Chaostage

Versammlung der OPEC-Konferenz, Wien

Ölteppich

Golf von Mexiko, 21. Mai 2010. Aus der Serie "Spill"

Vergangene Energie

England 2009, aus der Serie "Moments before the Flood"

Verbranntes Land

Ein verschwindendes Sumpfgebiet. Lagos, Nigeria 2006. Aus der Serie "Delta"

Big Daddy

Kinshasa, Demokratische Republik Kongo, Juli 2006. Aus der Serie "Congo Democratic"

Aufbrausend

Regan, North Dakota/USA, 2011. Aus der Serie "Storms"

Am Abgrund

Island. Aus der Serie "Under the Nordic Light - A Journey through Time"

Dunkler Schulweg

Lad Rymbai, im Jaintia-Hills-Distrikt, Indien. Aus der Serie "The Price of Power - Coal Mining India"

Dampfendes Plätzchen

Frankreich. Aus der Serie "Fluffy Clouds" (2005)

Zerstörungswut

Tohoku, Japan, Juni 2011. Aus der Serie "Fukushima: The Irresistible Power of Nature"

Der renommierte Wettbewerb für Fotografie und Nachhaltigkeit, Prix Pictet, war in diesem Jahr dem Thema power gewidmet. Zu deutsch: Energie. Oder Macht. "Angefangen bei der furchtbaren Kraft der Naturgewalten und der vom Menschen gezähmten Kraft der Industrie, bis hin zur spontanen Kraft der Menschen, etwas zu bewegen, hat 'Power' eine enorme Breite, bezieht Widersprüche und Paradoxa gleichermaßen ein. Als Thema ist 'Power' positiv und negativ zugleich."

Auf den ersten Platz schaffte es das Portfolio des französischen Fotografen Luc Delahaye. Wir zeigen daraus ein Bild von einer OPEC-Versammlung. Die Organisation erdölexportierender Länder legt Förderquoten für seine Mitgliedsstaaten fest und regelt so die Erdölproduktion. Das "schwarze Gold" treibt die globale Wirtschaft an - und es ist eine endliche Ressource. Experten warnen, dass das Fördermaximum bereits überschritten ist.

Mehr über den Bildband zum Wettbewerb: www.teneues.com

Mehr über den Prix Pictet: www.prixpictet.com

356fe2f4b1af9719f7185d533618dbac

Prix Pictet 04: Power

Deutsche Ausgabe

136 Seiten, Hardcover

71 Farb- und 12 Schwarz-Weiß-Fotografien

teNeues Verlag 2012

49,90 Euro

GEO.de Newsletter