Halley VI wurde speziell dafür konstruiert, auf dem Eis verschoben anstatt aufgegeben zu werden. Seit die Station im Jahr 2012 von der Aufbaustelle zu ihrer gegenwärtigen Position gezogen wurde, wird sie nun zum ersten Mal auf dem Eisschelf bewegt

Die Antarktisstation befindet sich auf dem 150 Meter dicken Brunt Eisschelf an der Ostseite des Weddellmeeres. Forscher gehen davon aus, dass Brüche und Risse im Eis an ihrem gegenwärtigem Standort in den kommenden Jahren zunehmen werden

Da unklar sei, wie sich die Eisrisse im kommenden antarktischen Winter entwickeln, werde die Station sicherheitshalber vor Winterbeginn geschlossen. Das teilte die die Forschungsgesellschaft British Antarctic Survey (BAS) am 16. Januar 2017 mit. Alle 16 Mitarbeiter werden vorsichtshalber abgezogen. Eigentlich sollten sie von März bis November auf der Station arbeiten

Halley VI besteht aus einer Kette von insgesamt acht Modulen. Darin zu finden: Labore, Schlafstätten, eine Bibliothek und Freizeiträume

Sieben der acht Module haben ihren Umzug bereits erfolgreich hinter sich gebracht. Traktoren haben sie auf Kufen 23 Kilometer weit über das Eis gezogen

Extreme Bedingungen: Rund 15 Stunden dauert es die Strecke zurückzulegen

Die Risse im Eis (Chasm 1 & 2) könnten in den kommenden Jahr zur Gefahr werden. Der neue Standort der Halley VI liegt daher weiter im Inland