"Voot", Gespenst rufen die Nachbarkinder manchmal der sechsjährigen Monica nach. Auf ihrem Gesicht, ihren Händen liegt immer Staub - obwohl ihre Mutter sie mehrmals am Tag wäscht

Mülltrennung: Firoza klopft Batterien auf, acht Stunden am Tag, sechs Tage die Woche. Und häuft so Schätze an: rote Plastikringe, Blech, Kohle und Zink. All das lässt sich mit Gewinn verkaufen

Wachtumsbranche: Mit jedem Arbeitstag wächst der Müllberg, auf dem die Hütten der Familie stehen. Je höher das Plateau, desto besser. Denn der Alte Ganges kann während der Regenzeit zu einem reißenden Strom anschwellen

Einmal in der Woche wird der wertvollste Rohstoff, das Zink, eingeschmolzen. Die ist Männersache

Behütetes Kinderleben: Nach der Schule und immer unter Faridas Aufsicht spielen die Kinder Kricket zwischen den Baterriesäcken

Faridas Kinder gehen alle zum Unterricht, Jungen wie Mädchen. Die Eltern sind stolz darauf, dass die Kleinen nicht im Recyclingbetrieb mitarbeiten müssen; das Einkommen reicht, um Schuluniformen, Heft und Bücher zu bezahlen

GEO.de Newsletter