Memento Mori: Die tote Taube wäre für viele Tiere Afrikas nichts weiter als ein gefundenes Fressen. Als aber der junge Pavian den leblosen Vogel an einem Wasserlauf in Simbabwe entdeckt, hebt er ihn fast behutsam auf und betrachtet ihn, als denke er nach (Adrian Bailey, Südafrika)

Entscheidende Sekunden: Fünf lange Tage hatte die Südafrikanerin Bridgena Barnard die Geparden im Sucher, ohne dass etwas geschah. Dann kam ein Springbock des Weges, und binnen zehn Sekunden machten die Katzen ihre Beute

Zu Tisch beim Rudel: Dass Löwen eine erwachsene Giraffe reißen, wie hier im südafrikanischen Kruger-Nationalpark, ist an sich schon außergewöhnlich - sie ist den Katzen eigentlich zu wehrhaft. Als sich der Fotograf dann auch noch distanzlos der Mittagsgesellschaft näherte, entstand ein Bild von animalischer Intensität (Jürgen Ross, Deutschland)

Eine Krähe attackiert einen Uhu (Jim Neiger, USA)

Ornithologische Komposition: Goldammer im Schnee, an einem schwankenden Halm balancierend (Roy Mangersnes, Norwegen)

Eine Eissturmvogel im Sturzflug (Andrew Parkinson, Großbritannien)

Um Futter bettelnde Pelikane (Jari Peltomäki, Finnland)

Einer hebt ab: Warum sich die Teufelsrochen vor dem mexikanischen Teil der Halbinsel Baja California zu derart dichten Schwärmen ballen, ist der Wissenschaft ein Rätsel - und offensichtlich auch dem Artgenossen auf Solotour (Florian Schulz, Deutschland)

Das Blattwerk: Arbeiter schneiden Material, ein Heer kleiner Artgenossen beschützt den Transport vor Parasiten, riesige Soldaten bewachen die Ameisenstraße: Das Bild aus Costa Ricas Regenwald wirft ein Schlaglicht auf die Arbeitswelt der Blattschneiderameisen. Ausgezeichnet als bestens Foto des Jahres (Bence Máté, Ungarn)

Die Homepage des Wettbewerbs "Wildlife Photographer of the Year"

GEO.de Newsletter