Fotoshow: Rift Valley

Sehen Sie hier weitere spektakuläre Aufnahmen aus der Hexenküche unseres Planeten
c59116ff47444ba4b35f0f026d289338

Tansania, im Krater des Oldionyo Lengai - Kamine aus karbonatitischer Lava 

8fea4a64cbd5205a73e7f54653c7206b

Äthiopien, Dallol - Kamine aus Salzen, die das heiße Wasser aus dem Boden heraustransportiert und an der Oberfläche absetzt

bd9b80be3d1e4306aaf0ff1d52a7ce25

Äthiopien - Dallol liegt 110 Meter unter dem Meeresspiegel, Tagestemperaturen über 40 Grad Celsius sind hier normal. Der Boden der Danakil Depression im Bereich von Dallol besteht aus mächtigen Salzablagerungen. Es gibt dort Austritte von heißen Quellen, die heiß, stark mineralhaltig und ätzend sind

86c8e96c7df94a96ca1e7503ffc1324e

Kenya - Salzkruste auf dem Lake Magadi (hauptsächlich Natriumkarbonat)

67f528705a8561a143924ef3c17d6d9f

Kenya, Suguta Valley südlich des Lake Turkana in der zentralen Achse des Rifts - Ein Vulkan, der später durch tektonische Bewegungen zerrissen wurde. Das dunkle Gestein ist Basaltlava 

90df720f57aca29bd38bf8bf126027e0

Tansania - Sodasalze auf dem Lake Natron

8b0d8dd0dab7254fa5c62e25c6872209

Äthiopien - verfaltete metallisch schwarz glänzende Haut auf dem Lavasee des Erta-Ale-Vulkans

22aa84ee23e09cb5ac736656208eb9b1

Äthiopien, Vulkan Erta Ale - Messungen an der Lavahaut auf Lavasee ergaben eine Temperatur von mehr als 300 Grad Celsius. Lava in Fontänen, die die Haut durchbrechen, ist 1174 Grad Celsius heiß. Schätzungen zufolge ist die schwarze Haut ca. 10 Millimeter dick

5a15d8bacf3cd4116900e29fcd16dce3

Äthiopien - Lavasee auf dem Vulkan Erta Ale

2093e473f002bca235432bee3bc35cd2

Kongo - Nordflanke des Vulkans Nyamulagira. Eruptionen während des Ausbruchs im Juni/Juli 2004. Die Lavafontänen sind 50 bis 100 Meter hoch

e3ac1f9f6a145b3c724be4ab96c1aeac

Südufer des Lake Turkana - der Krater ist der Nabuyatom Cone

36f3c4218ea82a7c06e05eb97b408233

Djibouti - Landstück zwischen Lac Assal und Ghoubbet el Kharab (= volkstümlich "devil's throat" - Teufelsschlund) mit Lac Assal im Hintergrund

GEO.de Newsletter