Echinacea: Mallorca bietet gute Bedingungen für die Aufzucht von Sonnenhüten der Art Echinacea purpurea. Mehrmals im Jahr lässt eine deutsche Firma dort auf Vertragsflächen ernten und presst aus der Pflanze einen Saft. Er wird bei Atemwegsinfekten und zur Stärkung der Immunabwehr eingesetzt

Arzneiproduktion in Neumarkt in der Oberpfalz, beim Unternehmen Bionorica. An der Verteilstation gelangen die zuvor aus den Rohstoffen gewonnenen Pflanzenextrakte durch jeweils eigene Zuleitungen in Lagertanks

Artischocke: Schon um 500 v. Chr. verwendeten die Ägypter das distelartige Gewächs. Heute werden die Blätter dieses Korbblütlers zu Trockenextrakten verarbeitet, die gegen Verdauungsbeschwerden helfen können - und womöglich auch gegen erhöhte Blutfettwerte

Nach der Ernte werden Primeln geschnitten und getrocknet eingelagert, ebenso Eisen- und Sauerampferkraut

Die Chemie-Ingenieurin Beate Rauch analysiert den Gehalt des ätherischen Öls von Rosmarin. Der ist Bestandteil eines Bionorica-Präparats, das Harnwegsentzündungen lindern soll

In dem Glaskolben mit Eisenkraut ist zu sehen, dass Inhaltsstoffe der Pflanze im Auszugsmittel Ethanol gelöst sind

In den Lagertanks setzen sich die nicht löslichen Bestandteile der Pflanzenextrakte ab; dort werden auch weitere Proben für das Labor gezogen

Mehrere Tausend Tabletten oder Dragees mit Naturextrakten verlassen pro Minute diese moderne Verpackungsanlage. Jeder einzelne der täglich mehr als 200.000 Pillen-"Blister" wird mithilfe einer Spezialkamera auf Vollständigkeit überprüft

GEO.de Newsletter