterstufe: das originelle Leporello der Klasse 3a, Grundschule Bad Neustadt/Saale

b9f6397d58cc1eff03f22bbb75b93a06

Die Schüler der Klasse 6a, freie Waldorfschule Eckernförde

In der Kategorie der Mittelstufe ging der erste Preis an die Klasse 6a der Freien Waldorfschule Eckernförde. Nachdem die Schüler gründlich geübt haben, wie man Arten bestimmt, waren sie an ihrem GEO-Tag der Artenvielfalt entlang des Wanderwegs am Windebyer in Bestform: 358 Tiere und Pflanzen haben sie sorgfältig aufgelistet; in einem Buch präsentieren sie die schönsten Ausschnitte aus Hausarbeiten über ihre Lieblingsarten, etwa über den Lebensraum des Eisvogels oder die Flugroute des Weißstorchs. Die Klasse 6a darf sich über eine Fahrkarte für eine Woche im Nationalpark Bayerischer Wald freuen.

8db2bf3508fa7c010ed85e02e00cd33c

Die Klasse 6a der freien Waldorfschule Eckernförde sammelte Fakten über ihre Lieblingstiere

Der erste Preis für die Oberstufe

Ausgesprochen fachkundig dokumentierten die Schüler des Ökologie-Kurses der Berufsbildenden Schule Quedlinburg ihre Arteninventur an der Bode - und bekamen so den ersten Preis für die Oberstufe. Sie legten Herbarien an, untersuchten Klima- und Bodenbeschaffenheit und drehten einen Videofilm über die gefundenen Pflanzen- und Tierarten. Auch sie werden demnächst für eine Woche in den Bayerischen Wald aufbrechen.

a9439d537d681dc2fdbe0e12a1586968

Schüler des Ökologie-Kurses der Berufsbildenden Schule Quedlinburg

eaf4d17d0cd2a7893916fd999a038687

Der Ökologiekurs der Berufsbildenden Schule Quedlinburg hat einheimische Pflanzen sorgfältig in Herbarien angelegt

Zweite Sieger

Den zweiten Preis für die Unterstufe gab es für die Klasse 2 der Hermann-Lietz-Schule Haubinda, die in einer Collage die Vegetationsschichten eines Waldstücks samt seiner tierischen Besucher dargestellt hat; ebenso Zweite wurden die Mittelstufler Rebecca, Sabrina und Jenny aus Lauingen/Donau - sie entwarfen ein Spiel, in dem ein alter Magnolienbaum vor der Säge eines Bauunternehmers gerettet werden muss. Den zweiten Platz für die Oberstufe belegte die Klasse 9a der Elsa-Brandström-Schule in Hannover mit einer CD-Rom über die Wildnis auf dem Schulgelände.

Vielen Dank an alle - und Gratulation den Siegern!

GEO.de Newsletter