Immer mehr Produktion

Während die Erzeugung von Geflügelfleisch in Deutschland seit 1994 um mehr als drei Viertel gestiegen ist, ging nach Angaben des Statistischen Bundesamtes die Zahl der Betriebe, die Masthühner halten, um 95 Prozent von knapp 70.000 auf 4500 zurück

Fleischverbrauch in Deutschland

In den vergangenen Jahren ist der Fleischkonsum der Deutschen leicht rückläufig. Darum setzt die Landwirtschaft vermehrt auf Export

Tierhaltung in Mecklenburg-Vorpommern

Die Mast- und Zuchtanlagen in Mecklenburg-Vorpommern gehören zu den größten Deutschlands. Über zwei Drittel aller Schweine entfielen 2014 auf Betriebe mit über 5.000 Tieren

Bremen, Berlin, Hamburg

Im Vergleich zu anderen Ländern boomen in den Stadtstaaten Vegetarismus und Öko-Landbau

Niedersachsen: Exportschlager Gülle

Weil die Tierproduktion in dem Land mehr Exkremente hervorbringt als die Äcker schlucken können, muss Gülle in andere Bundesländer und ins Ausland "exportiert" werden

Megaställe boomen in Brandenburg

Bei den Betriebsgrößen und damit bei der Massentierhaltung liegt Brandenburg bundesweit auf den Spitzenplätzen. Die Hähnchenproduktion stieg zwischen 2010 und 2013 um 21 Prozent

Ökolandbau in NRW

In Nordrhein-Westfalen ist der Ökolandbau nach einem Boom um die Jahrtausendwende leicht rückläufig - eine problematische Tendenz. Denn im Ökolandbau ist der Nährstoffüberschuss weitaus geringer als in der konventionellen Landwirtschaft

Turbo-Mästereien in Thüringen

Immer schneller, immer mehr: 830.000 Tiere müssen hier weit mehr als 800 Gramm täglich an Gewicht zunehmen - damit die Produktion rentabel ist

Konzentration in Sachsen

Nirgends sonst in Deutschland sind die Hühnerhaltungen so konzentriert. Einige Betriebe dominieren den Markt, für die kleineren bleiben nur geringe Anteile

Fleischatlas 2016 Regional