Gesamtsieger Tommy Vikar fotografierte ausgewilderte Weißwedelhirsche in einer Winternacht in Finnland. Der Fotograf saß für diese Aufnahme selbst nur 50 Meter vom Futterplatz der Tiere entfernt - versteckt in einer Hütte

Mystisch und geheimnisvoll: Markus Zadras Bild ist Sieger der Kategorie "Vögel". Der Italiener begleitete dafür drei Monate lang die jungen Eisvogelweibchen im Südtiroler Unterland

Eine lobende Erwähnung erhielt der Franzose Jerome Guillaumot für sein Bild des zugefrorenen Sees im Kiskunsági Park in Ungarn. "Rücken Front Rücken" zeigt Silberreiher, die um den besten Platz zum Fischen kämpfen

Junge Thomsongazellen sind eine einfache Beute für Geparden. Diese Situation im Serengeti Nationalpark Tansania, die der Fotograf Gregoire Bouguereau "Thomsongazelle im Fokus" nannte, erhielt eine lobende Erwähnung der Jury

Der Österreicher Leopold Kanzler versteckte sich für die Aufnahme des "Gourmets" in einem Maisfeld. Dabei beobachtete er immer wieder diesen Hasen, der gelangweilt an den dürren Gräsern knabberte und ihn dabei misstrauisch anschaute. Lobende Erwähnung in der Kategorie "Säugetiere"

Der zweite Platz in der Kategorie "Andere Tiere" ging an Klaus Tamm und sein Motiv "Der erste Kuss". An einem sonnigen Morgen auf der französischen Insel La Reunion beobachtete er zwei ihm unbekannte Fliegen. Entstanden ist eine romantische Szene in der Tierwelt

Der Brite David Maitland portraitierte diese Frühlingsschnake (Tipula vernalis). Besonders an dieser Schnakenart sind die metallisch grünen Augen. Lobende Erwähnung in der Kategorie "Andere Tiere"

Der Deutsche Frank Krahmer erlebte einen magischen Moment: Nach einer regnerischen Nacht fuhr er zum Sonnenaufgang in den Glacier National Park an den Two Medicine Lake. Als wie durch ein Wunder die Pyramide des Sinopah Mountain grell orange erstrahlte, nahm er dieses Motiv auf. Lobende Erwähnung in der Kategorie "Landschaften"

Sieger der Kategorie "Unter Wasser" ist der Spanier Cristobal Serrano. In 20 Metern Tiefe, auf dem sandigen Grund der Cortez See in Mexiko, fotografierte er einen jagenden Kormoran

Diese Spiegeleiqualle (Cotylorhiza tuberculata) lebt in einem Paradies in der Lagune Mar Menor in Spanien. Als sich die Quallen in der Morgendämmerung an die Wasseroberfläche wagten, machte Angel Fitor sein bestes Bild. Lobende Erwähnung in der Kategorie "Unter Wasser"

Der Wettbewerb "GDT Europäischer Naturfotografen des Jahres" wird jährlich ausgetragen. Die Fotografien sind in acht verschiedene Kategorien - unter anderem Vögel, Säugetiere, Pflanzen sowie Mensch und Natur - gegliedert.

Das Siegerbild 2012 bildet ausgewilderte Weißwedelhirsche in einer Winternacht in Finnland ab. Fotograf Tommy Vikar saß für diese Aufnahme selbst nur 50 Meter vom Futterplatz der Tiere entfernt - versteckt in einer Hütte. Weil Ästhetik, technisches Können, Emotionen, Magie und Innovation in diesem Bild zusammentreffen, verlieh die Jury der Gesellschaft Deutscher Tierfotografen ihm den ersten Preis.

GEO.de Newsletter