Europas wilde Wälder

Bemooste Bäume im Naturwald Garajonay auf La Gomera, Spanien

Europas wilde Wälder

Der Komi-Urwald, die größte Urwaldlandschaft Europas, Russland

Europas wilde Wälder

Bewaldete Bergkette in den Karpaten, Rumänien

Europas wilde Wälder

Wolf im Kainuu-Wald, Finnland

Europas wilde Wälder

Braunbären im Kainuu-Wald, Finnland

Europas wilde Wälder

Herbst an den Plitvicer Seen, Kroatien

Europas wilde Wälder

Bärlauchwiese im Steigerwald, Deutschland

Europas wilde Wälder

Sandsteinformation im Nationalpark Sächsische Schweiz, Deutschland

Europas wilde Wälder

Wildnisgebiet auf Korsika, Fankreich

Europas wilde Wälder

Korkeichenwald im Naturpark Los Alcornocales nördlich von Gibraltar, Spanien

Keinen zweiten Kontinent hat der Mensch stärker verändert als Europa. Wo zeitweise unabsehbare, undurchdringliche Wälder die Landschaft prägten, präsentieren sich heute ausgeräumte Agrar-, Kultur- und Industrielandschaften.

Doch auch wenn der Anteil des wilden, unberührten Waldes, etwa in Deutschland, nur ein Prozent der gesamten Waldfläche beträgt, auch wenn man größere zusammenhängende Urwaldgebiete nur noch in Skandinavien und Osteuropa findet: Es gibt sie noch, die Inseln der Wildnis im flurbereinigten Europa.

Der Fotograf Markus Mauthe streifte im Auftrag von Greenpeace zweieinhalb Jahre lang durch alle 27 Urwälder Europas - und dokumentiert mit seinen Bildern Landschaften von überwältigender Schönheit und Vielfalt.

Mehr Informationen zum Bildband: www.knesebeck-verlag.de

Die Homepage des Fotografen: www.markus-mauthe.de

682426006957f1a4b41bf9c697a316c9

Markus Mauthe (Fotos), Thomas Henningsen (Texte) Europas wilde Wälder Knesebeck Verlag 2012 192 Seiten, 220 farbige Abb.

GEO.de Newsletter