Physarum polycephalum Schleimpilz kann Rätsel lösen - ohne Gehirn

Der Schleimpilz Physarum polycephalum überwindet Hindernisse, um an Futter zu gelangen
Schleimpilz

Lernen ohne Nervenzellen - das scheint dem Physarum polycephalum zu gelingen

Hirnrissige Idee, kopfloses Handeln – fehlt der Kopf, könne nichts Intelligentes passieren, meinen wir Menschen. Doch Fadenwürmer oder Quallen finden sich auch ohne Hirn zurecht. Ihnen reichen einige Neuronen. Und anscheinend können Lebewesen auch ganz ohne Nervenzellen lernen, wie Physarum polycephalum zeigt.

Der Japaner Atsushi Tero ließ diesen Schleimpilz auf einer Petrischale wachsen, die nach dem Vorbild der Region Tokio modelliert war. Der Pilz wuchs zu einem Netzwerk heran, das nahezu identisch mit dem Schienennetz der Stadt war – die effizienteste Lösung. Die Französin Audrey Dussutour legte dem Pilz Futter hinter Hindernisse. Physarum „lernte“, dass es
sich lohnte, das Hindernis zu überqueren.

Wuchs ein neuer Schleimpilz mit einem zusammen, der den Parcours gemeistert hatte, verhielt sich der gesamte Organismus, als „wisse“ er die Lösung. Wie dieser Wissensaustausch funktioniert, kann Dussutour noch nicht erklären.

Intelligenz
Hirnforschung
So machen Sie einen intelligenten Eindruck
Neurobiologe Henning Beck kommentiert für GEO die neusten Ideen aus der Neuro-Szene. Diesmal erklärt er, wie wir einen intelligenten Eindruck machen
Darum bekommen Fische an Land keine Luft
Endlich verstehen
Darum bekommen Fische an Land keine Luft
Eigentlich merkwürdig, dass Fische an Land keine Luft bekommen. Der Grund dafür ist überraschend
Wasserkocher
Endlich verstehen
Darum soll man Wasser im Wasserkocher nicht zweimal aufkochen
Hersteller warnen in Bedienungsanleitungen vor dem mehrmaligen Aufkochen von Wasser im Wasserkocher. Aber: Was ist dran an diesem Hinweis?
GEO.de Newsletter